Karfreitag: Piraten wollen tanzen – Pfaffensäcke greinen


Bild: cinemotion-kino.de

Bewusste Provokation der Piratenpartei gegenüber den Christen.

kath.net

Mit einer Tanzdemonstration am Karfreitag will die Piraten-Partei in Gießen gegen das im hessischen Feiertagsgesetz festgeschriebene Tanzverbot an kirchlichen Feiertagen protestieren.

Der zur hessen-nassauischen Kirchenleitung gehörende Gießener Propst Matthias Schmidt sieht darin eine „Provokation“. Über die kirchliche Kritik hinaus ist um das Vorhaben in der Universitätsstadt eine Kontroverse entbrannt. Der Stadtverordnete der Piraten, Christian Oechler, will mit der Aktion „Tanzen gegen das Tanzverbot“ um 18.30 Uhr auf den Kirchenplatz auch für die Trennung von Kirche und Staat demonstrieren. Während das Ordnungsamt die Demonstration bisher nicht genehmigen will, wollen die Piraten mit einem Eilantrag die Rechtslage vom Verwaltungsgericht Gießen klären lassen.

weiterlesen

2 Comments

  1. Jupp, ich werde wohl auch nur noch Piraten wählen. Zumindest solange, bis einer von denen auch im ZK der Katholiban sitzt und gleichzeitig andere in seiner Partei mundtot macht (wie Thierse und Nahles derzeit in der SPD).

    Liken

  2. Nach anfänglicher Skepsis werden mir die Piraten immer sympathischer. Es mögen durchaus nicht alle Postulate und Anträger dieser Partei meine Zustimmung finden, aber in der Tendenz liegen die Piraten garantiert richtig. Die Polit-Religioten haben ohnehin viel zu lange die Menschheit belogen, betrogen und verarscht. Höchste Zeit, dass diesen Volksverdummern der Marsch geblasen wird. Das haben die christlich verseuchten Politiker längst verdient.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.