Kreationismus: Evolutionsbeispiele bleiben in südkoreanischen Lehrbüchern


Quelle: richarddawkins.net

Die Society for Textbook Revise (STR) hatte in Südkorea den Versuch unternommen, Details über die Evolution des Archaeopteryx und der Pferde aus den Schulbüchern zu streichen. Man argumentiert damit, dass diese Beispiele Mängel hätten, die auch unter Evolutionsbiologen diskutiert werden.

Richard Dawkins.net

Die STR vertritt die Ansicht, man solle verschiedene Theorien über die Entstehung von Leben lehren. Die südkoreanische Regierung hat sich nun an die Verleger gewandt und sie dazu aufgefordert, die besagten Beispiele nicht zu streichen. Im Mai wurde die Streichung von Seiten der Verlage in Betracht gezogen.

Ein Expertengremium vertritt die Ansicht, dass es eine Debatte darüber gibt, ob Archaeopteryx der Vorfahre aller Vögel ist oder nicht, dadurch die Evolutionstheorie aber nicht in Frage gestellt wird. Die Evolution der Pferde sei in Schulbüchern zu simpel dargestellt und sollte überarbeitet werden.

weiterlesen

7 Comments

  1. Freunde, unser Gebet sollte anfangen Unser Vater im HImmel werde geheiligt, denn es geht um Gottes Ehre. wIr sollten Gott fuerchten , denn er ist nicht nur Heiland sondern auch RIchter.

    Gefällt mir

  2. Quote von Michael Sack:

    Ja, GOTT ist wirklich zu fürchten, aber auch sehr zu lieben, weil ER so geduldig und gnädig ist, durch JESUS, Seinen SOHN.

    Aus seiner Art mit Großbuchstaben zu schreiben erkenne ich Unterwürfigkeit und Angst seinem Gebieter gegenüber. Welche Kreatur. Erinnert mich ein wenig an Golum, eine verschlagene und unsympathische Kreatur in der Serie „Herr der Ringe“. Ansonsten alles nur Geschwurbel.
    Frei nach Nikos Kazantzakis erwidere ich hier: „Ich erhoffe nichts. Ich fürchte nichts. Ich bin frei.“

    Gefällt mir

  3. @Michael Sack
    Da hat doch glatt jemand das biblische Wissen mitsamt Weltbild über den heutigen Stand gestellt, nach Papst Ratzfatz die Nr.2
    Vögel und Insekten haben 4 Füße, Fledermäuse sind Vögel, Hasen sind Wiederkäuer, Wale sind Fische, Schlangen fressen Erde, Kamele haben keine gespaltenen Hufe, farbig gestreifte Stäbe in der Tränke verursachen gemischt farbige Tiere, die Zahl π = 3,0, die Sonne umkreist die Erde und steht sogar still, der Mond scheint so hell wie die Sonne, das Licht ferner Sterne erreicht die Erde trotz 13,7 Milliarden Lichtjahren Abstand am ersten Tag, Licht und Dunkelheit sind vollkommen verschiedene Dinge, die Wasser überm Firmament sind der Regen, 4 Engel halten die Winde an den Ecken der Erdenscheibe usw.

    Wissenschaft ist eine Ergebnis neutrale Methodologie des Zweifels, sie nutzt Theorien, Tests, Hypothesen, Fakten und Fossilien wieder und immer wieder auf der Suche nach begründbaren Erklärungen für eine allen Beteiligten frei zugängliche und beliebig nachprüfbare Realität.

    Forschendes Denken im Zweifel als zentrales Element neuer Erkenntnis reduziert Theologie zur Pseudo-Wissenschaft, die gegenseitig aus 4350 Religionen kopiert und dabei nicht lernfähig ist. Zweifel am Glauben werden mit Ausschluss, Gewalt oder Mord bestraft. Die christliche „Wahrheit“ negiert reales Wissen und historische Fakten. Die Realitätsverweigerung der Religiotie gilt medizinisch als Wahn und bis hin zur psychopathologischen Schizophrenie, bei welcher der Wähnende leidet oder als unzumutbar für die Mitwelt in der Gummizelle ended.

    Ich glaube zwar nicht., dass unser Religiot Michael mehr Englisch kann als den Satz „I am very highly build“, trotzdem empfehle ich dringend die Seite
    http://www.talkorigins.org/faqs/comdesc/

