Beschneidung ist ein religiös konstitutives, körperlich sichtbares Siegel des Bundes mit Gott


Stephan Kramer, Generalsekretär des Zentralrats der Juden ©dpa

Das Thema Beschneidung darf im Judentum kein Tabu sein. Im Interview spricht sich Stephan Kramer, Generalsekretär des Zentralrats der Juden, für eine offene Debatte aus.

Von Mariam LauZEIT ONLINE

ZEIT ONLINE: Herr Kramer, inzwischen hat das Bundeskabinett einem Entwurf zugestimmt, der Beschneidungen in Deutschland künftig unter bestimmten Bedingungen möglich macht. Haben Sie gewonnen?

Stephan Kramer: Triumphgeheul verkneife ich mir. Wir sind einen wichtigen Schritt weiter, aber der Weg ist noch lang. Trotzdem: Das Gesetz ist eine Verschlechterung des bisherigen Zustands und die Diskussion ist ja keineswegs mit dem Gesetzentwurf erledigt.

Erstens müssen jetzt die Abgeordneten des Deutschen Bundestags sich in Ruhe ihre Meinung bilden, und ich bin keineswegs sicher, wie die sich entscheiden werden, auch wenn wir viel Unterstützung aus der Politik erhalten haben. Aber nicht immer ist das Meinungsbild der Parteibasis identisch mit der Position der Parteiführung.

weiterlesen

56 Comments

  1. An Rolos Person können wir deutlich sehen wie sich der deutsche latente Antisemitismus in einen offenen Antisemitismus manifestiert. Man muss nur lange genug kitzeln! Jeder Deutsche ist ein versteckter Antisemit und somit Nazi!

    Liken

  2. @Maimonides
    Keine Ahnung was für ein Jahrgang Du bist. Wie schlecht ist es Dir denn in der Bundesrepublik Deutschland bisher er- oder gegangen ? Jedenfalls nimmst Du die Schnauze ganz schön voll. Wenn Einige aus den Reihen Deiner Artgenossen in der Vergangenheit das gleiche impertinente Auftreten wie Du es hier an den Tag bringst praktizierten, dann muss man sich nicht wundern, wenn sie ab und zu, verbal und leider auch physisch, eine auf den Deckel bekamen und die Typen wie Du, weltweit (und das hat mit Deutschland überhaupt nichts zu tun) immer wieder bekommen. Die weitaus Überzahl der Anständigen unter euch, sind dabei bedauernswerter Weise die unschuldig Leidtragenden. Zu verdanken hatten und haben sie es in allererster Linie solchen unverschämten, frechnasigen Charakteren wie Dir. Aber seit wann juckt das Leute Deines Schlages ? Am besten Du vergisst Dich ! AMEN

    Liken

  3. @Sospetto

    Soso, ein Deutscher schlägt für einen Juden „Kommunikationsstop“ und „Sperrung“ vor; an welche Zeiten mag uns das bloß wieder erinnern? Mir dämmert da etwas…

    Und lieber Karsten, ein Recht auf Meinungsfreiheit hat ein Deutscher nicht! Dieses Recht habt ihr mit dem Holocaust und dem Verursachen des Zweiten Weltkrieges verspielt. Deutschland hat kein Existenzrecht!

    Liken

  4. Merkt denn hier niemand, dass sich Maimonides auf die Schenkel klopft und sich halb totlacht? Er zieht am Nazischnürchen und wir sollen uns alle betroffen fühlen – und viele sind es auch. Wenn man reagieren würde wie es in Diskussionen mit anderen Völkern üblich ist, wäre man flugs ein Nazi.
    Das was er verzapft ist doch kompletter Mist und er weiß es auch. Er will nur provozieren. Hier hilft nur ein strikter Kommunikationsstop und gegebenenfalls die Sperrung, wenn er die Kriterien dazu erfüllt. Er ist es nicht wert, dass man ihm eine Bühne zur Selbstdarstellung bietet. 😈

    Liken

  5. Wenn eine Gruppe die Menschenrechte mit Füssen tritt, muss sie sich das vorhalten lassen!
    Auch wenn es in diesem Fall auch Deutsche sind, die jüdische und muslemische Menschenrechtsverletzungen an den Pranger stellen!
    Wir haben immer noch das Recht auf Meinungsfreiheit, und die (moralische) Pflicht, den Schwächeren beizustehen. Auch Juden können Unrecht haben!

