Hinduistische Tradition: Frosch-Hochzeit in Indien


Froschhochzeit, Bild: gloupe.com

Der Wissenschaft allein vertrauen viele Inder nicht. Um den Beginn des Monsunregens zu beschwören, sind im Bundesstaat Maharashtra zwei Frösche verheiratet worden.

Für die hinduistische Zeremonie waren die Tiere mit Blumen geschmückt und mit farbigen Gewürzen eingerieben worden. Dank tausender menschlicher Gäste besaß das Fest später durchaus Ähnlichkeit mit deren Feierlichkeiten: Es gab Musik und ein üppiges Hochzeitsbankett. – Das Ritual der Frosch-Hochzeit soll gemäß der Hindu-Tradition den Regengott erfreuen, der nach Ansicht der Gläubigen für den Monsunregen zuständig ist.

Deutschlandradio Kultur

1 Comment

  1. James Randi schreibt in seinem Buch „Lexikon der übersinnlichen Phänomene“, dass in Indien die
    Astrologie von allen sozialen Schichten so ernst genommen wird, „dass ein prominenter indischer
    Wissenschaftsberater im Gespräch mit dem US-Botschafter einmal klagte, zu den Hauptproblemen seiner
    Abteilung gehöre der Mangel an kompetenten Astrologen !“

    Man beachte, dass es ein indischer Wissenschafter war, der diese Ansicht vertrat !

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.