»Roter Wal«: Geklauter „Wetterstein“ im Berliner Tiergarten


Bild: n-tv

Es gibt Stunk zwischen Berlin und Caracas – wegen eines Steins, der im Tiergarten der deutschen Hauptstadt liegt. Er ist Teil eines Kunstwerkes. Aus Venezuela kommt aber die Behauptung, der rote Brocken sei dort gestohlen worden.

n-tv

Seit Jahren sorgt ein roter Felsbrocken im Berliner Tiergarten für Ärger zwischen Venezuela und Deutschland. Nun hat das Parlament in Caracas einen Antrag auf den Weg gebracht, um den umstrittenen Stein, der 1999 für ein Kunstprojekt nach Berlin gebracht wurde, wieder zurück in seine Heimat zu holen. Denn für die Pemón-Indianer in Venezuela ist es ein heiliger Stein. Er sei illegal aus dem Nationalpark Canaima im Südosten des Landes entwendet worden, sagte die Abgeordnete Gladys Requena.

weiterlesen