Kirchenbeitritt bei Bier und Brezen


Das Müllner Bier der Augustiner Brauerei ist weit über die Grenzen Österreichs hinaus bekannt und beliebt

Im berühmten Augustiner Bräustübl Mülln in der Stadt Salzburg hat der Pfarrer und Mönch Franz Lauterbacher einen neuen und immer populäreren Weg gefunden, ausgetretene Schäfchen der Kirche wieder zum Katholizismus zurückzuholen.

Von Gerald LehnerSalzburg ORF.at

Rund 300 Menschen kehren jedes Jahr in der Erzdiözese Salzburg in die katholische Kirche zurück.

Mit Bier und Leberkäse zurück zum Papst

Es könnten aber noch mehr Rückkehrer sein, wenn der Weg zurück unbürokratisch und eher anonym ermöglicht werde, sagte der Müllner Pfarrer und Benediktinermönch Franz Lauterbacher. Er hat den Beweis bereits im letzten Dezember erstmals angetreten und lädt nun Freitagabend ab 18.00 Uhr wieder Eintrittswillige ins Müllner Bräustübl ein.

Wein und Brot sind bei diesem Job eher out, Bier und Brezen gefragt: Lauterbacher hat bereits Erfahrung mit diesem Angebot zum unkomplizierten Wiedereintritt in die Kirche.

weiterlesen

5 Comments

  1. Die ganze Heerschar der Kutten- und Soutanenträger arbeitetete schon immer mit fiesen Tricks die Leute einzufangen. Danach werden sie mit Angst und Schrecken für ein Leben nach dem physischen Tod vorbereitet. Mein Lieblingssprichwort passt fast immer, so auch hier.

    Die Mutter der Dummen ist immer schwanger!
    Afghanisches Sprichwort (ausgerechnet afghanisch, was die wohl meinten?)

    Liken

  2. @ nickpol

    Du hast ja (wie fast immer) völlig recht. Aber, wer aus der Kirche austritt, hat die besten Chancen, ein Atheist zu werden.

    Liken

  3. Wer sich mit Bier und Leberkäs vereinnahmen läßt, hat es nicht verdient ein Atheist genannt zu werden ! Der soll zeitlebens ein dämlicher Religiot bleiben !

    Liken

Kommentare sind geschlossen.