»Die Christen haben Gott zu einem Dämon gemacht«


Uta Ranke-Heinemann, foto: apa/dpa/multhaupt

Uta Ranke-Heinemann hat das Christentum als „Märchenreligion“ kritisiert. Die erste Theologie-Professorin ging bei „Menschen bei Maischberger“ scharf mit der katholischen Kirche ins Gericht. Ihren Lehrstuhl hat sie inzwischen verloren.

FOCUS ONLINE

Uta Ranke-Heinemann ist die weltweit erste Professorin für katholische Theologie. Ihren Lehrstuhl hat die Christin aufgrund ihrer kritischen Haltung zur Kirche und ihrem Zweifel an den katholischen Lehren inzwischen jedoch wieder verloren.

In der ARD-Sendung „Menschen bei Maischberger“ fällte Heinemann jetzt ein vernichtendes Urteil über die christlichen Religionen. Sie bezeichnete den Glauben, den sie als Dozentin viele Jahre lang offiziell vertreten hat als eine „Märchenreligion“.

3 Gedanken zu “»Die Christen haben Gott zu einem Dämon gemacht«

  1. Rolo

    Klar ist die Erkenntnis richtig. Aber solange sich die Dame „Christin“ nennt, kann ich sie eigentlich nur als eigennützige Selbstdarstellerin erkennen. Übrigens, der Expolitclown Nobbie Blüm(chen) sollte sich doch besser auf das Witzeerzählen im Fernsehen beschränken, als seinen Senft in Sachen Religion öffentlich beigeben zu wollen. Schrecklich, diese publizistischen Trittbrettfahrer! 😦

    Gefällt mir

  2. gottmagus

    Religion darf nur sein, wenn sie dem Menschen nützlich und dienlich ist und ihn nicht in Ketten legt. Ich bezweifle mal, daß die Frau nur die christliche Mythologie als Grund für ihr „Märchenreligion“ hat. Da gibt es noch viel mehr.

    Gefällt mir

  3. Argus7

    Spät kam die Erkenntnis, aber dann kam sie doch ! Wenn Frau Ranke-Heinemann mich vorher mal gefragt hätte, wäre ihr die Erkenntnis, dass das Christentum eine Märchenreligion ist, garantiert schon viel früher gekommen. Aber mich fragt ja keiner !

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.