Studie: Leben mit christlichen Werten kann vor Krebs schützen


Mumie mit Prostata-Krebs. Bild: n24.de

Ein Leben nach biblischen Grundsätzen kann vor Krebs und frühem Tod schützen. Zu diesem Ergebnis kommt der dänische Mediziner Christoffer Johansen aufgrund von wissenschaftlichen Studien unter Baptisten und Adventisten. Ihr Risiko, etwa an den Folgen des Rauchens, des übermäßigen Alkoholkonsums oder ungesunder Essgewohnheiten zu erkranken, sei deutlich niedriger.

jesus.ch

Zusammen mit dem Theologen Niels Kristian Hvidt (Odense) hat Christoffer Johansen die Lebensdauer dieser Freikirchler mit der übrigen Bevölkerung verglichen. So stürben an Lungenkrebs 34 Prozent weniger als in der Gesamtbevölkerung.

Wie die deutschsprachige Tageszeitung Der Nordschleswiger weiter berichtet, führen die Forscher die Ergebnisse auf die gesündere Lebensweise der Christen zurück. Ihr Risiko, etwa an den Folgen des Rauchens, des übermässigen Alkoholkonsums oder ungesunder Essgewohnheiten zu erkranken, sei deutlich niedriger. Von den 5,5 Millionen Einwohnern Dänemarks leiden etwa 250’000 an einer Krebserkrankung. Rund 85 Prozent der Bevölkerung sind Kirchenmitglieder, vor allem Lutheraner. Die Zahl der Baptisten beträgt etwa 5000, die der Siebenten-Tags-Adventisten etwa 2500. Sie legen Wert auf eine gesunde Lebensweise und verzichten auf Alkohol und Tabak.

25 Comments

  1. @Nickpol :Thank you for the opportunity to post comentaries on your website. Overall I have enjoyed my time here. I will not post here again.

    Liken

  2. Aus Dankbarkeit und Liebe Gott gegenueber wollen wir helfen, aufbauen, trösten, für andere da sein, mit anderen mitleiden, sich für die Schwachen einsetzen. Ehre sei Jesus von Ewigkeit zu Ewigkeit.

    Liken

    1. Josef Sefton, letzte Verwarnung, verschon uns mit deinem religiösen Müll, ansonsten fliegst du, ganz ungöttlich. Du nervst mit deinem Gottes-Blödsinn.

      Liken

  3. @Argus7
    Noch schlimmer könnten eigentlich nur noch der Sebastianus und der Jupp Sefton sein !? 😉

    Liken

  4. Jetzt wissen wir leider immer noch nicht, welcher Religion sich „Sebastianus“ zugehörig fühlt. Ein Christ ist er nach eigenen Aussagen offenbar nicht. Bisher wußte ich allerdings nicht, dass es noch etwas Schlimmeres als das Christsein gibt !?

    Liken

  5. Sprichwörter 9:10-12
    Der Weisheit Anfang ist die Furcht des HERRN, und den Heiligen erkennen, das ist Verstand.
    Denn durch mich (den HERRN) werden deine Tage viel werden und die Jahre deines Lebens sich mehren.
    Bist du weise, so bist du’s dir zugut; bist du ein Spötter, so mußt du’s allein tragen.
    2 Mose 20:12
    Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren, auf daß du lange lebest in dem Lande, das dir der HERR, dein Gott, geben wird.

    Liken

  6. Den Sebastianus, den armen Teufel hat es ja wirklich schwer erwischt.
    Was mich in dem Zusammenhang verblüfft ist, wie es möglich sein kann in der Gummizelle online gehen zu können.?

    Liken

  7. @empora

    Auch du bist ein paranoider Religiot der an die Existenz von Menschenrechten glaubt! Du hast keine Rechte, auf GARNICHTS!

    Liken

  8. @Argus7
    Du stellst intellektuelle Anspüche an unseren Haßwüterich, die dieser wohl nicht erfüllen kann. Wo nichts ist, da kann auch nichts entstehen

    Professor Brad Bushman belegt in Versuchen am Institute-for-Social-Research/Michigan Texte mit göttlich befohlener Gewalt fördert Aggression. Gläubige werden gewalttätig wenn sie lesen oder hören wie in ihrem heiligen Buch Haß, Ausbeutung, Gewalt und Mord gefordert wird, Männer handeln gewalttätiger als Frauen. Fundamentalistische Varianten des Islams, Judentums und Christentums sind nicht mit den Menschenrechten oder Toleranzgeboten zu vereinbaren. Paranoid wird der geglaubte Dämonenkult zur ewigen Wahrheit erklärt, die bei Bedarf jederzeit mit Ethnoziden (Kultur-Morden) und Genoziden (Völkermord) durchgesetzt wird.