    Liken

  6. Es ist eine ungeheuerliche Frechheit, wenn Deutsche den Juden vorschreiben was gut und was schlecht an jüdischen Riten und Sitten ist!
    Die Juden können selber über ihre Riten und Sitten entscheiden, und brauchen darum eure Nazihilfe nicht!
    Darum hütet euch mit eurer schmutzigen deutschen Existenz an Beschneidungsdebatten teilzunehmen!

    Liken

  7. Ganz genau Karsten! Und intelligente Menschen werden ganz gewiss nicht auf Forderungen religiös verblödeter Volltrottel hören und bei religiös begründeten Menschenrechtsverletzungen schweigen. Gerade dann nicht!

    Liken

  8. Der deutschen Bevölkerung ist das Wohl der jüdischen und muslemischen Kindern wichtiger, als vielen Vertretern des Judentums und des Islams. Es ist doch ein beeindruckendes Zeichen, wenn sich deutsche Bürger vor Juden stellen, um sie zu schützen (dies hätte schon 33 geschehen sollen, aber wenigstens schaut Deutschland diesmal nicht weg).
    Deutschland ist einen weiten Weg gegangen, die einzige Schande, die wir ertragen müssen, wird durch das Durchwinken des Gesetzesentwurfs zur Straffreistellung der Beschneidung an nichteinwilligungsfähigen Säuglingen durch unsere Politiker verursacht.

    Liken

  9. @Gelmir

    Zwillingsstudien zeigen das Intelligenz vererbbar ist. Der Intelligenzquotient, d.h. die wie schnell deine Aufnahmefähigkeit ist, ist erblich bedingt. Natürlich kommen auch äußere Faktoren hinzu.

    Dummheit ist nur ein anderes Wort für einen niedrigen IQ. Deine Vorfahren haben große „Dummheiten“ begangen. Da du von diesen Dummköpfen abstammst, bist auch du ein deutscher Idiot.

    Die Schuld am Holocaust haftet an dir und an deinen Kindeskindern. Darum hüte dich mit deiner schmutzigen deutschen Existenz an Beschneidungsdebatten teilzunehmen!

    Liken

  10. Tje, ich gebe es jetzt auch auf, diesem Trottel Maimonides weiter zu antworten. Der ist einfach nicht in der Lage, irgendwas zu kapieren.

    „Intelligenz ist vererbbar“ – ja klar, und die Nachkommen von Nobelpreisträgern waren auch immer Nobelpreisträger…

    So ein Bullshit kann wirklich nur von einem Religioten kommen. Und um seinen Gedanken mal weiterzuspinnen, meint er wohl, das die Verbrechen der Nazi´s von Intelligenz zeugen und somit jeder Deutsche heute, der (nach Maimonides Meinung) etwas gegen Juden oder Religion im allgemeinen sagt, damit Intelligenz beweist. Also blöder geht´s ja wohl kaum noch. Aber was soll man von einem hirngewaschenen religiotischen Teenager schon anderes erwarten…

    Liken

  11. Ich zitiere mich mal selber:

    Ich, als ein viele Jahre nach diesen schrecklichen Ereignissen geborener, habe an eben diesen Greueltaten nicht die geringste Schuld und lasse mir da auch nichts in die Schuhe schieben.

    Welches dieser Worte aus meinem Zitat kannst du, Maimonides, nicht verstehen? Oder ist deine eine Gehirnzelle nur gerade im Urlaub?

    Liken

  12. @Gelmir

    Selbstständig denken? Ihr habt euch von einem Esel aus Österreich verführen lassen; rede mir nicht vom selbstständigen Denken…

    Liken

  13. Tja, Maimonides, da liegst du nunmahl grundverkehrt.
    Da man dir offensichtlich nie beigebracht hat, selbständig zu denken (ist für Religioten ja auch schädlich), kannst du das allerdings auch nicht bemerken.
    Und da dir auch wirkliche Argumente fehlen (wie bei Religioten üblich), bleibt dir nichts anderes übrig, als sofort zur Nazi-Keule zu greifen – sehr entlarvend.
    Fast könnte ich Mitleid mit solchen Typen wie dir haben – aber nur fast.

    Liken

  14. @Gelmir

    Die Dummheit und den Idiotismus kannst nur du als Deutscher von deinen Nazivorfahren vererbt haben!

