Paralleljustiz in Deutschland: islamische Friedensrichter, Kirchenrecht und Beit Din


Bild. dw.de

Vor einer Gefährdung des deutschen Rechtsstaats durch eine Paralleljustiz warnen Politiker von CDU/CSU. Sie trafen sich auf einer Konferenz über Friedensrichter – häufig in muslimisch geprägten Milieus aktiv.

Von Sabine RippergerDeutsche Welle

Sogenannte islamische Friedensrichter wirken insbesondere in muslimisch geprägten Vierteln deutscher Großstädte und Ballungsräume. Sie werden bei Konflikten zwischen Muslimen aktiv und schlichten zwischen den Parteien. Es geht dabei nicht nur um Auseinandersetzungen zwischen oder innerhalb von Familien oder Streitigkeiten um Erbe oder Geld. Die eigenmächtigen Schlichter kümmern sich auch um schwere Körperverletzung, Bedrohung, Gewalt und Vermögensdelikte.

Die deutschen Strafermittlungsbehörden treffen, wenn sie überhaupt Kenntnis von solchen Straftaten haben, bei Opfern und Zeugen oftmals auf eine Mauer des Schweigens. Aussagen werden verweigert, für eine Verurteilung fehlt es meist an Beweisen und mutmaßliche Täter bleiben unbestraft.

weiterlesen

Anmerkung: Über die Anwendung des Kirchenrechts in Deutschland braucht man sich wohl nicht näher auszulassen. Über die Rabbinats-Gerichte(Beit Din) gibt es hier mehr  zu erfahren

2 Comments

  1. Von welchen Geldern werden eigentlich die, sogenannten Richter (von richten; Recht !?) bezahlt ? Und da die meisten mutmaßlichen Täter sowieso nie bestraft werden, was soll der ganze Schwachsinn ? Und sind sich unsere Justiz und die zuständigen Politiker eigentlich zu keiner Peinlichkeit zu schade ?

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.