    Der RKK Zombiekult mit fiktiven Göttern, Dämonen, Engeln, ewigem Leben, Wundern und der Hölle als Drohung steigert die Gewaltbereitschaft, zügelt Abweichler, fördert Fremdenhass und weckt die Lust auf sexuelle Gewaltorgien. Unter psychischer Drohung akzeptieren Gläubige die absurdesten Thesen wie die Fleischwerdung von Brotkrumen durch Herumfuchteln ohne jemals zu verfaulen oder zum Kinderkreuzzug 1212 n.C. die Teilung des Mittelmeeres, man kann laut RKK auf dem Meeresboden direkt nach Jerusalem laufen.

    Liken

  9. @ Sebastianus

    Jetzt möchte ich doch gerne wissen, zu welcher absonderlichen Religion du dich bekennst ? Du hast doch hoffentlich den Mut, dich zu deinem religiotischen Glauben zu bekennen !? Du willst doch sicher nicht, in diesem Blog als ein Feigling gelten, der seinen Glauben verleugnet !? Mit deinen haßerfüllten Tiraden hast du mich wirklich echt neugierig gemacht. Bisher ist mir noch kein Gottgläubiger begegnet, der von solch einem abgrundtiefen Haß besessen ist wie du.

    Im übrigen ist es kennzeichnend für gewisse Leute, anderen einen psychischen Defekt zu unterstellen, wenn sie sich argumentativ in die Enge getrieben fühlen. So reagiert diese Sorte Mensch stets, wenn ihnen die Argumente ausgehen

    Wir alle erwarten mit Hochspannung dein Coming out !

    Liken

  10. Oh Argus, verschone uns mit deinen Krokodilstränen! Wenn man so dein Geschreibsel ließt, muss man eindeutig feststellen dass du unter einem Hirntumor leidest der deine geistigen Aktivitäten in Mitleidenschaft zieht! Wer zum Teufel sagt dir dass ich „Christ“ bin du dämlicher und unbelehrbarer Dummkopf!

    Auch meine Religion kennt die Nächstenliebe! Natürlich, dass ist ein Fundament meines Glaubens! Nur bist du nicht mein Nächster! Du bist die Manifestation des BÖSEN, du bist der Urfeind jeder Religion!

    Argus was Religionen und die Religiosität angeht, bist du schnell dabei psychoanalytische Gutachten zu erstellen, warum denn ich oder ein anderer so religiös sind, was in unserer Kindheit und unserer Erziehung falsch gelaufen sein könnte, und bla bla bla!

    Jetzt bin ich dran: Argus dein Wahn und deine religiotische Psychose liegt in der Annahme es gäbe so etwas wie eine objektive Vernunft nach der alle „vernünftigen Menschen“ handeln würden, oder deine religiotische Annahme, es gebe so etwas wie ein „selbstständiges Denken“, dass ja andere Religioten außer dir nicht besitzen würden, nicht wahr?
    Doch Argus, all deine Annahmen bezüglich der „Vernunft“, des „Selbstständigen Denkens“, der „humanistischen Weiterentwicklung“ oder der „Menschenrechte“, all das sind nichts weiter als religiotische Dogmen in deinem Kopf! Du bist ein indoktriniertes Kleinkind! Eingelullt von vom Programm der liberal-westlichen Welt! Du folgst und verrichtest deine Rituale nach den Dogmen des Liberalismus und Humanismus! Das sind pathologische Programme in deinem Kopf!
    Wenn ich dir die Frage stelle: Ist Homosexualität okay? Antwortest du gemäß deiner Indoktrination: Ja! Wenn ich dem Papst diese Frage stelle, antwortet er gemäß seiner Indoktrination: Nein!

    Du siehst also Argus, zwischen dir und dem Papst existieren keine Unterschiede, ihr folgt euren dogmatischen Programmen die euch in die Wiege gelegt wurden!

    Freigeistertum ist eine süße Illusion!

