Dodo Meisner: Am Oster-Halleluja zerbricht der Atheismus


Kölner Kardinal erinnert daran, wie im kommunistischen Osteuropa „einfache Christen unter dem Trommelfeuer permanenter atheistischer Propaganda wieder und immer wieder das Halleluja gesungen haben“.

kath.net

„Am Osterhalleluja ist der Atheismus zerbrochen. Das war nicht nur in der Vergangenheit so, das wird auch in der Gegenwart so bleiben.“ Dies sagte der Kölner Erzbischof Joachim Kardinal Meisner in seiner Predigt in der Osternacht im Kölner Dom. „Es ist uns in vielen Berichten aus der kommunistischen Christenverfolgung in Osteuropa bezeugt worden, dass einfache Christen unter dem Trommelfeuer permanenter atheistischer Propaganda wieder und immer wieder das Halleluja gesungen haben, an dem der Atheismus schließlich abgeprallt ist wie der Regen an der Scheibe.“

weiterlesen

3 Comments

  1. Mich betrifft das nicht. Ich bin Anti-Theist und nicht nur A-Theist. Mir kann diese gehirngeschwurbelte Betschwester erzählen was sie will, das wird in meinem Religiotenfilter direkt in den Papierkorb umgeleitet. Vor einigen Jahren machte ich mir einen Spaß daraus im Radio am Sonntag Vormittag die Morgenfeier anzuhören. Meine Frau fragte mich immer warum ich das mache. Meine Antwort war: Man muss ja schließlich wissen was der Gegner so alles verzapft und außerdem war das meine Schenkelklopfersendung. Ich habe mich über dieses geistige Ejakulat köstlich amüsiert.
    Diese Zeiten sind allerdings schon lange vorbei. Zwischenzeitlich ich kann es nämlich nicht mehr hören, dieses salbungsvolle Geschwurbel über Märchenfiguren aus Tausend und einer Nacht. Alles zusammenhangloses Geschwätz in Blubberblasen durchzogen mit Lügen und Vermutungen die als Wahrheit dargestellt wird. Wann wird diesen kuttenüberzogenen Dummschwätzern und Menschenverführern endlich das Handwerk gelegt? 😥

    Liken

  2. In den Augen von Muslimen, Hindus, frommen Juden und sonstigen Geistergläubigen ist der Meisner auch nur ein ganz einfacher Atheist. Seine Sekte ist für andere Religioten lediglich eine Erscheinungsform des Atheismus. Aber wie soll ein Intelligenzdoofie das je kapieren?
    (@BSR, vielleicht hat er einen Messdiener unterm Kleidchen versteckt?)

    Liken

  3. Die Durchhalteparolen Meisners gehen einem langsam gewaltig auf den Zünder, nicht nur als Atheist. Ich bin Atheist mit einer gewissen Toleranzgrenze gegenüber jeglicher Religion – lediglich die Trennung von Staat und Kirche ist mir wichtig und das so genanntes Kirchenrecht nicht über Staatsrecht gestellt wird – mehr nicht. Somit wären die Karten fair verteilt und Religion „kann“ das sein was sie für sich beansprucht – wer´s braucht, bitteschön. Es kann aber nicht sein das ein paar Buntkutten immer und immer wieder eines tun – falsch Zeugnis reden, sich selber damit ins Knie schießen und andere damit für blöde verkaufen. Ich lehne mich nicht zu weit aus dem Fenster wenn ich meine persönliche Meinung kund tue und sage: „Meisner ist und bleibt n´ fundamentalistisches Arschloch solange er nicht anfängt einen anderen Weg einzuschlagen.“
    Das Foto ist übrigens köstlich, hat der n´ Stock in seinem Pfaffenarsch?

    Liken

Kommentare sind geschlossen.