„Pussy Riot“: Mitgliedern droht Haftstafe


Mitgliedern der russischen Gruppe „Pussy Riot“ droht eine Haftstrafe. Quelle: dapd

Wie hart darf ein Staat Künstlerinnen bestrafen, die in einer Kirche den Altar stürmen und regierungskritische Phrasen grölen? In Russland versteht die orthodoxe Kirche keinen Spaß – es drohen bis zu sieben Jahren Haft.

Handelsblatt

An drei jungen Frauen will Russland offenbar ein Exempel statuieren. Mit Handschellen und in Käfige eingesperrt – wie Schwerverbrecher führt die Justiz die Mütter den Medien vor. Ihr Vergehen: Sie sollen im Heiligtum der einflussreichen orthodoxen Kirche ein schrilles Lied gegen den künftigen Präsidenten Wladimir Putin gesungen haben.

Wegen Rowdytums drohen ihnen nun bis zu sieben Jahre Haft. Eine Verurteilung wird nach Ansicht von Experten immer wahrscheinlicher: Kirchenoberhaupt Kirill kritisiert in seiner ersten Stellungnahme die mutmaßlichen Mitglieder der Punk-Band „Pussy Riot“ mit harschen Worten.

weiterlesen