Esoterik: Sinnmarkt für alle, die gern im Trüben fischen


Buddhas hält die Esoterikmesse in fast jeder gewünschten Größe bereit. Fotos: bus

Zwei Tage lang haben am Wochenende die zahlreichen Themen- und Anwendungsbereiche im Esoterik- und Wellnesssektor das Geschehen im Kursaal dominiert.

Landes-Zeitung.de

Die jetzt vierten von der Gemeinde unter der Federführung von Touristikmanagerin Elke Dralle unter dem Motto „Körper, Geist und Seele“ organisierten Bad Eilser Esoterik- und Wellnesstage zeigten dem Publikum in bemerkenswert vielfältiger Weise individuelle Wege für ein positives und erfülltes Leben auf. Allgemeines Wohlbefinden, Gesundheit und Glück zählen zu den zentralen Inhalten. „Diese Messe hat sich ganz toll etabliert“, sagte Dodo-Bürgermeisterin Christel Bergmann in einem kurzen Grußwort.

Geboten wurde beinahe alles, was denen, die gern im Drüben fischen und einen Blick hinter die Fassaden von Raum und Zeit erhaschen möchten, die Herzen hurtiger pochen lässt. Rund 30 Veranstaltungen in den beiden zur Verfügung stehenden Vortragsräumen und mehr als 40 Aussteller eröffneten dem zumeist weiblichen – Psi mal Daumen 75, gefühlt 85 Prozent – Publikum unzählige Möglichkeiten, dem allgemeinen Wohlbefinden ein Stück näher zu kommen.

weiterlesen

4 Comments

  1. Man kann sicher nicht alle für das Thema Esoterik begeistern….

    Jep, all diejenigen, die in der Lage sind, ihren eigenen Verstand zu gebrauchen, riechen diesen ganzen Esoterik-Mist bereits 100m gegen den Wind.

    Liken

  2. Man kann sicher nicht alle für das Thema Esoterik begeistern, doch man kann doch nie alle für ein gewisses Thema begeistern. Und deshalb bin ich auch der Meinung, dass man nicht über Einstellungen urteilen soll oder sie schlecht reden, da es mit SIcherheit auch welche gibt die mit der eigenen Meinung nicht zurecht kommen.

    Liken

  3. Der Esoteriktag in Bad Eilsen, da wo der Schwachsinn Triumphe feiert !

    Ich hatte seinerzeit (im Februar 2009) das fragwürdige Vergnügen, mit Elke Dralle ein längeres Telefonat zu führen. Es ist mir damals nicht gelungen, sie von ihrem unverbrüchlichen Glauben an die Esoterik abzubringen. Sie erzählte mir im Verlaufe des Gespräches von ihrer Bekanntschaft zu einer Homöopathin und dass sie auch eine „seriöse“ Kartenlegerin kenne. Gegen soviel hochprozentigen Schwachsinn konnte ich mit meinen Vorhaltungen nicht durchdringen. Diese Dame ist zweifellos vom esoterischem Stumpfsinn durchdrungen. Dass sich die SPD-Bürgermeisterin Christel Bergmann als Unterstützerin dieser Messe stark machte,.verwundert nicht weiter, denn auch ihre Kollegin, die SPD-Bürgermeisterin Gisela Stang aus Hofheim/Taunus tritt seit Jahren als Schirmherrin für die alljährlich in Hofheim/Ts. stattfindende Esoterik-Messe auf. Auch diese SPD-Tante hatte ich seinerzeit per E-Mail gefragt, was sie denn zur Übernahme dieser Schirmherrschaft bewogen habe ? Nachstehend ihre lakonische Rückantwort:

    „Guten Tag, vielen Dank für die Information und vielen Dank für Ihren konstruktiven Beitrag. In Hofheim besteht Meinungsfreiheit – dies gilt auch für Ihre Äußerungen.“

    Frau Stange hat meine E-Mail dann – ohne mein Wissen – an den Organisator dieser Messe, Roland Häke, weitergeleitet, der mich daraufhin anrief und mich gleich als Erstes fragte, ob er das Gespräch aufzeichnen dürfe ? Dias habe ich ihm ohne großes Nachdenken gestattet. Im Verlaufe des Gesprächs versuchte er dann mehrmals, mich zu unbedachten Äußerungen zu provozieren. Ich habe ihm dann allerdings klipp und klar gesagt, was ich von dem esoterischen Humbug und von Leuten wie ihm halte, dabei aber darauf geachtet, dass er mich aufgrund meiner Antworten nicht gerichtlich belangen konnte.

    Was Bad Eilsen von Hofheim/Ts. unterscheidet, ist die Tatsache, dass die Messe in Bad Eilsen offiziell vom Bürgermeisteramt organisiert wird, während die Bürgermeisterin in Hofheim/Ts. lediglich die Schirmherrschaft für die Esomesse übernommen hat. Das finanzielle Risiko tragen in Bad Eilsen somit die Bürger dieses Eso-Dorfes.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.