Pussy Riot: Orthodoxe Kirche fürchtet Rache


Weltweit protestieren Menschen gegen das Urteil.(Foto: dpa)

Prozess und Verurteilung der russischen Band Pussy Riot erregen weltweit Protest. Die russische orthodoxe Kirche fürchtet aber vor allem Protestaktionen in den eigenen Gotteshäusern. Sie fordert mehr Schutz vom Staat. Die von Aktivisten geplanten „Bürgerwehren“ lehnen Bürgerrechtler allerdings vehement ab.

n-tv

Aus Angst vor Racheaktionen von Unterstützern der Punkband Pussy Riot fordert die einflussreiche russisch-orthodoxe Kirche vom Staat mehr Schutz für ihre Gotteshäuser. „Bürgerwehren“ rund um Kirchen, wie sie orthodoxe Aktivisten planen, lehnten Bürgerrechtler jedoch als „verheerend“ ab.

Anhänger der zu zwei Jahren Haft verurteilten Musikerinnen hätten bereits in verschiedenen Städten Kirchen mit Protestparolen beschmiert, schrieb Dmitri Smirnow vom Moskauer Patriarchat an Innenminister Wladimir Kolokolzew.

weiterlesen

4 Comments

  1. Auch wenn ich kein „STAAT“ bin und keine entsprechenden Befugnisse habe, ich würde mich da vollkommen raus halten. Wer auch immer eine Position bezieht, wird zum Buh-Mann der Gegenseite. Sobald die Knüppel fliegen, hat er Mitschuld am Tode aller jener, die nur ihren Kriegstreibern gefolgt sind.

    Bei den Katholen ist das nicht so streng, da kann die größte RKK Dumpfbacke Meisner zum bewaffneten Widerstand in einer Frankfurter Zeitung aufrufen und Joseph Sefton folgt ganz ohne Waffe nur das Lineal schwingend

    Wenn sich am Ende die Extremisten gegenseitig die Köpfe eingeschlagen haben, der STAAT gewinnt immer, indem er mit deulich weniger fanatisierten Religioten auskommen muss. Die bekloppten Irren auf beiden Seiten sind vollauf beschäftigt ihre Ex-Führer zu begraben und neue Leitfiguren per Internet-Werbung aufzubauen. Der Rubel muss rollen und ohne Beträge der schweigenden Mehrheit geht gar NICHTS

    Gefällt mir

  2. Die Orthodoxen haben gute Gründe, die Rache der Protestanten zu fürchten. Sie ernten die Gewalt, die sie über viele Jahrhunderte hinweg gesät haben.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.