Hetzvideo von Evangelikalen gedreht – Rechte christliche Fanatiker


Proteste gegen den Film „Unschuld der Muslime“ in Teheran. Bild: dpa

Das Video „Unschuld der Muslime“ wurde offenbar von rechten US-Evangelikalen und anderen christlichen Extremisten gedreht. Die Crew wusste davon nichts.

Von Bernd Pickerttaz

Drei Tage nach Beginn der Proteste gegen das unter dem Titel „Unschuld der Muslime“ veröffentlichte Video ist die Frage, wer eigentlich hinter dem Streifen steht, noch immer offen. Sicher scheint nur: Die ersten Berichte, der Macher sei ein 52-jähriger in den USA lebender israelischer Jude namens Sam Bacile, sind falsch.

„Sam Bacile“ gibt es nicht, wahrscheinlich auch nicht die angeblich „100 Juden“, die für die Herstellung des Films insgesamt fünf Millionen US-Dollar gespendet haben sollen – und womöglich gibt es auch gar keine Zwei-Stunden-Filmversion des lediglich als „Trailer“ deklarierten 14-minütigen Youtube-Clips, der jetzt im Zentrum der Aufregung steht.

weiterlesen

The Men Behind ‘Innocence Of Muslims’ Revealed As Anti-Government Domestic Terrorists

[…]

The spokesperson for the movie is Steve Klein, the CEO of Courageous Christians United. For those unfamiliar with this organization, it operates websites and hosts videos dedicated to attacking the Church of Jesus Christ of Latter Day Saints, Islam, Judaism, the Jehovah’s Witnesses, Catholics, atheists, Bahá’í, The Unification Church, and even the United Pentecostal Church. The group is dedicated to restoring what, in Steve Klein’s own words is the “Christian Heritage of America.” When asked about the violence which resulted in the deaths in Libya, Mr. Klein said that he did not feel guilty and blamed the violence on the religion of Islam. However, when asked if he expected violence, he did admit that the violent response was as he expected.

[…]

weiterlesen auf Addicting Info

3 Comments

  1. Keine Nation im globalen Wettbewerb von Wissen und Leistung kann sich den Islam erlauben bei gleichzeitig hohem Lebensstandard für alle. Errungenschaften wie Kunst, Sport, soziale Sicherheit, Privateigentum, Kommunikation, Wissenschaft gehen verloren, wenn nicht durch Forschung, Fleiß und Produktivität das Bruttosozialprodukt ständig geschaffen und verteilt wird. Im Islam herrscht zivilisatorisches Chaos, er fördert weder wissenschaftliche Erkenntnis noch demokratische Rechte, moderne Verwaltungen gibt es nicht. Man wendet sich an eine Person „seines Vertrauens“, zahlt Bestechungsgeld, bekommt eine Audienz und wartet geduldig. Das nennt sich Klientelwesen.

    Keine innovative große Industrie in Rohmaterialveredlung, Transportwesen, Elektrotechnik, Elektronik, Kommunikation, Chemie, Biotechnik, Bauwesen usw. ist in einer religiös dominierten Gesellschaft wie der Islamischen entstanden und/oder durch Wissen dort gewachsen. Moderne Industrie braucht simple Bürokratie, Kapitalmarkt, Rechtssicherheit, Infrastruktur und vor allem hoch qualifizierte Mitarbeiter. In arabisch-islamischen Ländern ist die Arbeitslosigkeit der Jugend doppelt so hoch wie der Weltdurchschnitt, sie übersteigt gelegentlich sogar 45%. Bei einem Bevölkerungswachstum von über 3% im Jahr, einer rein handwerklich orientierten Wirtschaft mit Kopieren einfacher importierter Waren ist keine Reduzierung der Arbeitslosigkeit zu erwarten.

    Es wäre in einem westlichen Industrieland undenkbar, das am Tag zur besten Arbeitszeit Tausende Erwachsene auf den Straßen demonstrieren. In der islamischen Welt ist die Arbeitslosigkeit bei Jugendlichen über 50% und bei Erwachsenen über 25% eher normal. Das entspricht mindest dem Anteil der Analphabeten. Ägypten subventioniert den Preis von Treibstoff und Energie mit 20 Milliarden € im Jahr, das sind mehrere 1000 € je Auto und Jahr, das sich der Besitzer mit 100 – 300 € Monatseinkommen sonst nicht leisten könnte. Der Suezkanal macht es möglich. Da mansonst nicht szu tun hat, geht man demonstrieren, der Mullah hat es befohlen

    Gefällt mir

  2. Wir sind von Religioten umzingelt. Der Affentanz hat m.E erst begonnen. Ich will gar nicht daran denken, wie das evtl. endet.
    Es wäre nicht der erste Krieg, der durch Religiotenj angezettelt wird.

    Gefällt mir

  3. Papst und Titanic-Titelblatt. Ganz viele Katholiken fühlen sich unglaublich angepisst und demonstrieren weltweit. Hauptsächlich vor den deutschen Botschaften (aufgrund welcher Logik das so ist? Ist doch klar. Titanic wird ja in Deutschland herausgegeben). Manche Demos schlagen in Gewalt um. Der katholische Mob in der Schweiz stürmt die Botschaft in Bern, erschiesst den Botschafter, tötet noch ein paar Andere und zündet dann die Botschaft an. Führende Schweizer Politiker verurteilen die Gewalt.

    Welche Haftstrafe wäre für die Titanic-Herausgeber angemessen?

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.