Wider den Säkularismus


Bild: humanismus.aktuell

Report: Diskriminierung von Christen in Europa nicht totschweigen

kath.net

Vor einer zunehmenden rechtlichen Diskriminierung von Christen und der vermehrten Intoleranz gegenüber christlichen Positionen in Europa warnt der neue „Report 2011“ der in Wien ansässigen Beobachtungs- und Dokumentationsstelle „Observatory on Intolerance and Discrimination against Christians in Europe“. Das Dokumentationsarchiv recherchierte und dokumentierte für das Jahr 2011 180 Vorfälle von Intoleranz und Diskriminierung, die im Bericht aufgeführt sind. Studien zeigten, dass 85 Prozent aller sogenannten „hate crimes“ gegen Christen gerichtet sind. Wie „Observatory“-Leiterin Gudrun Kugler betonte in einer Presseaussendung am Montag betont, dürfe diese Tatsache „in der öffentlichen Debatte nicht totgeschwiegen“ werden.

weiterlesen

19 Gedanken zu “Wider den Säkularismus

  1. Gelmir

    @Gelmir

    “Ich bin ein Nazi?”

    Jepp!

    Tja Schmitz, du bist anscheinend sogar zu doof, richtig zu zitieren. Wie nicht anders zu erwarten…
    Oder kannst du zeigen, in welchem meiner Kommentare ich diese Frage gestellt habe? Dürfte Dir schwer fallen.

    Oder wolltest du damit etwa klarstellen, das du selbst ein Nazi bist? Das wiederum würden wir dir sofort glauben!

    Liken

  2. Gelmir

    @Schmitz

    Ich bin dumm?

    Jepp, das beweist du geradezu meisterhaft in jedem deiner Kommentare hier.
    Aber, wie ich schon sagte, mach dir nichts draus. Liegt an deiner Religion. Die brauchen solche Volltrottel wie dich, weil Religion ansonsten nicht funktioniert.

    Liken

  3. Argus7

    @ Gregor Schmitz

    Du bist schon ein selten dämlicher Hund ! Was du dir so Gedanke über die Lebensläufe anderer Leute machst, die du überhaupt nicht kennst, sind eigentlich Straftatbestände, die man gemeinhein als Verleumdung, üble Nachrede und Beleidigung einstufen muß. Bevor du dir weitere Unterstellungen erlaubst, solltest du wissen, dass du nicht der erste christliche Internet-Kreuzritter bist, dem man gerichtlich das Maul gestopft hat. Deine Identität zu ermitteln, stellt dabei zum Glück kein Problem dar. Ich hätte große Lust, dir mal persönlich vor Gericht zu begegnen.

    Wenn du hier anderen Kommentatoren das Etikett „Hitlerjunge“ anhängst, sollte dir bewußt sein, dass es überwiegend christliche Faschisten waren, die für die vielen nicht zu zählenden Kriegsverbrechen verantwortlich waren. Die unselige Allianz der christlichen Kirchen mit dem Faschismus in Deutschland und Italien sind schließlich geschichtliche Tatsachen. Dass es unter den evangelischen und katholischen Pfarrern auch mutige, antifaschistische Kämpfer gab, sei nicht verschwiegen. Aber es waren leider nur niedrige Chargen und zudem viel zuwenige, die dem Faschismus die Stirn geboten haben.

    Eines steht fest: In diesem Blog wirst du keine Nazis und braune Sympathisanten finden können. Atheistisches Gedankengut und der Faschismus sind und waren schon immer natürliche Feinde. Christliche, psychopathische Eiferer wie du allerdings auch.

    Liken

  4. Gregor Schmitz

    @Gelmir

    Ich bin dumm? Na du scheinst in deiner braunen Bruderschaft die Leuchte zu sein, was? Es ist sehr traurig auf Nazis wie dich zu stoßen! Verschon uns Faschist!

    Liken

  5. Gelmir

    @Gregor Schmitz

    @Gelmir

    Warum diese panischen Rechtfertigungsversuche? Du bist was du bist: Ein Nazi! Ein Hitlerjunge! Shame on you! Shame on you!

    Und du bist einfach nur brunzdumm. Aber mach dir nichts draus, das liegt an deiner Religion. Da sind schlaue Menschen nicht gewünscht.

    Liken

  6. @Gregor Schmitz
    Der einzige Hitlerjunge, der heute noch frei und ungestraft rumläuft, das ist der Ratzfatz als demente Kleiderpuppe des Vatatikans bereits etwas ga-ga im Kopf – auch bekannnt als Papst. Der gilt als frommer Christ.

    Liken

  7. Gregor Schmitz

    @Gelmir

    Warum diese panischen Rechtfertigungsversuche? Du bist was du bist: Ein Nazi! Ein Hitlerjunge! Shame on you! Shame on you!

    Liken

  8. Gregor Schmitz

    @ Argus7

    So du bist also ein Importeuer des atheistischen Nazismus, was? Versuchts also Deutschland zu infizieren?
    War in Nord Korea kein Platz für dich?