    Liken

  11. @ Rolo @ Sospetto

    Vielen Dank für euren Support bezüglich der Kommentare von Sebastianus. Wir sollten diesen Mann jedoch als besonders signifikantes Beispiel eines typischen Vertreter einer Haßreligion in diesem Blog getrost weiter kommentieren lassen. Besser als anhand seines Beispiels könnten wir nämlich nicht aufzeigen, wie sich frühkindliche Gehirnwäsche auf das religiotische Leben und Wirken eines angeblichen Christen auswirken kann. Von der eigentlichen christlichen Lehre, die ja die Nächstenliebe als eine der höchsten Tugenden preist, ist in seinen Kommentaren rein gar nichts mehr übrig geblieben. Das ist darauf zurückzuführen, dass bei einer schon in frühester Jugend vorgenommenen Gehirnwäsche zwar der Haß gegen Anders- oder Nichtgläubige eingeimpft wird, das eingenständige, selbständige Denken – und damit die humanistische Weiterentwickling – bei diesem Prozeß jedoch außen vor bleibt. Sebastianus ist somit einer von vielen zur geistigen Unmündigkeit verurteilten Christen, die in einem von Menschen zusammen fantasierten Gotteswahn gefangen sind. Würde er in der Lage sein, eigenständig zu denken, müßte ihm der Widersinn seines Glaubenswahns eigentlich auffallen und zum Nachdenken anregen. Aber exakt das tut es nicht und zwar aus Gründen, die ich zuvor bereits als Ursache aufdeckte: Die an ihm vorgenommene frühkindliche Gehirnwäsche !

    Folgerichtig kann unser Sebastianus gar nicht anders, als er uns hier demonstriert. Ein Gericht würde ihm dafür möglicherweise mildernde Umstände zubilligen müssen. Vor ihm ist es jedoch immerhin schon einigen, ebenfalls frühkindlich geschädigten Christenmenschen gelungen, sich aus diesem unheilvollen, von mystischen Legenden und Märchen gestrickten Wahn zu befreien. Manche dieser ehemaligen Christen haben es auch nur deshalb geschafft, sich aus diesem Bann zu befreien, weil es ihnen in einem lichten Moment gelungen ist, den Schalter im Gehirn auf „Vernunft“ umzulegen. Diese Handlung war dann auch schon der erste und wichtigste Schritt zur Lösung, denn wenn man die Sache mit Vernunft angeht und dann über den Gottglauben nachdenkt, fliegt der ganze Gottes-Schwindel und Glaubensbetrug mit einem Schlag auf. Wie gesagt: Einige Leute haben das – wenn auch oft erst im späteren Erwachsenenalter – schon geschafft. Bei Sebastianus allerdings würde ich die Erfolgsaussichten nicht allzu hoch einschätzen ! Er dürfte allein schon bei der Suche nach dem Vernunftschalter scheitern !

    Liken

  12. Sebastianus, wie willst Du mit solchen Gedanken in den Himmel kommen? Nächstenliebe ist das Mindeste, was ich von Dir erwartet hätte. Deine Hasstiraden gegen Argus, sowie früher auch gegen mich, sind Zeugnis eines unchristlichen Charakters. Nimm Dir ein Beispiel an Josef Sefton. Eine Entschuldigung für Deine unflätigen Ausdrücke ist durchaus angebracht.

    Liken

  13. @Argus7

    Warum dieses aufwändige Schreiben, versuchst du mich etwa zu überzeugen? Habe nur den ersten Abschnitt deines Geschreibsels gelesen, weiter hatte ich einfach keine Lust! Spar dir deine letzten mageren Lebenskräfte! Lausche lieber dem Ticken der Uhr! Ihr freu mich richtig!

    Liken

  14. Nur zur Erklärung, was der Begriff „Pulsa diNura“, wie ihn Sebastianus verwendete, letztlich bedeutet: Es ist dies ein magisches Ritual jüdischer Radikalisten, in dem Gott gebeten wird, einen vermeintlichen Sünder zu verfluchen.
    Der Ausdruck stammt aus einem Traktat aus dem babylonischen Talmud. Dieser Abschnitt erwähnt sechzig pulsa dinura, (Feuerpeitschen) um den Engel Metatron zu züchtigen. Ein pulsa dinura ist ebenfalls in einem der klassischen Werke der Kabbala erwänt. Hier wird er als himmlische Bestrafung gegen eine Person beschrieben, die ihren religiösen Verpflichtungen nicht nachkommt.

    Einige jüdische Fundamentalisten, die sich als Kabbalisten verstehen, entwickelten aus dieser Begriffstradition das Konzept des Anrufens eines Fluches gegen einen Sünder, das sie pulsa diNura nannten.