    Gefällt mir

  4. An Sospetto
    Diesen Beitrag habe ich eben übersehen. Entschuldigung bitte. Klar, die physischen Tatsachen kann man nicht wegdiskutieren, und: ´Was geschrieben steht`, auch nicht! Z.B.: ´Da sie sich für weise hielten, sind sie zu Narren geworden`. Oder: ´Lüget nicht wider die Wahrheit`, aus dem Jakobusbrief, und: ´Die Weisheit aber von Oben her ist auf´s erste lauter, danach friedsam, gelinde, läßt sich etwas sagen, ist voll Barmherzigkeit und guter Früchte, unparteiisch, ohne Heuchelei`. Siehst Du, darum geht es im Leben zu allererst. Was wirkt der verhungerte Mensch, der denken konnte, der ein Herz hat, der Wasser brauchte, und ein anderer Mensch hat ein dickes Auto und einen verschwenderischen, üppigen Lebensstil! Und seine Seele hat doch zu GOTT geschrieen. Was nutzt der Kampf der Evolutionisten gegen die Wahrheit? GOTT hat doch Seinen Sohn gesandt und ER offenbart sich denen, die IHM gehorchen, seit bald zweitausend Jahren. Dies ist überall bekannt, den Kindern im Urwald und bis an die Enden der Welt und auch ist bekannt, daß es wahr ist, daß alle Menschen Sünder sind und des Ruhmes bei GOTT mangeln. Und auch ist wahr, das sich jeden Tag auf der Welt viele Menschen zu GOTT bekehren durch die Worte der Bibel, denn bei GOTT ist die Vergebung, damit man IHN fürchte. Ja, GOTT ist wirklich zu fürchten, aber auch sehr zu lieben, weil ER so geduldig und gnädig ist, durch JESUS, Seinen SOHN. Mit freundlichen Grüßen Michael Sack

    Gefällt mir

  5. Liebe/r Emporda, ich wuste bis jetzt noch nicht, daß es so gute Sachen in den USA gibt: Ausschluß vom öffentlichen Amt bei Gottesleugnung! Ich denke, ja, wenn ich verrannt wäre und anderen Menschen so zum Schaden bin, dann wäre es doch gut, daran gehindert zu werden. Denn GOTT, der uns in Seine Gemeinschaft ruft, ER wacht ja über allem. Denn das verkehrte Reden zeitigt ja unglaubliche Schäden an der Psyche des Menschen, wie bekannt ist das doch. Daher kommen ja die Zweifel, weil so viel Lüge in der Welt ist und der Mensch vor so vielem steht, was er nicht begreifen kann.
    Wir Menschen sind ja auch in dieser Weise gefährdet, statt der Wahrheit eine Lüge zu glauben, was schreckliche Folgen haben kann. Der Ursprung oder Grund ihres Kommentars ist ja eine Seite von R.Dawkis Internetseite und dort steht in einem Beitrag: ´Science wins over creationism in South Korea.` Natürlich spricht diese Überschrift Bände, denn selbstverständlich hat die Evolutionstheorie nicht gewonnen über den Creationismus, nur wegen gewissen Bildern, das wünschen sich solche Leute wahrscheinlich nur sehr.
    Dabei ist aber Fakt, daß die Wissenschaft selbst schon längst die Evolution wissenschaftlich widerlegt hat. Das wollen die Evolutionisten aber nicht wahr haben und deshalb wohl auch das böse Wort vom Religiot. Aber das nützt nicht zur Wahrheitsfindung, ist aber menschentrennend weil verächtlichmachend. Der Mensch irrt sich ja sehr und viel, und ich habe neulich entdeckt, daß ein bekannter Professor ein Schild an seinem Rednerpult hat: ´Wir irren uns empor`. Das finde ich ganz nett und amüsant und vor allem ehrlich, aber, wirklich ein dickes ´Aber` ist doch anzumerken, die Richtung stimmt leider nicht immer, denn Irrtümer bringen auch nach unten, oder ins Gefängnis, ins Grab oder in die Krise, in den falschen Zug auch, usw., jedenfalls oft.
    Das ist aber die Tragik, wenn ein Mensch nicht ehrlich wird. Das die besagten Bilder vom Archaeopteryx in den Schulbüchern drin sind, ist doch nicht schlimm, schlimm ist doch, was darunter oder daneben steht, und wenn es verkehrt ist und was die Kinder so alles lernen und noch nicht so richtig beurteilen können. Es könnte ja z.B. darunter stehen: ´Wie hat wohl Adam diesen Vogel genannt, gibt es im Hebräischen Hinweise dazu`, oder: ´Haben die Kinder von Adam und Eva dieses Tier domestizieren können, vielleicht sogar mit ihm spielen können, hat er Eier gelegt, die man essen kann? Hat man Hinweise darauf schon gefunden? Kann es nachsintflutliche Funde dieses Tieres geben?`, oder: ´Gibt es solche Funde des Archaeopteryx auf allen Kontinenten`, und ganz wichtig: ´In welchen Archiven oder Quellen ist der Fund eines noch lebenden Flugsauriers vor ca. 180 Jahren beim Tunnelbau in Frankreich dokumentiert`. Aber das ist typisch, das Evolutionisten davon nichts wissen, weil sie sich selbst solcher Informationen berauben, weil sie diese nicht weitergeben und ignorieren. Warum ist denn in den Schulbüchern nicht enthalten, daß es Fußabdrücke von Menschen in den Fußabdrücken von großen Dinos gibt und das es viele Berichte von Dinosauriern in Geschichten und Mythen der Völker gibt, z.B. bei uns: Siegfried und der Drache. Und, das im wohl ältesten Buch der Bibel, im Buch Hiob, von mindesten zwei Dinosauriern die Rede ist: ´Der Schwanz ist wie eine Zeder`, oder: ´der Jordan geht über die Ufer, wenn dieses Tier dort eintaucht.(sinngemäß)` oder: ´Die Keule achtet er wie einen Strohhalm`, das alles und noch mehr dort im Buch Hiob beschreibt doch deutlichst einen, bzw. zwei Dinos. Alles bekannte Tatsachen.
    Nur, vor 200 Jahren hätten die meisten Leute gesagt, wenn jemand damals behauptet hätte, es muß doch eigenlich früher riesige Tiere gegeben haben, es steht doch in der Bibel! ja, was hätten dann wohl viele gesagt! In der Bibel steht ja auch schon von der Kontinentalverschiebung, (Zerteilung der Erde), bevor die Menschen diese entdeckten. Nun, bis dahin sei genug.
    Noch eins sei angemerkt, in diesem sind viele Menschen gefangen und gelten doch viel, aber nicht bei GOTT; die Bibel warnt vor der Philosophie, also dem Denken nicht unter GOTTES Leitung und Weisung.

