Korschenbroich: Wenn die Glocke schweigt


St. Andreas Kirche, Korschenbroich, Bild: wikipedia

Von 22 bis 6 Uhr schlägt die Glocke der St.-Andreas-Kirche nicht mehr. Ein Anwohner hatte das Amt für Umweltschutz eingeschaltet: Messungen ergaben, dass die Glockenschläge über den Lärmrichtwerten lagen.

Von Fabian EickstädtRP ONLINE

Eine jahrhundertealte Tradition hat in Korschenbroich ein jähes Ende gefunden: Zwischen 22 und 6 Uhr schlägt die Glocke der St.-Andreas-Kirche nicht mehr. Ein Anwohner hatte sich vor wenigen Wochen beim Amt für Umweltschutz des Rhein-Kreises Neuss beschwert. Messungen ergaben, dass die nächtlichen Stundenschläge der Kirchturmglocke über den zulässigen Lärmrichtwerten lagen.

„Das Amt hat sich daraufhin sofort mit der Pfarrei und dem Bistum in Verbindung gesetzt“, sagt Kreissprecher Harald Vieten. Eine Verfügung erging allerdings nicht. „Die Verantwortlichen haben von sich aus entschieden, die Glocke in der Nacht abzuschalten.“

weiterlesen

3 Comments

  1. Gut so. Eine religiöse Einrichtung sollte nicht gegen weltliches Recht verstoßen. Wofür gibt es eine Lärmschutzverordnung? im Zuge der explodierenden Strompreise ist das doch eine gute Maßnahme. Spart Stromkosten……
    Mein Dank an den Initiator!

    Liken

  2. Man hätte das Glockengeläut doch nicht einstellen sollen. Ein Abriss der Kirche hätt’s doch auch getan.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.