Europäische Skeptiker: 1 Million Euro für paranormale Fähigkeiten


Bild: livenet.de

Die belgische Skeptikerorganisation SKEPP sucht Personen mit paranormalen Fähigkeiten – und ihre europäischen Skeptikerkollegen suchen mit.

GWUP – Die Skeptiker

Tests von Personen mit angeblich paranormalen Fähigkeiten gab es schon viele. James Randis 1-Million-Dollar-Herausforderung ist wohl der bekannteste Versuch, angeblich paranormal Begabte zu einer Demonstration ihrer Fähigkeiten zu bewegen. Auch die GWUP testet jährlich mehrere Bewerber (zuletzt im August 2012) – bislang ohne Erfolg. Die belgische Skeptikerorganisation SKEPP setzt nun auf den Lockruf des Geldes und bietet eine runde Million Euro für den Nachweis einer Fähigkeit, die nach heutigem Stand der Wissenschaft unmöglich ist.

Die deutsche Skeptikerorganisation GWUP unterstützt die belgischen Skeptikerkollegen und Kandidaten bei diesen Tests. Interessierte deutschsprachige Kandidaten wenden sich bitte an die GWUP in Roßdorf bei Darmstadt. Neben der GWUP bieten auch die Skeptikervereinigungen in Estland, Großbritannien, den Niederlanden, Schweden, Spanien, Polen, Tschechien und Ungarn an, Vor-Tests im jeweiligen Land durchzuführen. Ein europäisches Forschungsprojekt der anderen Art. Wer den Vor-Test besteht, hat sich automatisch für den Millionenpreis qualifiziert.

Einige Regeln sind aber zu beachten. So werden gesundheitsgefährdende oder gesetzeswidrige Vorhaben ebenso wenig untersucht wie Zaubertricks oder Gottesbeweise. Bewerber, die sich über die GWUP testen lassen möchten, werden gebeten, ihre Fähigkeiten zu beschreiben und einen Test vorzuschlagen (siehe vollständige Teilnahmebedingungen).  Angesichts der üblichen Vorbereitungszeit für derartige Tests sollten sich Bewerber beeilen: Der Preis wird nur für ein Jahr ausgelobt, d. h. bis einschließlich 30. September 2013.

J. Bergmann

2 Comments

  1. Wenn diese ESO-Typen wenigstens so fair wären und ihren Humbug unter „Volksbelustigung oder Varieté oder Magic-Show oder ähnlichem Entertainment“ laufen lassen würden. Nein, sie machen es unter „Verarschung“. Scheinbar ist dort das dankbarere Puplikum ?
    Übrigens, auf den faulen Zauber einen hohen Preis auszusetzten ist völlig risikolos. Das war ja schon öfter der Fall aber nie wurden die Kriterien erfüllt. Also, „The Show must go on.“

    Liken

Kommentare sind geschlossen.