Im Glauben fest mit Nina Hagen(Dodo)


Da oben. Der griechisch-orthodoxe Geistliche Emmanuel Sfiatkos im Gespräch mit Nina Hagen. Die Rocksängerin wird beim Fest der Kirchen auftreten. Foto: dpa/Kappeler – Foto: dpa

Pro Reli ist en vogue: Katholiken, Protestanten und orthodoxe Christen feiern am Wochenende in Mitte(Berlin).

Von Claudia KellerDER TAGESSPIEGEL

Berlins Glaubensgemeinschaften kommen aus dem Feiern nicht mehr heraus. Ende Mai luden Protestanten und Katholiken zur „Nacht der offenen Kirchen“, Mitte August öffneten die Synagogen zur „Langen Nacht“. Vor zwei Wochen feierten Juden, Christen, Muslime, Bahai, Hindu und Buddhisten die „Lange Nacht der Religionen“, und am morgigen Sonnabend treffen sich die Christen zum „Berliner Fest der Kirchen“. Nicht zu vergessen: der Tag der offenen Moscheen am 3. Oktober. Huch? Ist Berlin auf einmal religiös geworden?

Davon kann statistisch gesehen keine Rede sein. Nur ein Drittel der Berliner ist Mitglied in einer Kirche – und mehr werden es wohl auch in Zukunft nicht.

weiterlesen

3 Comments

  1. Nina Hagen !? So ziemlich die dämlichste Tussi, die ich mir denken kann. Auf einer ihrer früheren Webside vertrat sie noch die Meinung, dass unser Planet längst von sog. Reptiloiden unterwandert sei !!! Vor drei Jahren ist sie dann ja zum evangeliotischen Glauben konvertiert. Ich erinnere mich auch an ihre diversen skandalösen TV-Auftritte. Das ist wirklich die letzte eosterisch verseuchte Tussi, die jemals im deutschen Fernsehen zu sehen war. Wenn diese Klamauk-Tussi nicht den „Dodo des Monats September 2012“ erhält, dann dreh‘ ich echt durch !°

    Liken

Kommentare sind geschlossen.