    Viele Grüße, vieleicht sind doch Fragen da, Michael Sack

    Gefällt mir

  6. Der Archaeopteryx ist eine physische Tatsache, die nicht wegdiskutiert werden kann. Alles andere zu dem Thema sind nur Theorien. Es ist schon klar warum Religioten keine physischen Tatsachen mögen. So bleibt ihnen nur, die Tatsachen mit Verboten aus den Büchern zu verbannen.

    Gefällt mir

  7. Da sind die Kreationisten am Werk, sicher angespornt von ihren Brüdern in den USA

    Der Religiot Dr.Edwin Goodwin in US-Indiana reicht 1897 das Gesetz 246 ein, als Wahrheit der Mathematik ist die Zahl π = 3,0 der Mensch degeneriert in 3500 Jahren zum geistigen Cretin. Die Schulbehörde von Georgia erläßt 2005 einen Beschluss Worte wie Evolution und Fakten wie Erdalter, Big-bang oder Plattentektonik sind aus dem Unterricht zu verbannen. Richter Cooper verbietet den Aufkleber des Cobb-County dazu als verfassungswidrig.

    Dem Dover-Area-School-District wird im Kitzmiller Fall der Unterricht von ID gerichtlich als Verstoß gegen die US-Verfassung untersagt. Das Ohio-Board-of-Education feuert die 8 Unterstützer von ID und setzt das Dover Urteil um. Professor M.J. Behe (Discovery Institute) wird als Zeuge zum Lügner unter Eid. Astrologie ist für ihn eine Wissenschaft deren Kriterien müssen um Gott als Schöpfer erweitert werden. Das Gericht befindet CR und ID nutzen eine wissenschaftlich klingende Sprache ohne eine Wissenschaft zu sein. Das Kansas-State-Board-of-Education rudert 2007 zurück und erlaubt erneut Unterricht über die Evolution. Nach einer Umfrage unterrichten etwa 28% der US-Biologielehrer die Evolution noch korrekt, 60% mogeln sich mit absurden Scheintexten durch, um dem Druck von Politik und Kirche auszuweichen.

    In den USA wird ständig versucht den Unterricht von Evolution zu Gunsten von Religion einzuschränken. Die US-Verfassung verbietet religiöse Diskriminierung, trotzdem dürfen in 7 US-Staaten Atheisten kein politisches Amt übernehmen oder als Zeugen vor Gericht auftreten. In Mississippi verbietet Artikel 14 jede Verneinung einer göttlichen Existenz und schließt denjenigen vom Amt im Staat aus. Staaten wie Texas, New Mexico, Louisiana, New Hampshire, Arkansas, Oklahoma, Ohio, Kansas, Kentucky, Missouri, Florida, Tennesse, Virginia, Alabama, Indiana sind besonders aktiv. In Ohio werden 2012 in Wochen 6 solche Gesetzvorlagen eingereicht.

    Virginia erlässt 2010 ein Gesetz, welches den Antichristen aus Mikrochips verbannt, der nach dem Abgeordneten Mark L. Cole dort haust und Angestellten in Versicherungen, Banken usw. als Kontroll-Chip wie Haustieren implantiert wird. Das ID Buch „Of Pandas and People“ dient besonders im „bibel-belt“ vielen US-Schulen als Biologiebuch, es erscheint 1989 in Alabama mit Texten alter CR Pamphlete. Kreationismus wird 1987 n.C, im Unterricht verboten, man ändert die alten Texte an 150 Stellen und scheitert 2005 n.C. erneut.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.