Mit dem Birkenspanner gegen die Kreationisten


In der Montage ist der farbliche Unterschied zwischen hellen und dunklen Birkenspannern deutlich zu erkennen © pa/Okapia

Der Birkenspanner war einmal ein weißes, leicht schwarz gemustertes Tier. Als mehr Dreck in der Umwelt landete, wurde er dunkler. Forscher stritten lange darüber, ob das Zufall ist – oder einfach Evolution.

Von Pia HeinemannWELT ONLINE

Birkenspanner gehören zu den berühmtesten Insekten: Sie galten lange Zeit als Paradebeispiel dafür, wie der Mensch mit seinem Tun in die Entstehung von Arten eingreift. Bei Birkenspannern waren es die Rauchfahnen aus den Schloten der Fabriken und der Dreck, der Flechten auf Bäumen sterben ließ, die ihnen ein neues Aussehen verpassten. Forscher sprechen von „Industriemelanismus“.

weiterlesen

1 Comment

  1. Nachdem was ich darüber gelesen habe, gibt es als Variation schon lange helle und dunkle Birkenspanner. Je nachdem ob die Bäume hell oder dunkel sind, werden die farblich nicht angepassten Exemplare zuerst von den Vögeln gefressen, weil sie leicht zu erkennen sind.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.