„Rechter Flyer“ wirbt für den Islam in Rostock


Der muslimische Gemeinde-Chef, Dr. Ahmer Maher Fakhouri (2. v. r.), hier bei einer früheren Besprechung mit KOE-Chefin Sigrid Hecht (v. l.), Ahmed Richter, Inan Kurtis und Roland Methling, suchte nach dem Bekanntwerden des Flyers gestern den Kontakt zum Rathaus.

Ein offensichtlich rechtsmotivierter Flyer, den Unbekannte momentan in die Briefkästen der Südstadt schmeißen, sorgt bei Rostocks Muslimen für Entsetzen.

Norddeutsche Neueste Nachrichten

Angeblich in ihrem Namen wird auf dem Zettel dafür geworben, „den Islam nach Rostock zu bringen“. Mehr Muslime würden in die Hansestadt kommen. Und der geplante Moscheebau werde ein Minarett haben, von dem aus die Glaubensbrüder bis zu fünf mal täglich zum Gebet gerufen würden und das den Anspruch auf maßgebliche Teilhabe verdeutlichen werde. In allen Formulierungen schwingt ein drohender Unterton mit.

„So dreist habe ich das noch nicht erlebt“, sagt Dr. Ahmed Maher Fakhouri, Vorsitzender des islamischen Bundes in Rostock. Er ist entsetzt und sauer über den offensichtlichen Versuch, Ängste in der Bevölkerung zu schüren. „Der Flyer stammt mit Sicherheit nicht von uns“, sagt er. Fakhouri will nun Anzeige gegen Unbekannt bei der Polizei stellen: „Wir werden alle rechtlichen Schritte prüfen, um gegen diese neue Stufe der Diskriminierung vorzugehen.“ Denn die Behauptungen auf dem verteilten Flyer seien völlig aus der Luft gegriffen.

weiterlesen

2 Comments

  1. @ klafuenf

    Was heißt hier, es sei Deine Idee gewesen ? Diese Idee hat mir der liebe Gott schon lange zuvor eingegeben ! Aber die Nazis waren offenbar doch schneller als Du, ich und der liebe Gott.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.