Aurachirurgie rettet das Gesundheitssystem


Aura Chakra Chart

Aurachirurgie: Ein Blick über den Tellerrand könnte Rettung bringen. Oder Verderben, je nachdem, wen man fragt.

Von Merdeisterder Freitag

Vor einigen Tagen kam auf arte ein vollkommen unkritischer, um nicht zu sagen suggestiver Bericht über den Aurachirurgen Gerhard Klügl. Herr Klügl nimmt chirurgische Instrumente und fuchtelt damit wenige Zentimeter über der Hautoberfläche von Menschen herum, die hilfesuchend zu ihm gekommen sind. Mithilfe des Ruchtelns und Ruckelns schneidet er z.B. alte Zöpfe ab oder stellt Schrauben nach, in der Aura. Oder er piekt in einem Anatomiebuch oder Modell herum und fragt ob sein Gegenüber das merke. Das Gegenüber merkt es in der Regel, es werde warm, drücke oder sei „irgendwie (viel) besser“. Zumindest alle in dieser Dokumentation intervieweten Menschen sind hochzufrieden, unter ihnen einige Ärzte, „Schulmediziner“ wie sie sich nennen, die herumschwadronieren, sie wüssten auch nicht, wie der Herr Aurachirurg Kügl das mache und das sei ja auch egal, wer heilt, habe schließlich Recht. Deine Mudda hat Recht.

Prächtig ist der Moment, wenn Herr Klügl eine Nierenschale in der Hand, das Universum um ein Stück Schädelknochen für den vor ihm sitzenden Herren bestellt, welches ankommen soll, wenn es nötig ist. Es ist nötig und so nimmt er das Knochenstück mit einem Instrument aus der Schale um es dem Herren einzusetzen, dem das Stück Auraschädel fehlt, verursacht durch ein Traum in einem früheren Leben, welches er noch immer mit sich herumschleppt. Oder eben nicht herumschleppt, es fehlt ja ein Stück. Herr Klügl, ihr Patient.

weiterlesen

1 Comment

Kommentare sind geschlossen.