Piusbrüder sehen keine Basis für Einigung mit Rom


Die schismatisch orientierte Piusbruderschaft sieht drei Punkte, die einer möglichen Einigung mit Rom „im Weg stehen“. Das sagte der deutsche Distriktobere der Priesterbruderschaft St. Pius X., Pater Franz Schmidberger, jetzt in einem Videointerview, das am Dienstagabend im Internet veröffentlicht wurde.

münchner kirchenradio.de

„Zunächst einmal geht es darum, dass wir weiterhin auch gewisse Irrtümer des Zweiten Vatikanischen Konzils an den Pranger stellen dürfen – dass wir also mit offenen Karten spielen können. Zweitens, dass wir ausschließlich die liturgischen Bücher von 1962 benutzen dürfen, insbesondere das Missale. Und drittens, dass in der Bruderschaft immer ein Bischof aus unseren Reihen seinen Platz haben muss.“

Der Vatikan hatte bereits klargestellt, dass man nicht von so genannten „Irrtümern des Konzils“ sprechen könne. Es dürfe lediglich eine – auch in anderen Fragen legitime – Diskussion geben.

weiterlesen

2 Comments

  1. Dieser interne Streit der Katholen geht mir echt am Arsch vorbei ! Dieser Konflikt dürfte auf die Geburtenfreudigkeit der brasilianischen Wanderameisen garantiert keinen Einfluß ausüben !

    Liken

Kommentare sind geschlossen.