    In jüngerer Zeit kam es zu zwei Fällen. bei denen der Rabbiner Yossi Dayan, ein politischer Extremist, damit drohte, den israelischen Premierminister Ariel Scharon zu verfluchen, sollte er seinen Plan der Räumung des Gazastreifens durchsetzen wollen. In einem Interview mit einem israelischen Fernsehsender erklärte Dayan, er habe den Fluch 1995 bereits gegen Jizhak Rabin angewandt, kurz bevor dieser von Jigal Amir ermordet wurde.

    Liken

  15. Die eigentliche Frage wird hier vollkommen außer Acht gelassen. Wer lebt denn nach den „christlichen Werten“ und was sind diese Werte.

    Nehmen wie als klassisches Beispiel die 405.000 katholischen Priester. Etwa 50 % sind schwul, 3 % pädophile, 10 % sind abhängig von Drogen, Tabletten, Alkohol und Glückspiel und schätzungsweise 25 % haben heimlich Kinder. Wenn von 10 Priestern 2 „normal“ sind, dann ist das schon viel.

    Wer glaubt wirklich, dass die Christen nicht betrügen, keine Steuern hinterziehen, nicht in den Puff gehen, keine Sauglage abhalten und die Familienmitglieder nach Strich und Faden belügen. Wieso haben so christliche Gesellschaften wie die USA spezifisch 9 Mal so viele Gefängnisinsassen und 300 Mal so viele Infektion mit Geschlechtskrankheiten im Vergleich zu EU-27

    Was sind die christlichen Werte. In den Bibeltexten ist Gott soziopathisch paranoid und begeht in Güte und Liebe etwa 35 Mio. Morde manifestiert in seiner selbst diktierten Bibel durch 1035 Absurditäten, 854 Gräueltaten, 377 Widersprüchen, 1094 Ungerechtigkeiten und 539 Belegen extremer Inkompetenz und Idiotie.

    Gott (5.Moses) fordert für seine Gemeinde die Ausrottung von falschen Propheten, Mördern, Homosexuellen, Hurenkindern, Hurenböcken, Mutterficker, Fremdgeher, Sodomisten, Schwiegertochterficker, Bisexuelle, Zuhälter, Vergewaltiger, Männer mit gequetschten Hoden oder nächtlichem Samenerguss, Blinde, Lahme, vergewaltigte Frauen, Kranke mit Krätze oder Flechte, Menschen die gesäuertes Brot oder Blutwurst essen, Entführer, Feiertagsarbeiter, Gotteslästerer, Zinsnehmer (Bankiers), Geldeintreiber, Betrüger, Kleinwüchsige, Zauberer, Totenbeschwörer, Wahrsager, Traumdeuter, Söhne die Vater und Mutter verfluchen, Männer die die Blöße der Schwester sehen, Rechtsbeuger, Kirchensteuer Verweigerer usw. Die überwiegende Mehrheit der Menschheit wird liebevoll ausgerottet, viel Spaß beim Morden.

    Liken

  16. … also probier ich’s noch mal …

    @Sebastianus: Erzähl uns doch mal etwas, das wir nicht eh schon längst wissen. Ja. Wissenschaft ist fehlbar. Natürlich auch die Humanmedizin. Und für jeden von uns läuft die Uhr. Auch für Dich. Tick, Tack. Beruhigend, gell?

    Ach halt. Du hast uns ja DOCH etwas erzählt, was wir noch nicht wissen: Dein (allwissender und allgütiger) Gott quält also ab und zu mal ganz gerne?

    Wie schön, dass es ihn nicht gibt.

    Liken

  17. Jesus ist das Brunnen des Lebens. Das Leben ist seine herrliche Gabe. Allmaechtiger Herr, oeffne uns die Augen so dass wir sehen die Wunder an deinem Gesetz.

    Liken

  18. @Sebastianus
    Nicht nur, dass Dein Beitrag zu „Argus7“ unverschämt, menschenverachtend und ausserordentlich primitiv ist, er zeigt einmal mehr das wahre Gesicht eines typischen Religioten. 😦 (Wirklich keine gute Reklame für euch verschwurbelten Tagträumer. Dafür kann man Dir allerdings nur gratulieren.) 🙂

    Liken

  19. @ Sebastianus

    An deinem Kommentar kann man ablesen, dass es mit deinem medizinischer Sachverstand nicht weit her ist. Religioten wie du ziehen in einem solchen Fall öfter mal falsche Schlüsse und schreiben spontane Heilerfolge allzu gerne einem imaginären, nicht existenten Gott zu. Sog. Spontanheilungen, wie ich sie erlebt habe, sind nämlich keineswegs selten und sind auf das Wirken des menschlichen Immunsystems zurückzuführen. Rund 80 % aller Erkrankungen – vom simplen Schnupfen bis hin zu einer Krebserkrankung – werden nämlich durch ein funktionierendes Immunsystem geheilt. Gäbe es dieses Immunsystem nicht, hätte die Menschheit nicht bis ins 21. Jahrhundert überleben können. So wurden z.B. unsere steinzeitlichen Vorfahren lediglich ca. 30 – 35 Jahre alt. Das Immunsystem machte es möglich, dass sie zumindest das Zeugungsalter erreichten. Das war ausreichend, um den Fortbestand der Menschheit zu sichern.

