Papst und Piusbrüder(lich) vereint


Die katholische Kirche steht unmittelbar vor einem brisanten Schritt: Die Wiedervereinigung mit den seit 1988 abtrünnigen Piusbrüdern. Der Vatikan und die traditionalistische Bruderschaft haben sich auf Modalitäten einer Aufhebung der Spaltung geeinigt.

Von Peter WensierskiSpON

Offiziell hat sich Vatikan-Sprecher Federico Lombardi noch nicht zu einer möglichen Wiedervereinigung mit den umstrittenen Piusbrüdern geäußert. Man sichte die vorliegenden Dokumente, hieß es am Mittwoch. Doch aus der Schweizer Zentrale der Bruderschaft in Menzingen bei Zürich hat der Generalobere Bernard Fellay bereits die lehrmäßige Präambel zurückgeschickt, die ihm der Vatikan im vergangenem September zur Zustimmung vorgelegt hatte. Mit einigen kleinen Änderungen.

weiterlesen

2 Comments

  1. Das hat gerade noch gefehlt
    Die „Genfer Deklaration des Weltärztebundes“ besagt ähnlich nationalen Gesetzen: „Ich werde mich in meinen ärztlichen Pflichten meinem Patienten gegenüber nicht beeinflussen lassen durch Alter, Krankheit oder Behinderung, Konfession, ethnische Herkunft, Geschlecht, Staatsangehörigkeit, politische Zugehörigkeit, Rasse, sexuelle Orientierung oder soziale Stellung“. Sobald man davon Teile streicht, sind es keine Menschenrechte mehr, sondern Wahnideen schizophrener Religiotie. Für katholische Piusbrüder wie Bischof und Holocaust Leugner Richard Williamson ist die Erklärung der Menschenrechte ein Fanal des Atheismus, Staaten, die sich dazu bekennen, befinden sich im Zustand der Todsünde.

    Kinder fickende Priester sind natürlich keine Sünder, sie habe gerade nur vom Teufel Besuch.

    Liken

  2. Quizfrage: Was entsteht, wenn man zwei Scheißhaufen zusammenlegt ?

    Na, was denn wohl !? Ein großer Scheißhaufen ! Was denn sonst !

    Zusatzfrage: Was ändert sich nach der Zusammenlegung ?

    Nichts ! Es stinkt weiter !

    Liken

Kommentare sind geschlossen.