USA: Die 10 gefährlichsten Organisationen der religiösen Rechten


Bild: Alternet

Die religiöse Rechte ist stärker als je zuvor,massive Einnahmen und eine Vielzahl von Basisgruppen bilden die Grundlage ihre rechten Ideologie, um die Trennung von Staat und Kirche aufzuheben.

Von Simon BrownAlternet

Unter den bekannten Gefahren, gegen die Trennung von Staat und Kirche gerichtet, ist die Bewegung der religiösen Rechten die Nummer 1. Diese Ansammlung von Organisationen ist nicht nur gut organisiert, finanziert und vernetzt, sie benutzen ihre massiven finanziellen Einnahmen und ihre Basis-Gruppen um die Trennung von Staat und Kirche bundesweit zu untergraben.

Mitarbeiter von Americans Unite haben die Bewegung sorgfältig untersucht und 10 Organisationen ausgemacht, die die stärkste Herausforderung für das Prinzip der Staat-Kirche-Trennung darstellen. Die meisten dieser Organisationen sind steuerfrei nach § 501 (c) (3) der Abgabenordnung, nach § 501 (c) (4) der Abgabenordnung enthalten die finanziellen Daten aber auch Verbindungen zu Lobby-Organisationen, die parallel zu den religiösen Gruppierungen existieren und in ihrem Sinne tätig sind. Die Zahlen stammen aus offiziellen IRS-Unterlagen(Bundessteuerbehörde der USA)  und  anderen zuverlässigen Quellen.

  1. Jerry Falwell Gemeinde-und Pfarrämter, Liberty University, Liberty Counsel

    Einnahmen: 522.784.095 US$

    Da Jerry Falwell, 2007 verstorben, eine Ikone der religiösen Rechten, persönlich nicht mehr tätig werden kann,  ist heute die Liberty-University in Lynchburg, Va. die tragende Säule der Bewegung. Jerry Falwell Jr., Sohn des bekannten Hasspredigers, leitet die Schule heute und mischt sich regelmäßig in die Politik der Parteien ein, bis hin zu lokalen Wettbewerben um die Präsidentschafts-Wahl in den USA. So durfte Mitt Romney eine Festrede an der Schule halten, dem Publikum wurde er als der zukünftige Präsident der Vereinigten Staaten vorgestellt. Fallwells zweiter Sohn, Jonathan, ist Pfarrer der Thomas Road Baptist Church, einer Mega-Kirche in Lynchburg.

    Liberty Counsel, eine gesetzliche Körperschaft, wurde von Mat Staver gegründet. Durch diese Organisation werden gemeinsam mit der Liberty University gerichtliche Klagen gegen die existierende Trennung von Staat und Kirche organisiert und praktisch umgesetzt. Darüber hinaus werden Pastoren unterstützt und gefördert, die politisch tätig werden wollen.

  2. Pat Robertsons Reich

    Einnahmen: 434.971.231 US$

    Der TV-Prediger Pat Robertson ist bekannt für seine Beteiligung an der rechtsextremen Politik der letzten Jahre. Mittelpunkt ist das Christian Broadcasting Network (CBN). Er unterhält die Regent University und das American Center for Law and Justice (ACLJ), eine rechte Gesetzesinitiative.(Rechtsanwalt Jay Sekulow leitet das ACLJ und darüber hinaus seine eigene, quasi-unabhängige juristische Körperschaft, das Christian Advocates Serving Evangelisation).
    Die Masse der Einnahmen kommt von CBN. In den Sendungen werden rechtsextreme religiöse und politische Schmähungen, verbunden mit Angriffen auf die Trennung von Staat und Kirche, gebracht. Das Konzept Robertson, „alle Lügen kommen von Links“ wird mit Erfolg praktiziert. Das „700 Club“ Programm ist ein leistungsfähiges Forum für die Förderung rechter Ideologie, entsprechende Politiker werden favorisiert.In den Ruhmeshallen der politischen Macht ist Roberston wohl gelitten. Der gegenwärtige Gouverneur von Virginia, Bob McDonnell, ist ein Regent University-Absolvent.

