Gloria.tv: Der Papst ist ein Schwein


Homosexuelle präsentieren sich als verachtete Minderheit. Doch sie sind mächtige Verächter der katholischen Minderheit. Vorbildliche Christen fanden am 16. Juni 2012 durch Gottes Beistand jedoch den Mut, sich am Wiener Stephansplatz zu versammeln, um mit ihren Gebeten zumindest einige der homosexuellen Seelen vor der ewigen Verdammnis zu bewahren.

Diese biblische Selbstlosigkeit österreichischer Christen soll nun ihren verdienten Weg zu einem breiten Publikum und Gleichgesinnten auf der ganzen Welt finden! Mögen wir in altbewährter Vereintheit noch weitere dieser verwirrten Homosexuellen ins Licht führen!

5 Comments

  1. Den Ratzfatz mit einem Schwein zu vergleichen, ist eine Beleidigung für dieses Tier, dessen Intelligenz und Gelehrsamikeit längst nachgewiesen ist. Gleiches kann man vom Ratzfatz leider nicht vermelden, das Gegenteil hingegen schon !

    Liken

  2. @emporda: Da gibt es doch noch mehr Verbrechen aufzuzählen, wie die Verstrickung in den spanischen Faschismus, Austrofaschismus… u.s.w. Aber darum ging es hier nicht. Es ging mir vordringlich um die Verbrechen der Katholiken gegen Trans-, Bi- und Homosexuelle.

    Liken

  3. @HerrZ
    Du vergisst das eigentlich Gravierende der katholischen Menschenvernichtung. Sei so lieb und gehe zum Kotzen vor die Tür, Deine Frau dankt es Dir sicher

    Kroatien war 1939 bis 1945 mit Bosnien-Herzegowina ein pseudo-souveräner Staat von 6,5 Mill. Einwohnern bei etwa 2 Mill. Serben. Papst Pius XII empfängt 1941 Präsident Ante Pavelic nach dem Besuch bei Hitler, obwohl 4 Tage vorher im Ort Glina 33% der orthodoxen Bevölkerung bestialisch ermordet werden. Priester und Mönche dienen dem Regime Pavelic als Funktionäre, Gauleiter, KZ-Kommandanten, KZ-Lagerwachen, sie organisieren Massenmorde, Transporte und legen Todeslisten an. Die Klöster dienen als Waffen- und Ausbildungslager, Mönche in Uniformen bewachen KZs wie Jasenovac und Samiste, wo Pater Miroslav Filipovic eigenhändig viele Gefangene enthauptet. Insgesamt werden etwa 800.00 Serben, Roma und Juden ermordet, darunter in den katholischen KZs über 20.000 Kinder. Der Priester Jozef Tiso schickt als Oberhaupt der NAZI-Schergen in der Slowakei von 1939-45 liebevoll christlich die jüdische Bevölkerung mit etwa 70.000 Menschen in die NS Vernichtungslager in Polen.

    Papst Pius XII und Kardinal Alojzije Viktor Stepinac beschwören dem Kroatien unter Pavelic bei der „Endlösung“ von Serben, Roma und Juden zu helfen, im Genozid ist laut dem Papst das „Wirken der göttlichen Hand“ zu erkennen. Für Minister Budak ist es ein Kreuzzug der Kinderficker Sekte wie einst die blutige Befreiungsorgie des Grabes Christi. Etwa 299 Kirchen werden zerstört, 128 Priester ermordet und der Besitz der orthodoxen Kirche von der RKK geschluckt. Präsident Pavelic flieht 1945 verkleidet als Priester mit vielen seiner Helfer und 300 Kilo Gold mit RKK Unterstützung über Österreich und Rom nach Argentinien. Nach dem Sturz von Juan Domingo Peron 1955 flieht er nach Spanien und erhält von Diktator Franco Asyl.

    Liken

  4. Wie die Katholiken schimpfen und weinen, nur weil „Homosexuelle“ ihr Recht auf Meinungsfreiheit wahrnehmen und Ihr Recht auf Leben und Menschenwürde gegen die katholischen Radikalen verteidigen wollen. Es ist lächerlich, bösartig und traurig. Heute ist der Geburtstag von Alan Touring, den gute Christen in Namen einer Angeblichen Moral wegen seiner Homosexualität so lange mit Hormonspritzen folterten, bis er nur noch in der Selbsttötung einen Ausweg fand. Auf den Gürtelschnallen der Wehrmacht stand „Gott mit uns“ und in den KZs saßen bi- und homosexuelle Männer. Den Nazi-Paragraphen 175 StGB ließen gute Christenmenschen in der BRD weiter gelten. Rosa Listen, Haft, Einschüchterung, Arbeitsplatzverlust und Ausgrenzung waren alles das Werk guter Christenmenschen. Und jetzt fühlen sie sich als Opfer, nur weil sie Bi- und Homosexuelle Menschen nicht mehr nach Belieben töten, ausgrenzen und foltern dürfen. Da wird mir kotzübel.

    Liken

  5. Die Österreichischen Bullen sind auch nicht besser als andere Korrupte Staatsdiener. Wie immer nach dem Motto: Gib einem Menschen eine Uniform und er wird sich von einer auf die andere Sekunde zum schlechten Verändern. Toll das man das Gesicht von dem Schläger Bullen gesehen hat.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.