Bündnis 90/Die Grünen: Kirchen-in eine Kultursteuer umwandeln


Bild: idea.de

Mit der Forderung, die Kirchensteuer in eine Kultursteuer nach italienischem Vorbild umzuwandeln, haben Politiker aus den Reihen von Bündnis 90/Die Grünen eine neue Diskussion über die Kirchenfinanzierung entfacht.

idea.de

Die neun Katholiken, darunter drei Bundestagsabgeordnete, veröffentlichten anlässlich des Deutschen Katholikentages vom 16. bis 20 Juni in Mannheim ein Papier, in dem sie einen neuen Aufbruch der katholischen Kirche fordern. Darin fragen sie: „Ist es sinnvoll zuzuschauen, dass viele Menschen wegen der Kirchensteuer aus unserer Kirche austreten?“ Die Grünen-Politiker – darunter der kirchenpolitische Sprecher der Bundestagsfraktion, Josef Winkler – plädieren deshalb für eine Kulturabgabe, die alle Bürger an eine gemeinnützige Institution ihrer Wahl entrichten.

weiterlesen

Echter_Aufbruch

4 Comments

  1. Die Kultursteuer ist nicht unbedingt eine schlechte Idee – vorausgesetzt, dass Kirchen und zivile Organisationen gleichberechtigt daran teilnehmen können. D.h. die Kirchen müssen zusammen mit dem Roten Kreuz, Ärzte ohne Grenzen, Terre des Femmes und anderen um die Steuerprozente werben.
    In Italien bekommt die einzige säkuläre Alternative weniger (0,5 statt 0,8 Steuerprozente), in Ungarn gibt es ebenfalls nur eine einzige säkuläre Alternative (ein staatliches Programm zur Förderung begabter Kinder).

    Gefällt mir

  2. Die Grünen sind unwählbar.
    Klientelpolitik für wälderrodende Konzerne und Jagdvereine, die dementsprechend das Wild abschießen, für Eso-Quatsch und nun NEU NEU NEU für Bonzen der Kirche und der aus dem Ausland gesteuerten Islamverbände ohnehin.

    Gefällt mir

  3. Soweit kommt’s noch ! Diese von Homöopathie-, Anthroposophie- und Esoterikfreaks durchsetzte Partei arbeitet zweifellos mit aller Macht an ihrem eigenen Untergang. Wenn in der Bevölkerung erst mal publik wird, welche unsinnigen Projekte in dieser Partei so alles zusammen gesponnen werden, dann müßten die Grünen – wenn es denn mit rechten Dingen zugeht – in absehbarer Zeit aus sämtlichen Parlamenten fliegen.

    Ich kann es mir im übrigen nur schwer verzeihen, dass ich diese Polit-Chaoten vor kurzem sogar gewählt habe ! Diesen Fehler werde ich garantiert nicht wiederholen !

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.