  3. Focus on the Family, einschließlich des nach § 501 (c) (4) assoziierten Partners CitizenLink

    Einnahmen: 104.463.950 US$

    Die vom christlichen Fundamentalisten James Dobson gegründete Organisation Focus on the Family bietet „biblische“ Lösungen für Probleme in der Familie. Dobson, ausgebildeter Kinderpsychologe hat seinen Beruf sehr bald verlassen und verbreitet heute rechte Hardcore-Politik mit internationaler Reichweite. In den Hallen der Macht, in Washington D.C. ist er ein wichtiger Akteur in den Ausschüssen für Familienpolitik. Er macht Druck auf den Gesetzgeber und beeinflusst die Gesetzgebung in 36 Bundesstaaten nachhaltig.
    Die in Colorado befindliche Organisation spielt häufig eine entscheidende Rolle wenn es gegen die Rechte von Homosexuellen geht und bei der Beschränkung von Abtreibungen auf staatlicher Ebene. Jim Daly ist heute Präsident des Focus; Dobson verließ die Organisation im Jahr 2010, bleibt aber auf der politischen Bühne aktiv.

  4. Allianz Defending Freedom (vormals Allianz Defense Fund)

    Einnahmen: 35.145.644 US$

    Die ADF hat zwar ihren Namen geändert, fördert aber weiterhin die vertrauten Programme der religiösen Rechten. Die in Arizona sesshafte Organisation, gegründet von weit rechts befindlichen Fernseh-und Radio-Predigern. Angriffe auf die Trennung von Staat und Kirche, Attacken gegen die Rechte von Homosexuellen. In den Schulen versucht die Organisation ihre engstirnige Weltsicht zu propagieren.In den letzten Jahren hat sich die ADF von Ed Meese Gefolgsmann Alan Sears geleitet, aggressiv an die Bekämpfung eines Bundesgesetzes gemacht, welche steuerbefreite Kirchen und gemeinützige Organisationen Eingriffe in parteipolitische Wahlen untersagt hat. Die Gruppe sagt, dass das Prinzip der Trennung von Staat und Kirche nicht in der Verfassung steht und nennt dieses Prinzip frei erfunden.

  5. U.S. Bischofskonferenz

    Einnahmen: 26.662.111 US$

    Die USCCB leistet seit Jahren Lobby-Arbeit in Washington, DC. Diese Hierarchie der Ultra-Konservativen steht für alles, Fortpflanzung, Ehe, Schul-Gutscheine. Die Katholen versuchen ihre Vorstellungen sowohl moralisch aus auch ethisch für Alle verbindlich zu machen. In diesem Jahren ließen sie ihre Anstrengungen im Kulturkampf eskalieren, insbesondere bei der Bildung des ad-hoc Ausschusses für Religionsfreiheit. Angeführt von Baltimore Erzbischof William E. Lori, versucht der Ausschuss den Amerikanern den Zugang zu Verhütungsmethoden zu erschweren, blockiert die Anstrengungen zur Gleichstellung gleichgeschlechtlicher Ehen und sorgt dafür, dass die Bundesmittel für die katholische Kirche nicht reduziert werden, obwohl die sozialen Leistungen, die damit verbunden sind, nicht durch die Kirche erbracht werden. Amerikanische Katholiken stehen sehr kritisch ihrer Kirche gegenüber, insbesondere bei sozialen Fragen. Der Einfluss der Bischöfe in Washington, DC und in den Landtagen ist aber unstrittig.

  6. Family Research Council(einschließlich des nach § 501 (c) (4) assoziierten Partners  FRC Action)

    Einnahmen: 14.840.036 US$

    Diese Gruppe, ein Ableger von Focus on the Family wird vom GOP-Agenten und ehemaligen Abgeordneten von Louisiana, Tony Perkins, geleitet. Sie ist die führende Oragnisation der religiösen Rechten in Washington. Jedes Jahr organisiert die FRC den „Values ​​Voter Summit“ als Sponsor, um rechtsextreme Politiker zu unterstützen und Treffen religiöser rechter Kräfte, US-weit, zu fördern. Die Verantaltung von 2012 zog mehr als 2000 Teilnehmer an und eine Vielzahl von Top-Politikern der GOP. Die Organisation überfällt häufig öffentliche Bildungseinrichtungen und progressive Kräfte mit ihren Forderungen nach Überwindung des Prinzips der Trennung von Staat und Kirche darüber hinaus versucht sie eine weit-rechts befindliche Koalition mit der Tea-Party einzugehen. Die FRC ist für ihr rohes Niedermachen von Homosexuellen bekannt und wird dafür vom Southern Poverty Law Center als Hassgruppe bezeichnet.

