Veronica Ferres: Ich habe Gott gespürt


Veronica Ferres verkörpert in der ZDF-Krimiserie „Lena Fauch“ eine Pastorin und Polizeiseelsorgerin. Bild: rtv

In der ZDF-Krimiserie „Lena Fauch“ verkörpert sie eine Pastorin und Polizeiseelsorgerin. Jetzt hat die Schauspielerin Veronica Ferres (Foto) sich in einem Interview zum christlichen Glauben bekannt.

idea.de

Die Schauspielerin Veronica Ferres bekennt sich zum christlichen Glauben. Seit sie vor 13 Jahren wegen eines Tropenvirus im Koma gelegen und Nahtod-Erfahrungen gehabt habe, sei sie sich sicher, dass es Gott gebe. „Ich war irgendwo zwischen dem Hier und dem Jenseits. Da habe ich Gott gespürt“, berichtete die 47-Jährige jetzt in einem Interview mit der Bild-Zeitung. Zum Tod ihrer Mutter, die vor zwölf Jahren als 66-Jährige an einem Schlaganfall gestorben war, sagte sie: „Ohne Gott hätte ich den Verlust meiner Mutter nicht verarbeiten können.“

weiterlesen

2 Gedanken zu “Veronica Ferres: Ich habe Gott gespürt

  1. Manchmal überlege ich mir, ob diese sog. Bekenner zur Reliogotie nicht nur Ihr Bankkonto bereichern wollen. Von denen muss doch keiner beweisen, dass er glaubt was er sagt und nebenbei bemerkt auch nicht kann. Die Masse der gläubigen Schafe hingegen steht in keinem Verhältnis zur kleinen Menge bekennender Atheisten. Ich kenne mehr angsterfüllte Kirchenaustreter als offen bekennende Atheisten – d.h. viele zahlen keine Kirchensteuer, haben aber Angst vor dem Leben danach. Solch ein Klientel findet sich im Bekenntnis dieser Pseudoberühmtheiten bestätigt.

    Liken

  2. Argus7

    Die Liste derjenigen Schauspieler, die ich mir im Fernsehen und im Kino nicht mehr ansehen werde, wird immer länger ! Neben Tom Cruise, John Travolta (beides Scientology-Deppen), Uwe Ochsenknecht (er hat seine persönliche Kartenlegerin) und Nina Hagen, kommt jetzt eben auch die Ferres mit auf die Liste. Ich mag mir alle diese Religioten und Esoterik-Spinner nicht mehr ansehen.

    Liken

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.