„Die Wiederkehr der Religionen ist eine Plage“


Biblische Plagen. Bild: ard.de

Im globalen Medien-Raum tobt ein symbolischer Weltbürgerkrieg. Viele geben der Religion die Schuld. Doch das ist nur die halbe Wahrheit.

Von Thomas AssheuerZEIT ONLINE

Es gibt von Immanuel Kant einen Satz, der so fantastisch ist, dass man ihn gar nicht oft genug zitieren kann. »Unter den Völkern der Erde«, schrieb er 1795, sei es nun »so weit gekommen, dass eine Rechtsverletzung an einem Platz der Erde an allen gefühlt wird«. Kant hatte die Weltöffentlichkeit entdeckt und feierte sie als Fortschritt der »Vernunft« – zu einer Zeit, als die Landkarten noch mit weißen Flecken übersät waren.

Kant war ein Prophet, heute ist die Weltöffentlichkeit unser Alltag. Aber ihr Gemeinsames ist nicht die »Vernunft«, es ist der Irrsinn. Es ist nicht Verständigung, sondern die Infamie – es sind globale Exzesse aus Wut und Hass und Schmähung und Kränkung. Kaum ist eine Welle vorüber, brennt wieder eine US-Flagge, und anschließend drängeln unbekannte Weltklasse-Karikaturisten vor die Kamera, todesmutige »Freiheitskämpfer«, die der »unaufgeklärten Masse« im Weltmaßstab liefern, was sie angeblich so dringend benötigt: den nackten Hintern von Mohammed, porentief echt aufs Papier gepinselt, ganz große Kunst.

weiterlesen

10 Comments

  1. Lieber Argus7, warum diese Aufregung? Habe ich ins Schwarze getroffen? Ich verteidige doch meinen „Glauben“ gar nicht! Ich führe auch keine Beweise an das mein „Glaube“ der richtige sein soll! Du gehst exzentrisch aufs Christentum ein, wie viel Blut das Christentum vergossen hätte usw… Ja schön… Aber richten wir doch unsere Aufmerksamkeit weiter auf dein Glaubenskonstrukt! Durch deine Tirade hier, wie schlecht doch das Christentum in der Geschichte gewesen sei, bewahrheitet noch lange nicht dein Glaubensgebilde!

    Ok, schütteln wie uns an dieser Stelle die Hände: Das Christentum ist erlogen… Aber was ist mit dir? Ich habe dir aufgezeigt, dass dein Pochen auf „Menschenrechte“ eine „Vernunft“ und „Humanität“ genauso dogmatische Erfindungen sind wie die Unbefleckte Empfängnis, oder die Lazarusgeschichte dir du anführst!

    Dir gelingt es nicht einen Kontrast zwischen Dir und einem religiösen Glaubenssystem zu schaffen!

    So schreibst du:
    <>

    Es ist eine Behauptung? Gut, dann zeigt mir was GUT und was BÖSE ist! Bringe mir auf einem ziseliertem Silber das GUTE, und auf dem anderen das BÖSE! Ich möchte es mir gerne anschauen! Oder bringe mir die Schatztruhe in der sich die „Vernunft“ versteckt hält! Wo ist sie? Eine objektive Wahrheit (GOTT) entscheidet jeder eigenständig was GUT und was BÖSE ist! D.h. es existieren kein GUT und kein BÖSE! Jeder konstruiert es selber! Aber als ein armer Religiot, glaubst du dran!

    Ich wundere mich manchmal auch dass du ohne Schamesröte über die Wissenschaft sprichst. Wusstest du dass sich Religiosität neurobiologisch messen lässt? Eine „Vernunft“ lässt sich neurobiologisch nicht messen! Man kann keine technischen Geräte an einen Menschen anlegen und sagen: Ah, schau mal her, dieser ist „vernünftig“… So etwas gibt es nicht! Das glaubst du! Dies bezeugt dass du ein religiöser Dogmatiker bist! Dein ganzes Weltbild baut auf leeren Annahmen!

    Außerdem schluckst du einen viel größeren religiotischen Misst als jeder andere Christen, Jude oder Moslem:
    Ich als gottgläubiger Mensch stelle mir die philosophische Frage: Ist an Blutvergießen, Mord und Totschlag objektiv etwas Schlechtes wenn es doch keine objektiven Richtlinien für GUT und BÖSE gibt? Nur weil durch mein Handeln ein anderer Mensch Leid empfindet bedeutet es ja noch lange nicht dass dies etwas Schlechtes ist! Du dagegen zeigst in solchen Fragen überhaupt keine Denkprozesse sondern schluckst was dir die Ideologie der sogenannten westlichen „Humanisten“ vorsetzt:
    1. Gebot: Blut vergießen ist Böse
    2. Gebot: Alle Menschen sind gleich
    3. Gebot: Homosexualität ist normal
    4. Gebot: ….