  7. American Family Association

    Einnahmen: 17.955.438 US$

    Gegründet von der Rev. Donald Wildmon in Tupelo, ist die in Mississippi ansässige Organisation, auf das Bekämpfen unanständiger Fernsehsendungen spezialisiert.Scheitert das weicht die Gruppe auf die Standard-Rechte der Religiösen aus, wie z.B. Bekämpfung der Homosexualität, des Eintretens für religiöse Inhalte an Schulen und Befürwortung des Verbots von Abtreibungen. In den letzten Jahren hat AFA-Mitglied Bryan Fischer, berüchtigt für seine Brandreden, behauptet, dass Adolf Hitler die Trennung von Staat und Kirche erfunden habe, weiterhin schlug er vor, dass man die Kinder gleichgeschlechtlicher Paare doch entführen könne. Die AFA, vom Southern Poverty Law Center als Hassgruppe bezeichnet, boykottiert häufig Unternehmen, die nicht auf ihre Forderungen eingehen. Nach eigenen Angaben unterhält die Gruppe run 200 Radiostationen.

  8. Concerned Women for America(einschließlich des nach § 501 (c) (4) assoziierten Partners CWA Legislative Action Committee)

    Einnahmen: 10.352.628 US$

    Gegründet um dem Feminismus zu bekämpfen, behauptet die Organisation die größte Frauenorganisation der US-amerikanischen Öffentlichkeit zu sein.Die Mission dieser Gruppe ist es, biblische Prinzipien auf alle Ebenen der öffentlichen Ordnung zu hieven. 1979 von Tim und Beverly LaHaye zur Bekämpfung des Equal Rights Amendment organisiert, konzentriert man sich mittlerweile auf andere religiöse Tagungsordnungspunkte. Öffentliche Schulen werden angegriffen, weil diese einen säkularen Humanismus fördern, Kreationismus wird unterstützt, Rechte von Homosexuellen, sowie Abtreibungen werden nicht akzeptiert.

  9. Faith & Freedom Coalition

    Einnahmen: 5.494.640 US$

    Diese Gruppe wurde vom ehemaligen Geschäftsführer der Christian Coalition, Ralph Reed, gegründet, während seines Wahlkampfes für den Posten des Vizegoverneurs von Georgia. Wegen seiner Verbindungen zum Casino Lobbyisten Jack Abramoff ging die Sache aber völlig in die Hose. Es gelang ihm aber, in nur drei Jahren des Bestehens der Organisation, mehr als 500.000 Mitglieder und anspruchsvolle Tochtergesellschaften in mehr als 30 Bundesstaaten zu organisieren. Reed ist für das Übertreiben des Einflusses seiner Organisation bekannt aber seine letzte Gruppe wird mit Sicherheit einige politische Wellen verursachen. 2012 wurden in 4 Bundesstaaten Verstanstaltungen für die Präsidentschaftskandidaten der GOP organisiert. Die Faith & Freedom Coalition behauptet 10 Millionen US$ bereitgestellt zu haben, um die konservativen, religiösen Wähler an die Urnen zu locken.

  10. Council for National Policy

    Einnahmen: 1.976.747 US$

    Der Council fpr National Policy existiert nur aus einem Grund, Veranstaltungen für rechtsgerichtet Aktivisten zu organisieren. Führungskräfte und vermögende Wirtschaftsvertreter werden in Nobelhotels, landesweit, zusammengeführt um Ideen auszutauschen, Strategien zu planen und die Veteranen des GOP-Präsidenten-Wahlkampfes zu treffen.Die Mitgliedschaft ist nur auf Einladung möglich und die Gruppe will keine Aufmerksamkeit der Medien. Trotz ihrer geringen Größe und der Schatten-Operationen übt die Gruppe um den Paten der religiösen Rechten, Tim LaHaye, einen großen Einfluss aus. Daran ist zu erkennen, dass auch kleine Gruppen, mit bescheidenem Etat, einen erheblichen Einfluss haben.
    Heritage Foundation Vice President Becky Norton Dunlop fungiert derzeit als CNP Präsident, Phyllis Schlafly und FRC Tony Perkins sind ebenfalls in Führungspositionen.