Vom bockigen Schotten-Kardinal


Vor dem Standesamt können gleichgeschlechtliche schottische Paare sich schon länger trauen lassen. Im Bild: Das erste lesbische Paar heiratet 2006 in Perth. Bild: Imago

Schottlands Katholische Kirche fühlt sich übergangen. Die Pläne der Regierung, die kirchliche Trauung gleichgeschlechtlicher Paare einzuführen, führen zur Konfrontation.

Von Martin AliothNeue Zürcher Zeitung

Der Primas der Katholischen Kirche Schottlands, der in Nordirland geborene Kardinal Keith O’Brien, hat übers letzte Wochenende seine persönliche Teilnahme an Gesprächen mit der Regierung abgebrochen. Die allein regierende Scottish National Party (SNP) von Chefminister Alex Salmond plant, die gleichgeschlechtliche Ehe einzuführen, allerdings nur in religiösen Kongregationen, die freiwillig derartige Trauungen vollziehen möchten.

weiterlesen