Vatikan-Experte Wolf: Medien sind neue Waffe bei Kurien-Intrigen


Bild: kathweb

„Vatileaks“-Affäre hat nach Einschätzung des deutschen Kirchenhistoriker eine „beträchtliche“ Wirkung für den Vatikan

kathweb

Die Auswirkungen der „Vatileaks“-Affäre auf den Vatikan sind nach den Worten des Kirchenhistorikers Hubert Wolf „beträchtlich“: „Die Kurie hat trotz dunkler Flecken in ihrer langen Geschichte immer noch eine Vorbildfunktion. Intrigen in ihren Reihen wirken deshalb umso spektakulärer und sind ein Lieblingsthema der Medien“, sagte Wolf in einem Interview mit der deutschen Katholischen Nachrichten-Agentur KNA. Zwar habe es ähnliche Indiskretionen schon früher gegeben, doch im modernen Medienzeitalter gewännen solche Vorgänge ein ganz anderes weltweites Gewicht: „die Öffentlichkeit kann viel stärker als Waffe eingesetzt werden.“

weiterlesen

1 Comment

  1. Fazit
    Eine kriminelle Verfehlung wird zum Skandal, wenn die Presse darüber schreibt. Schreibt die Press nichts darüber, wird die Sache unter den Teppich gekehrt und niemand merkt etwas

    Als ist es logisch, die Presse mach den Skandal und gehört deswegen ins Gefängnis

    Liken

Kommentare sind geschlossen.