Kirk Cameron: Homosexualität kann eine Zivilisation zerstören


Aufgrund seiner Äußerungen zur Homosexualität befindet sich der gläubige Schauspieler Kirk Cameron in der Schusslinie.
Foto: Gage Skidmorg / Wikipedia (CC-BY-SA-3.0)

Der Schauspieler, ehemalige Kinderstar und evangelikale Christ Kirk Cameron hat mit seinen Äußerungen zum Thema Homosexualität unter seinen Berufskollegen eine Debatte ausgelöst. Cameron hatte in einem Interview mit dem britischen CNN-Reporter Piers Morgan erklärt, dass Homosexualität „unnatürlich“ und „schädlich“ sei und eine „Zivilisation zerstören“ könne.



pro Medienmagazin

In dem Gespräch hebt er auch die Bedeutung der Ehe hervor. Cameron urteilt aber nicht über andere Menschen, sondern verweist darauf, dass alle Menschen vor Gott Sünder sind. Zugleich sei er froh über seine „großartige Verbindung“ zu Gott, der alle Menschen liebt und ihnen vergibt.

Anlass zu Kritik gab bei seinen Berufskollegen vor allem die Äußerungen zur Homosexualität: Auf der Internetseite „Funny or Die“ äußern sie in einem kurzen Video ihre Sicht der Dinge über die Äußerungen Camerons. Zu Wort kommen dort unter anderem die Schauspieler Maureen Flannigan („Mein Vater ist ein Außerirdischer“), Christine Lakin („Eine starke Familie“), Keith Cogan („Die Nacht der Abenteuer“) und Kenn Michael („The Parent ‚Hood“). Cameron selbst hatte zwischen 1985 und 1992 Mike Seaver in der amerikanischen Serie „Unser lautes Heim“ gespielt.

weiterlesen

1 Comment

  1. Wenn die wohl offensichtlich von Gott gemachte (weil er ja alles macht) Homosexualität eine Zivilisation zerstören kann, warum greift dann der Allmächtige nicht ein? Offensichtlich will er, dass sie zerstört wird, wahrscheinlich gehen ihm die vielen Gebete auf die Eier (ja, die muss er haben, weil der Mensch, also Mann, ist ja nach SEINEM Ebenbild geschaffen).

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.