Lammert aus Kairo: „Muslimbrüder wollen keinen religiösen Staat“


Norbert Lammert, 2011, Bild: wikipedia

Die Trennung von Religion und Politik wird sich nach Einschätzung von Bundestagspräsident Lammert in Ägypten durchsetzen.

Deutschlandradio Kultur

Diesen Eindruck habe er bei seinen Gesprächen in Kairo gewonnen, sagte Lammert im Deutschlandradio Kultur. Auch die Muslimbrüder träten für eine säkulare Verfassung ein. Lammert betonte, beim Thema Nicht-Regierungsorganisationen habe er verdeutlicht, dass die Zusammenarbeit Ägyptens mit Deutschland auch vom Spielraum dieser Einrichtungen abhänge. – Die ägyptischen Behörden hatten mehreren Einrichtungen vorgeworfen, sie würden illegal finanziert. Betroffen war auch die Konrad-Adenauer-Stiftung.

4 Comments

  1. der Lammert lamentiert auch in Deutsvhland nur politischen Bullshit, da hat sich wenig geändert

    Der Spiegel 8.April
    Der Islamist Hazem Salah Abu Ismail hat gute Chancen, Ägyptens nächster Präsident zu werden. Mit Kritik an den USA sammelt er viele Anhänger. Doch seine persönlichen Beziehungen nach Amerika könnten ihn nun zu Fall bringen

    Hazem Salah Abu Ismail will den Friedensvertrag mit Israel aufkündigen, die Frauenrechte drastisch beschneiden und hat gute Aussichten Ägyptens nächster Präsident zu werden. Bei der jüngsten repräsentativen Umfrage für die Präsidentenwahl Ende Mai landete der 50-Jährige auf dem zweiten Platz – der Einzug in die Stichwahl Mitte Juni wäre ihm damit sicher.

    Abu Ismails Ideologie kommt dem Islam, wie er in Saudi-Arabien offiziell gepredigt und vorgelebt wird, sehr nahe. Der Salafist hat die Gesellschaft zu Zeiten des Propheten Mohammed zum Idealbild für das heutige Ägypten erhoben. Als Präsident will er die Scharia, also die islamische Methode der Rechtsschöpfung und -auslegung, als Rechtsgrundlage einführen – schrittweise wie er sagt.

    Gefällt mir

  2. @Argus7
    Ich gehe absolut d’accord mit Dir, allerdings gehen die Katholioten immer davon aus, dass es mit ihrem Glauben etwas anderes ist und die Anderen einem Aberglauben anhängen und der muss ja schließlich verhindert werden. Die sind einfach nur bescheuert und Herr Lammert macht da keine Ausnahme. Diese C-Parteifunktionäre werden niemals von selbst von den Pfaffen abrücken. 👿

    Gefällt mir

  3. Toll ! Wenn Lammert vermeldet, dass sich die Trennung von Religion und Politik in Ägypten durchsetzt, dann könnte er jetzt doch das gleiche Projekt auch in Deutschland angehen und endlich in die Wege leiten. Hierzulande spielen doch die christlichen Polit-Religioten nach wie vor eine dominierende Rolle. Da gibt es schließlich noch immer das Konkordat mit dem Vatikan und die Staatsverträge mit den Evangelen, welche den beiden christlichen Kirchen die Steuern garantiert. Außerdem existiert hierzulande immer noch eine Partei, die das „C“ im Namen führt ! Das ist nicht gerade ein Hinweis darauf, dass die Trennung von Religion und Politik hierzulande vollzogen ist. Mir würde es genügen, wenn der Säkularisierungsprozeß hierzulande den gleichen Stand wie in Ägypten erreicht hätte.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.