    Du bist ein Religiot! Du hast deine eigenen religiösen Gebote, nur das diese nicht mosaisch sind…

    Liken

  2. @ Maimonides

    Du bist so ziemlich der dämlichste Religiot, der mir jemals untergekommen ist. Ich habe dir bereits kundgetan, dass ich mit einem Religioten wie du unter Garantie keinen philosophischen Disput über das Thema „Vernunft“ führen werde. Von einem mit religiösem Gesülze verseuchten Gehirn kann nun mal kein klarer, von Vernunft zeugender Gedanke ausgehen. Du stellst auch nicht im geringsten deinen religiotischen Schwachsinn in Frage und hast zweifellos alles, was mit Religion zu tun hat, kritiklos geschluckt und absorbiert. Auch in deinem Falle hat die frühkindliche Gehirnwäsche zweifellos ihre Wirkung voll und ganz erfüllt Das hat dich zum willenlosen und nachplappernden Sklaven einer christlichen Pseudo-Ideologie abgestempelt, sodass du über Dinge sprichst, von denen du folgerichtig auch nicht den Hauch einer Ahnung hast. Du akzeptierst stattdessen – sozusagen als Ersatz für fehlendes und nachprüfbares Wissen – eine verlogene, mystische religiotische Tradition, deren Wahrheitsgehalt gleich Null ist.

    Deine Behauptung, dass in einer Welt ohne Religion kein GUT und kein BÖSE existiere, stellt den Gipfel der Arroganz dar. Ähnliches behaupten die Religioten ja schon zu allen Zeiten. Sie verkennen dabei, dass ihre Bibel letztlich aus nichts anderem als einem zusammen fantasierten Konglomerat von zumeist überaus diffusen Quellen besteht. Du kannst auch nicht widerlegen, dass die meisten Religionen die Hauptursache für nahezu sämtliche Kriege in der Geschichte der Menschheit waren. Wo an dieser Entwicklung ein guter Kern sein soll, möchte ich gerne wissen. Von Vernunftdenken, Humanismus und Respektierung von Menschenrechten jedenfalls ist da rein gar nichts zu erkennen. Vergessen wir auch nicht, dass die Geschichte des Christentums mit Blut, viel Blut, geschrieben wurde. Auch die diversen Ausrottungskampagnen christlicher Missionare in Südafrika und Südamerika sollen nicht unerwähnt bleiben. Daraus folgt, dass du dich als Anhänger dieser Ideologie an diesen Verbrechen zumindest moralisch mitschuldig gemacht hast. Mit diesem von beidseitiger Blindheit begleitetem Mitläufertum sanktioniert du folglich Menschenrechtsverletzungen der schlimmsten Art. Kein Wunder, dass für dich die Begriffe Vernunft und Menschenrechte keine Werte sind. Religioten neigen nun mal dazu, Dinge, die sie in Misskredit bringen könnten, schlichtweg zu ignorieren. Bei diesem Verdrängungsprozeß hast du es zweifellos zur Meisterschaft gebracht. Pfui Teufel kann ich da nur sagen ! Von Scheißchristen wie du könnte man das Dauerkotzen kriegen !

    Liken

  3. @Argus7

    Du redest schon wieder so ein religiotisch konfuses Zeug! Ich hätte von der „Vernunft“ nichts mitbekommen? Was soll dieser transzendente Blödsinn? Ich habe dir doch deutlich aufgezeigt, dass du nicht „vernünftig“ bist und keinerlei „Vernunft“ besitzt, du plapperst einfach das indoktrinierte Zeugt der westlichen Welt nach das in deinem Hirn kursiert. Und das betitelst du dann als „Vernunft“. Du versuchst das konfuse Konstrukt der „Vernunft“ als etwas Sakrales und Gutes darzustellen, und dies unterstreicht nochmal deinen religiöses Dogmatismus! In einer gottlosen Welt, ohne eine objektive Wahrheit, existieren kein GUT und kein BÖSE! Somit kann dein illlusorisches Konstrukt namens „Vernunft“ auch niemals etwas „Gutes“ beinhalten! Alles liegt im Auge des Betrachters (Relativismus)!

    Auch deine „Menschenrechte“ haben nichts sakrales! Wie sollen denn deine Menschenrechte eine Heiligkeit besitzen wenn es doch in einer gottlosen und völlig relativistischen Welt nicht Heiliges gibt!

    Darum lieber Argus, wirst du auch Stalin, Mao und Pol Pot nicht los. Das sind deine gleichgesinnten atheistischen Kumpanen! Jaja, mag sein dass diese religiotische Züge (UND DAS OHNE GOTT) hatten, aber die hast du genügend auch!

