„Vatileaks“: Neue Spekulationen über weitere Ermittlungen


Paolo Gabriele (L, vorn) wurde im sogenannten „Vatileaks“-Prozess bereits verurteilt. Nach Medienberichten sind nun aber weitere Verdächtige im Visier. Foto: Ettore Ferrari/Archiv

In der Enthüllungsaffäre „Vatileaks“ um einen angeklagten Kammerdiener des Papstes spekulieren Italiens Medien über weitere Ermittlungen.

Frankfurter Neue Presse

Etwa 20 weitere Personen haben die Gendarmen des Vatikans als mögliche Tatverdächtige im Visier, wie die Nachrichtenagentur Ansa am Montag unter Berufung auf gut unterrichtete Kreise des Vatikans berichtete. Gegen die Verdächtigen werde bisher jedoch nicht formal ermittelt. Es laufe auf einen zweiten Prozess hinaus, und der Vatikan könnte dafür auch Amtshilfeersuchen an Italien stellen. Das hatte der Mailänder „Corriere della Sera“ am Samstag ebenfalls ohne Nennung einer Quelle berichtet. Von möglichen Verbrechen gegen den Staat, Verunglimpfung der Institutionen sowie Verleumdung und Geheimnisverrat ist die Rede.

weiterlesen