    Dummgläubige Ignoranten wie du haben offenbar von den rasanten Fortschritten in der Humanmedizin nicht viel mitbekommen. Allein im Bereich der Kardiologe und der Transplantationsmedizin sind die Fortschritte überaus beachtlich. Die Pille für ein ewiges Leben hat allerdings noch niemand erfunden. (Der Unterschied zwischen der Humanmedizin und dem Gottglauben besteht darin, dass die Medizin permanent mit neuen Erkenntnissen aufwarten kann, währenddem der Gottglaube sich ausschließlich auf dieselben uralten, nie bewiesenen, total verlogenen Stories stützen muß.)

    Und so wird es dazu kommen, dass sowohl du als auch ich früher oder später den Weg alles Irdischen gehen werden. Durchaus denkbar, dass du mir bei diesem Weg voranschreitest. Es könnte ja sein, dass das Dach des Betschuppens in welchem du dir jeden Sonntag die christlichen Lügenmärchen anhörst, einstürzt und dich darunter begräbt. Dieses Schicksal könnte mir zum Beispiel unter gar keinen Umständen widerfahren.

    Noch etwas: Mich quält garantiert keine Ungewissheit bezüglich des weiteren Verlaufs meines Lebens. Diese Ungewissheiten und Ängste sind einzig und allein den Religioten vorbehalten. Ich stelle mich den Realitäten des Lebens und betrüge mich nicht selbst mit zusammen fantasierten Mythen und verlogenen Legenden. Wer wie du den Selbstbetrug zum Lebensinhalt gemacht hat, den kann ich nur bedauern. Bleibt noch die Frage: An welchen der rund ca. 4.000 von Menschen erfundenen Götter glaubst du eigentlich ?

    Liken

  20. @Argus7

    Das ist der erste Beitrag den ich von dir mit echter Freude lese! Da sieht man wie fehlbar die Humanmedizin doch ist, nicht wahr? Lange wirst du sicherlich nicht mehr leben! GOTT quält dich nur mit der Ungewissheit dass es jeden Moment mit dir zu Ende sein kann! Ich freue mich schon bald nichts mehr von dir lesen zu müssen!

    *Tick *Tack *Tick *Tack – Pulsa dinura mein Freund, Pulsa dinura!

    Liken

  21. Mich würde mal interessieren, ob in diese Studie auch die Zahl der durch psychische Erkrankungen Beeinträchtigten oder gar Verstorbenen einbezogen wurden.
    Zudem muss man nicht religiös sein, um zu wissen, dass Tabak und Alkohol nicht unbedingt so ganz gesund sind. Aber wichtiger ist hier, wie so oft: die Dosis.

    Liken

  22. Hier zeigt sich einmal wieder das religionstypische „Geschäft mit der Angst“.
    Die weniger oder garnicht Gläubigen geniesen bekanntermaßen das irdische und einzige Leben ganz gerne. Wohlwissend, dass das Leben an sich immer lebensgefährlich ist. Die Vollreligioten dagegen verharren in ihrer selbstquälerischen Askese, um kerngesund in das (ihrer Meinung nach, eigentlich sowieso „leidfreie“) Himmelreich einzugehen. Abgesehen davon was die alles verpassen, in spätestens 100 Jahren spielt das für ihre Nachkommen (für den Rest der Welt schon viel früher) die gleiche Rolle, wie wenn in Rio ein Sack Kaffee umfällt. 😉

    Liken

  23. Mensch !!! Da habe ich als Atheist aber mächtig Glück gehabt. Im Jahre 2005 hat man mir nämlich wegen einer Krebserkrankung noch eine Lebenserwartung von 6 bis max. 12 Monaten prognostiziert. Inzwischen sind rund sieben Jahre vergangen, und ich lebe immer noch ! Da muß dem lieben Gott offenbar ein Versehen passiert sein !

    Liken

Kommentare sind geschlossen.