    Wie war das noch:

    “ Es rettet uns kein höh’res Wesen,
    kein Gott, kein Kaiser noch Tribun
    Uns aus dem Elend zu erlösen
    können wir nur selber tun!“

    Glaub mir, in dir steckt sehr viel Stalin und Mao!

    Liken

  4. @ Maimonides

    Ich kann sehr gut nachvollziehen, dass dir der Begriff „Vernunft“ nichts sagt. Wenn man nie Vernunft mitbekommen oder in seinen Denkprozessen nie bewußt eingesetzt hat, bleibt einem diese Eigenschaft bzw. Tugend eben für alle Zeiten fremd. Das Gegenteil davon, die Unvernunft kann man übrigens am ehesten von bibelgläubigen Religioten lernen. Wer nämlich die unbefleckte Empfängnis von Maria für eine Tatsache hält oder die Auferstehung des Lazarus von den Toten als Wunder bezeichnet, dem fehlt neben dem Sinn für Realitäten konsequenterweise auch das Vernunftdenken. Ich möchte es mir aber ersparen, mit einem Religioten eine Grundsatzdiskussion über das Thema „Vernunft“ zu führen, denn wo die Religion das Denken und Handeln bestimmt, bleibt die Vernunft allemal auf der Strecke !

    Daß du außerdem von den Menschenrechten nichts hältst, ist schon ein mehr als nur betrübliches Eingeständnis. Darauf solltest du dir wirklich nichts einbilden, denn Menschen denen die Menschenrechte nichts bedeuten, zählen allesamt zu derjenigen Sorte Mensch, die diese Rechte den Mitmenschen am liebsten vorenthalten möchten und sie mit Füssen treten. Dich deshalb in eine Reihe mit bekannten Menschenrechtsfeinden wie Hitler und Stalin einzuordnen, wäre aber doch zuviel der Ehre für dich. Dafür bist du letztlich doch ein viel zu unbedeutendes, allzu spärlich leuchtendes armseliges Lichtlein. .

    Liken

  5. In den letzten 1600 Jahren sind Millionenen von Menschen mit Feuer und Schwert „gottgefällig“ zum jeweils rechten Glauben „bekehrt“ worden. Von den allerchristlichsten aller Philosophen wurde sogar ein Gerechter Krieg erfunden, dessen Karte immer stach, aber im Zeitalter apokalyptischer Massenvernichtungswaffen ein besonders gefährlicher und religiöser Sprengsatz. 

    Ab dem 7. Jahrhundert beteiligte sich auch der Islam an der Unterwerfung fremder Völker mit dem Schwert !  Im Mittelalter gab es  christliche Judenverfolgungen, wie auch „gottgefällige“ Kreuzzüge gegen Sararazenen, Ketzer und „heidnische“ Völker Europas zuhauf. Am Rande Europas kämpften Christen und Muslime Jahrhunderte lang blutig und vernichtend um die Vorherrschaft ihres Gottes. Im 30-jährigen Krieg zerfleischten sich die Katholiken und Protestanten Europas und hinterliessen verwüstete  Landschaften, in denen bis zu 2/3 der Bevölkerung ausgerottet worden war. In den Kriegen des 19. wie auch des 20. Jahrhunderts wurden die Waffen aller Seiten durch die jeweiligen Kirchen gesegnet. Die Deutsche Wehrmacht unterjochte im 2. Weltkrieg fast ganz Europa in einer Uniform, das ein christliches Koppelschloss mit der Aufschrift  „Gott mit Uns“ über einem Hakenkreuz „zierte“. 

    Überraschender Weise fällt die Einigung Europa’s mit der Entleerung unserer Kirchen und dem Verfall der Religion zusammen! Überreste religöser Konflikte gab es noch zwischen Katholiken und Protestanten in Nordirland und zwischen Katholischen Christen, Orthodoxen Christen und Muslimen im ehemaligen Jugoslawien. 

    God’s own Country, die USA, sind seit fast 30 Jahren immer wieder in Kriege in und mit muslimischen Ländern verwickelt, wodurch sie eine bedondere muslimische Achtung auf sich ziehen.

