Westen umschmeichelt Muslimbrüder


© AFP/ Mahmud Hams

Der Vormarsch der noch vor einem Jahr verbotenen Muslimbrüder in Ägypten erinnert an einen Flaschengeist, der sich seiner Macht bewusst ist, aber vorerst niemanden erschrecken will.

Von Dmitri BabitschRIA NOVOSTI

Nach ihrem überzeugenden Sieg bei der Parlamentswahl wollten die Muslimbrüder zuerst keinen Kandidaten für die Präsidentschaftswahl nominieren, um den Westen zu beschwichtigen, der Angst vor dem Islamismus hat. Doch jedes Mal, wenn der neue Riese mit seinen Muskeln spielte, zuckten seine Gegner vor Schrecken und Hilflosigkeit zusammen.

Nach der Parlamentswahl, bei der die Freiheits- und Gerechtigkeitspartei, der politische Flügel der Muslimbrüder, 47 Prozent der Stimmen erhalten hatte, nahmen die Islamisten auch die Kommission unter ihre Kontrolle, die für die Ausarbeitung der neuen Verfassung zuständig ist. Vor wenigen Tagen scherten sich die Muslimbrüder nicht mehr um ihre früheren Versprechen und ernannten   zu ihrem Präsidentschaftskandidat.

weiterlesen

1 Comment

  1. Die Moslembrüder in Ägypten spielen heute die Rolle, die die NSDAP Ende der 20er Jahre des vorigen Jahrhunderts in Deutschland spielte. Und der Westen
    spielt gegenüber diesen Brüdern die Rolle, die die SPD und bürgerliche Gesellschaft damals spielte. Nämlich das Spiel: die werden schon nicht so schlimm sein, und wenn doch, dann sind sie schnell am Ende und werden abgewählt. Wenn es genetisch bedingte Eigenschaften des Deutschen gibt, dann die des politisch Unbedarften, des nichts-aus-der-Geschichte-lernen-Könnenden und des auf-seine -nationale-Identität-Spuckenden.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.