Pussy Riot zu 2 Jahren Haft verurteilt


Ein Moskauer Gericht hat die drei angeklagten Musikerinnen der Punk-Band Pussy Riot schuldig gesprochen. Die Frauen wurden wegen Rowdytums motiviert durch religiösen Hass zu zwei Jahren Haft in einem Straflager verurteilt.

Die Staatsanwaltschaft hatte für jede der Frauen, die in einem Glaskasten und in Handschellen der Urteilsverkündung zuhören, drei Jahre Haft gefordert. Sie hatten am 21. Februar in der wichtigsten Moskauer Kathedrale mit einem Punkgebet gegen die Rückkehr Putins in den Kreml sowie die enge Verzahnung von Staat und Kirche in Russland protestiert. Die Verteidigung bezeichnet den Prozess als politisch motiviert.

Weiterlesen

4 Comments

  1. Für mich ist jetzt der Beweis erbracht, dass die herrschende politische Putin-Clique mit der orthodoxen Kirche eine Allianz zum gegenseitigen Machterhalt eingegangen ist. Ein verlogenes Zweckbündnis, denn Putin ist alles andere als ein gottgläubiger Mensch. So bescheuert ist der nun auch nicht, um diesem Schwachsinn aufzusitzen.

    Liken

  2. Ich bin total enttäuscht von den russischen Hackern: warum haben sie nicht Pussy Riot unterstützt und heute die russischen Computersysteme und Behörden lahmgelegt und damit Putin kaputt gemacht? Sind die russischen Hacker so inkompetent geworden, dass sie nicht mehr russische Behörden-Systeme lahmlegen können? Können russische Hacker nur noch europäische Konten plündern?

    Liken

  3. Russland ist auf dem Weg zur Theokratie.

    Vielleicht wird das 21. Jahrhundert in die Geschichte eingehen als Beginn des zweiten Mittelalters in der die Offenheit und die freie Meinungsäußerung mittels moderner Medien in einer Gegenbewegung erstickt wird, die aus einem Zusammenschluss des Totalitarismus besteht:
    Traditionalisten, Theokraten und Nationalisten ziehen an einem Strick um mit ihm die Freiheit zu erhängen.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.