    Aber wie es der ehemalige Unterstaatssekretär des Verteidigungsministeriums für Nachrichtendienste und ex-Kommandeur der sogenannten Spezialkräfte, der Generalleutnant William G. Boykin auf die Frage eines Gläubigen während einer Predigt des Generals in Militärunifom auf den Punkt brachte,  „sein christlicher Gott sei dem muslimischen Gott überlegen, weil sein christlicher Gott die besseren Waffen habe“. Den „Krieg gegen den Terror“ bezeichnete er nach 9/11 als Christlichen Krieg gegen den Satan. Anders als in Europa, sind die Kirchen in „God’s own country“ aber auch immer noch voll.  (Hallelujah!  😉  )

    So scheint die Prophezeihung des amerikanischen Politologen  Samuel P. Huntington im Jahre 1993 über den „Kampf der Kulturen“  näherzurücken. An einer US Militärschule wurde vorsorglich schon mal im Kriegsspiel der Einsatz atomarer Waffen auf islamische Bevölkerungen geübt. Amerikanischen Atomwaffen, die während des kalten Krieges allein der Abschreckung dienten, werden zur Zeit für hunderte von  Milliarden US $  so umgebaut, dass sie endlich einsetzbar werden….es fehlt dann wohl nur noch ein Fingerzeig Gottes zum letzten Hallelujah… 😉 

    Liken

  6. @Gelmir

    Nein ich halte von den „Menschenrechten“ deswegen nichts, nicht weil diese in meinem „Märchenbuch“ nicht zu finden sind, sondern weil du mir niemals beweisen kannst, dass der Mensch irgendwelche objektiven Rechte hat! Genau wie ich an mein „Märchenbuch“ glaube, glaubst du an dein Märchen von irgendwelchen „Menschenrechten“! Das ist aber nur das eine! Deine weiteren Märchen bestehen z.B. noch aus anderen völlig illusorischen Begrifflichkeiten wie „Vernunft“, oder „Humanität“ etc.

    Somit lieber Gelmir, auch du bist ein Religiot!

    Liken

  7. Religion ist die besondere Fähigkeit, die originale Heilige Schrift NICHT zu verstehen.

    Diese „besondere Fähigkeit“ (selektive geistige Blindheit gegenüber makroökonomischen Konstruktionsfehlern) versetzt den unbewussten (religiös verblendeten) Kulturmenschen in die Lage, in einer noch fehlerhaften Makroökonomie zu existieren, in der ein nachhaltiges Wirtschaften unmöglich und der nächste Krieg unvermeidlich ist.

    Für allgemeinen Wohlstand, eine saubere Umwelt und den Weltfrieden gibt es nur genau eine Lösung:

    Klicke, um auf Das-Juengste-Gericht.pdf zuzugreifen

    Liken

  8. Du bist ein Religiot!

    Diese Worte von einem Religioten…

    Na ja, das ihr von Menschenrechten nichts haltet, weil darüber in eurem verstaubten Märchenbuch nichts steht, ist hinlänglich bekannt.
    Es wäre tatsächlich besser, Leute wie du würden sich nicht über Dinge äussern, die weit hinter eurem Verständnishorizont liegen.

    Liken

  9. Argus7, deine Märchenstunden ziehen nicht! Genau wie Menschen ihr Leben auf GOTT aufbauen, was für dich ein Hirngespinst ist, baust du deine Gegenhypostehe genauso auf einem Hirngespinst, nämlich dem „Vernunftdenken“ auf!

    Mit „Vernunft“ meinst du sicherlich die Indoktrinationen der westlichen Welt die in deinem Hirn kursieren. Homosexualität ist OK, Mann und Frau sind gleichberechtigt, es gibt ein transzendentes Gesetz Namens „Menschenrechte“ und somit ist auch die Todesstrafe „inhuman“… Nicht wahr? Diese Dogmen in die ihr von der westlichen Welt eingelullt worden seid, kleidet ihr mit dem Namen „Vernunft“. Aber das ist eine Illusion! Genau wie ein Selbstmordattentäter seinem eingetrichtertem Programm folgt und Menschen in die Luft sprängt, folgst auch du deinem eingetrichtertem Programm!

    Im Grunde handelt ein Selbstmordattentäter genauso „vernünftig“ wie du! Denn es gibt schließlich keine objektive Waagschale für Vernunft! Was „Vernunft“ letztendlich ist liegt im Auge des Betrachters…

    Darum lieber Argus7, du bist wieder mal gescheitert mit dem Versuch einen Kontrast zwischen der religiös-dogmatischen Welt und dir zu schaffen! Denn deine Begrifflichkeiten wie „Humanität“, „Menschenrechte“ und „Vernunft“ sind im Endeffekt genauso völlig abstrakte, nebulöse religiotische Begriffe und Dogmen wie jeder anderen Heiligen Schrift und klassischen Religion auch! 🙂

    Du bist ein Religiot!

    Liken

  10. Alle die globalen und gegenseitigen Exzesse aus Wut, Haß und Schmähungen gehen doch einzig und allein auf die Religion(en) als Auslöser und alleinige Ursache zurück. Wenn das Vernunftdenken.über den Relizauber obsiegen würde, hätten die Karikaturisten doch keinen Anlaß, sich mit diesem Thema zu befassen.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.