Wut über Mohammed-Film


US-Konsulat in Benghazi: Gestürmt und angezündet, Bild: REUTERS

Islamisten haben versucht, die US-Botschaft in Kairo zu stürmen. Im libyschen Benghasi setzten Demonstranten das US-Konsulat in Brand – dabei kam ein Amerikaner ums Leben. Die Proteste richteten sich gegen einen Film, in dem angeblich der Prophet Mohammed verunglimpft wird.

SpON

Mit Schildern und schwarzen Fahnen haben sie sich vor die US-Botschaft in Kairo gedrängt. Hunderte aufgebrachte Islamisten skandierten und stürmten am Dienstagabend auf die amerikanische Vertretung zu. Ihr Unmut richtete sich gegen einen Film, in dem ihrer Meinung nach der Prophet Mohammed verunglimpft wird.

Der Film wurde von einem koptischen Christen produziert, der in den USA lebt. Nach Angaben ägyptischer Medien zeigt der Film, von dem Ausschnitte im Internet bei YouTube zu sehen sind, den Propheten beim Sex und zweifelt seine Rolle als Überbringer von Gottes Wort an.

weiterlesen

So in der Art:

4 Comments

  1. Dumpfbackene Religioten drehen einen idiotischen Film und sehnen den christlichen Staat herbei.

    Dumpfbackene, gewaltbereite Religioten nehmen den Film als willkommenen Anlass, ihre ganze ungebildete, ungezügelte Wut auf „den großen Satan“ rauszulassen.

    Welche der beiden Religiotenhorden ist dumpfbackener? Mir fällt die Antwort schwer.

    Gefällt mir

  2. Ich kenne nur die pommersche Version

    Gefährlich ist´s den Leu zu wecken,
    verderblich ist des Tigers Zahn.
    Jedoch der schrecklichste der Schrecken,
    ist dem Kupferschmid am Arsch zu lecken
    das ist Grünspan dran
    woran man sich vergiften kann

    Gefällt mir

  3. Gefährlich ist´s den Leu zu wecken, verderblich ist des Tigers Zahn. Jedoch der schrecklichste der Schrecken, das ist der Mensch in seinem Wahn. (F.Schiller)

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.