CDU-Irmer löst Protestwelle aus


Bild: pro Medienmagazin

Mit seinem Vorwurf, die bewusste Täuschung Ungläubiger gehöre zum Wesen des Islam, hat der hessische CDU-Politiker Hans-Jürgen Irmer Empörung ausgelöst. Irmers Äußerungen seien „blanker Unsinn und darüber hinaus schlicht unverschämt gegenüber den in Deutschland lebenden Muslimen“, erklärten die Grünen am Wochenende in Wiesbaden. Die SPD forderte eine Entschuldigung.

RP ONLINE

Der bildungspolitische Sprecher der hessischen CDU-Landtagsfraktion hatte am Freitag dem Sender HR-Info gesagt, die bewusste Täuschung des Gegners oder des Ungläubigen gehöre zum Wesen des Islam und werde dort noch nicht einmal als etwas Unanständiges empfunden. „Sondern es liegt in der Sache, dass man aufgrund dieser von Allah gewollten Täuschung dem höheren Zwecke dient, nämlich die Ausbreitung des Islam weltweit zu fördern“, fügte Irmer hinzu.

weiterlesen

2 Comments

  1. CDUler Irmer hat Recht, spricht aber mit der Zunge einer in die Enge getriebenen Ratte. Das Konzept der Muslime ist wie wir sagen „hinternfotzig“ aber wer ist das im Kriege gegen seinen Erzfeind nicht? Der ritterliche Kampf war schon zu Zeiten der Kreuzzüge eine Farce.

    Jegliche Verfolgung Andersgläubiger ist lediglich Raffgier, gekleidet in fromme religiotische Lügen.

    Liken

  2. Ist es nicht eigenartig !? Ich kann zwischen der bewußten Täuschung von allahgläubigen Moslems und gottgläubigen Christen keinen Unterschied erkennen ?

    Liken

Kommentare sind geschlossen.