Der Verschlimmbesserer – Gauck, Israel und der Islam


Joachim Gauck (2011), wikipedia

Man dachte, er wäre abgetaucht. Umstellt von seinen Beratern, Redenschreibern und Beratern, die dafür sorgen sollten, dass Joachim Gauck seine Drohung nicht wahrmacht, sich als „Politiklehrer der Nation“ zu inszenieren.

Von Alan Posenerstarke-meinungen.de

Doch dann war er wieder da. Gleich zweimal in einer Woche hat der Bundespräsident von sich reden gemacht. Einmal, als er in Israel der Bundeskanzlerin widersprach: Das Existenzrecht Israels gehöre nicht zur Staatsräson der Bundesrepublik. Und dann, als er in der „Zeit“ seinem Vorgänger widersprach: Der Islam gehöre nicht zu Deutschland.

Beginnen wir mit dem Islam.

Besserossi Gauck meinte in einem Interview (bei dem er übrigens sagte, der Satz Merkels von der Staatsraison Komme „aus dem Herzen meiner Generation“, und – von der Schönheit der eigenen Formulierung tief berührt – in Tränen ausbrach) Christian Wulffs Aussage erklären zu müssen: „Die Absicht war die zu sagen: Leute, bitte einmaltief durchatmen und sich der Wirklichkeit öffnen. Und die Wirklichkeit ist, dass in diesem Lande viele Muslime leben.“

Bullshit.

weiterlesen

1 Comment

  1. Der Gau(ck)gler hat unserem Land gerade noch gefehlt. Er spricht …aus dem Herzen unserer Generation…? Als ob der irgend jemanden sonst fragen würde. Durch seinen erlernten Beruf ist er natürlich voll auf Behauptungen und auf´s Dummschwätzen programmiert. Peinlich, dieser überflüssige Quadratschädel. (Wie alle von diesem „gottbefohlenen“ Kaliber.)

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.