Ich habe von Jesus im Fernsehen gehört


Mel Gibsons Leidensweg Christi

Tunesien, das war einst die lebendige Herzkammer des westlichen Christentums. Der Kirchenvater Cyprian wirkte hier als Bischof, die beiden heiligen Felicitas und Perpetua erlitten das Martyrium und der heilige Augustinus predigte gegen die Irrtümer seiner Zeit.

Von Oliver Maksan – ZENIT

Von dieser altchristlichen Herrlichkeit ist wenig geblieben. Der Wind pfeift heute durch die Ruinen der Basiliken und Taufhäuser des antiken Karthago nahe der Hauptstadt Tunis. Doch Tunesien ist nicht nur eine viel zu wenig beachtete Schatzkammer christlicher Vergangenheit. Hier glaubt, betet und dient auch heute eine lebendige christliche Gemeinschaft. Wieder, muss man sagen. Denn die etwa 25.000 Christen – 20.000 davon sind Katholiken – in dem nordafrikanischen Land mit seinen rund elf Millionen Einwohnern sind fast alle Ausländer.

weiterlesen

1 Comment

  1. Man soll nicht alles glauben, was übers Fernsehen verbreitet wird. Ein altes Sprichwort besagt nämlich, dass man vom Hörensagen das Lügen lernt ! Scheint im vorliegenden Fall ja prompt eingetroffen zu sein !

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.