Wahl Dodo des Monats Juni 2012


Dodo des Monat Juni 2012

Es ist wieder soweit, die Wahl zum Dodo des Monats steht an. Hier sind die Kandidaten:

  1. Wolfgang Thierse, „Religion grenzt Allmachtsanspruch der Politik ein.“
  2. Martin Mosebach, „Blasphemie sollte wieder strafbar sein.“
  3. Diözese Augsburg, „Himmelschreiende Doppelmoral.“
  4. Hamburger Polizei, „Metaphysik: Polizei jagte NSU-Mörder mit Totenbeschwörer.“
  5. Christine Lieberknecht, „Ministerpräsidentin betet für richtige Entscheidungen.“
  6. Gerhard Schick, Josef Winkler und Agnieszka Brugger, „Kirchen-GEZ für alle?“
  7. Baden-Württemberg, „Wenn die Gartenarbeit in den religiösen Feiertag hineinstrahlt.“
  8. Volker Kauder, „Volker Kauder und die Macht des Gebets.“
  9. Verwaltungsgericht Ansbach, „Kirche spricht bei Lehrstuhlbesetzung mit – Gericht weist Klage ab.“

Die Wahl ist bis zum 08.07.2012 18:00 Uhr befristet. Mehrfachabstimmungen sind möglich. Der Gewinner des Dodos wird am 09.07.2012, hier auf dem Blog, in einer Laudatio gewürdigt. Viel Spaß.

1 Comment

  1. Jeden Monat dasselbe ! Nickpol zwingt uns stets dazu, dass wir uns für irgendeinen der unzähligen Religioten zu entscheiden. Der Dauerkandidat Thierse müßte eigentlich längst eine ganze Kiste voller Dodos mit sich herumschleppen. Aber in diesem Monat habe ich mich für die thüringische Ministerpräsidentin Lieberknecht entschieden. Von der hört man (zum Glück) weniger als von Thierse. Wir sollten deshalb die einmalige Chance nutzen und die betende Ministerpräsident Lieberknecht zur Dodo-Preisträgerin des Monats Juni zu erheben. Es könnte ja sein, dass diese Betschwester nicht mehr allzu lange in der Politik mitmischt. Dafür würde ich sogar beten, wenn es denn etwas nützen würde !

    Liken

Kommentare sind geschlossen.