    Liken

  9. Argus7

    @ Gregor Schmitz

    Nur so nebenbei erwähnt: Ich bin Wehrdienstverweigerer und habe deshalb sogar mein Geburtsland verlassen. Dort hätte ich nämlich nur die Wahl gehabt, wegen Dienstverweigerung entweder ins Gefängnis zu gehen oder mit Hilfe eines psychiatrischen Gutachtens dem Dienst zu entfliehen. Letzteres wiederum hätte erhebliche Konsequenzen für meine berufliche Tätigkeit gehabt. Alles klar, du selten dämlicher Gehirnakrobat !?

    Es ist im übrigen typisch für Leute deines Schlages, dass sie mit unbewiesenen Unterstellungen operieren. Ich ein Kriegstreiber ? Dass du mich dann gar noch auf die gleiche Stufe mit Stalin, Hitler und Co. stellst, bezeugt deine selten dämliche, offenbar christlich verseuchte Denke. Du zählst zweifellos zu den übelsten Typen und der verachtungswürdigsten Sorte von Mensch, die hier jemals in diesem Blog das Christentum verteidigt hat. Das Bild, welches du hier nach einem hoffentlich nur kurzen Gastspiel abgibst, ist unter Garantie nicht dazu angetan, dem Christentum neue Freunde zu bringen. Wer – so wie du – mit Mutmassungen und böswilligen Unterstellungen argumentiert, gibt auf diese Weise ein äußerst armseliges Bild von sich und der Position ab, die er vertritt. Ich brauche folgerichtig gar nicht mehr auf deine Unterstellungen einzugehen, denn deren Unsinnigkeit hast du mit deiner Art zu argumentieren, selbst bewiesen. Nur noch soviel: Der von dir zitierte Gröfaz, alias Adolf Hitler, war übrigens Katholik. Die Vorsehung hat seiner Karriere dann allerdings ein wenig rühmliches Ende beschert. Das gleiche Schicksal könnte auch dir beschieden sein. Borniertes und verschrobenes Denken zeichnet schließlich nicht nur dich aus, sondern war auch ein charakterliches Merkmal Adolf Hitlers. Er war – so wie du – gleichfalls ein selten dämlicher falscher Christ.

    Liken

  10. Gelmir

    @Gregor Schmitz

    Kriegstreiberischer Nazi-Deutscher!

    Oh wow, welch eindrücklicher Beleg für meine kürzlich getätigte Behauptung, das Religion dumm macht.
    Dieser durchgeknallte Religiot Schmitz tritt ohne Rücksicht auf Verluste den Beweis an.

    Sach mal Gregor, die Schuhe kannst Du Dir noch selber zubinden? Oder muss Dein Pfaffe danebenstehen und Dir Tip´s geben?

    Der einzige, der sich hier schämen muss, bist Du! Und zwar wegen Deiner abgrundtiefen Dummheit…

    Liken

  11. Argus7

    @ Gregor Schmitz @ Erwin

    Eure analytischen Fähigkeiten sind zweifellos nicht besonders ausgeprägt. Ich und ein Nazi ? Etwas Gegenteiligeres könnte ich mir im Rahmen einer Selbstanalyse wirklich nicht vorstellen. Meine Analyse, was euch beide anbetrifft, liegt hingegen garantiert voll im Ziel. Ihr seid beide selten dämliche Arschlöcher !

    Liken

  12. Erwin

    Nicht besonders bright, Dein Kommentar, Argus. Denk einmal an die Massenmorde anti=christlicher Potentaten von Nero über Hitler bis Stalin und Mao.

    Liken

  13. Argus7

    Du lieber Himmel ! Was tun mir doch die armen, verfolgten Christen leid. Aber so ist es nun mal im Leben: Die Sünden und Verbrechen der Väter und deren Väter haben nun mal ihre Auswirkungen bis in die heutige Zeit. Ein Blick auf die blutige Historie des Christentums (Daran kann man nicht oft genug erinnern !) belegt nachdrücklich, dass Verbrechen in dieser Größenordnung irgendwann eben auch Konsequenzen zeitigen. Der Rachegedanken ist nun mal in nahezu allen Weltreligionen ein bestimmender Faktor, auch wenn dies in den jeweiligen Vorschriften und Regeln der christlichen und muslimischen Religion verdängt, geleugnet und wegdiskutiert wird. Die aktuellen Fakten sprechen da unzweifelhaft eine völlig andere Sprache. Der Satz: „Du sollst Deinen Nächsten lieben, wie Dich selbst !“ ist letztlich auch nichts anderes als eine leere in den Wind gesetzte Worthülse.

    Dass religiös motivierte Rachefeldzüge leider stets die Falschen treffen, ist eine traurige Wahrheit. Es stellt sich da allerdings die Frage, ob denn die christlichen und muslimischen Führer unfähig sind, ihre Schäfchen von solchem Tun abzuhalten ? Oder anders gefragt: Sind diese Führer denn überhaupt daran interessiert, ihre Gläubigen von Rachefeldzügen abzuhalten ? Es macht nicht den Anschein, als ob dem so wäre ! Wir befinden uns schließlich längst in einem verdeckt geführten, offiziell nicht erklärten Religionskrieg, bei dem es um die Vorherrschaft der einen oder anderen Religion geht. Da haben religiöse Lippenbekenntnisse, die von Frieden und Nächstenliebe faseln, lediglich noch eine Alibifunktion. Es gilt längst wieder das archische Motto: „Und willst du nicht mein Bruder sein, dann schlag ich dir den Schädel ein !“

    Liken

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.