    Liken

  15. Aus deiner Namensgebung und Deinen dummen Sprüchen nach, kann man folgern, dass Du semitischer Abstammung sein musst. Glaubst Du denn nicht , dass Dein impertinentes Auftreten, der bedauerlichen Tatsache des weltweit nach wie vor anzufindenden Antisemitismus, Wasser auf die Mühlen derer sein könnte, welche möglicherweise eine andere, eventuell weniger devote Einstellung haben, als die von offizieller Seite geforderte ? Versuche einmal mit mehr Anstand und Gehirn zu argumentieren, vielleicht wirst Du dann eher ernst genommen. Jedenfalls wäre es Deiner Sache dienlicher.

    Liken

  16. @Gelmir

    Spatzenhirn? Das Spatzenhirn hast du von deinem Naziopa geerbt! Nur ein Volk von Vollidioten und Geisteskranken war zum Holocaust fähig! Darum wird auch dein deutscher holocaustversäuchter Spatzenhirn nie Begreifen wofür die Beschneidung im Judentum gut ist! Lasst die Finger von dem was euer deutscher Verstand nicht begreift. Sonst führt die Beschneidungsdebatte zu einer neuen Reichskristallnacht…

    Liken

  17. @Gelmir
    Mensch Kleiner, schau mal auf den Kalender. Wir leben nicht mehr im Heiligen Römischen Reich deutscher Nation. Wir leben im 21. Jahrhundert.

    Was versprichst Du Dir davon einem ausgewiesenen Vollidioten solche üblen bösen Fakten zu unterbreiten. Das Edikt des Kaisers Tiberius Claudius Nero Germanicus zwingt alle Juden Rom zu verlassen (Antiquities 18), im Jahr 49 n.C. werden etwa 4.000 nach Sardinien deportiert (etwa 10 – 15% der Einwohner Roms). Da kauen die heute noch dran, dass sie keiner liebte

    Liken

  18. Wenn ich mich richtig erinnere, war der Anlass dieser Diskussion, ein institutioneller Artikel von Herrn Stephan Kramer, Zentralrat der Juden in Deutschland in der „Zeit“ mit dem Titel: „Beschneidung ist ein religiös konstitutives, körperlich sichtbares Siegel des Bundes mit Gott“ in dem er erklärt, auch unter Juden gäbe es dazu keine Einigkeit.
    Vermutlich war der Zweck der Übung die deutsche Öffentlichkeit über die Argumente der jüdischen Gemeinde zu informieren und eine Aufforderung darüber -auch kontrovers?- zu diskutieren. Dass dies bei den „gott-losen“ Brights auch mit Religionskritik einhergehen würde, scheint kaum jemand überrascht zu haben.

    Ein deutsch-jüdischer Leserartikel folgt nun in der „Zeit“ der bezweifelt, dass diese blutige Folkloristik der Beschneidung im 21. Jahrhundert noch Bestand haben wird und das dies – wie andere jüdische Traditionen- dem Wandel unterliege.

    „Seit Generationen werden fast alle Männer in der Familie von Leser Avi Steinberg beschnitten. Er hält diese Tradition für nicht mehr zeitgemäß“.

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2012-10/leserartikel-beschneidung

    Warum nach 1er verunglückten muslimischen Beschneidung im Rheinland dieser Sturm der eilfertigen Lobbyisten der „Weisen aus dem Morgenland“ aus Christentum, Islam und Judentum losbrach – die Bundesregierung wie Bundestag unter Zeitdruck setzend – obwohl eine existentielle Krise eines strauchelnden Europas, mit hoher Arbeitslosigkeit und der Gefahr einer wirtschaftlichen Depression anhält, bleibt politisch unverständlich und kann am ehesten mit der göttlichen Einsicht dieser Religionen „macht Euch die Erde untertan“ erklärt werden. Es lenkt -wie so oft in der europäischen Geschichte- die Aufmerksamkeit vom Notwendigen auf existentielle Nebensächlichkeiten.
    😉

    Liken

  19. @Maimonides

    Erst wenn mit Bluttropfen für Bluttropfen das jüdische Blut gesühnt worden ist; können wir über Meinungsfreiheit sprechen, vorher nicht!

    Muss dazu noch was sagen…

    Also ehrlich Kleiner, du hast doch tatsächlich nicht mehr alle Latten am Zaun!

    Ich, als ein viele Jahre nach diesen schrecklichen Ereignissen geborener, habe an eben diesen Greueltaten nicht die geringste Schuld und lasse mir da auch nichts in die Schuhe schieben.

    Was ich als Deutscher allerdings habe, ist die Verantwortung, dafür zu sorgen, dass so etwas nie wieder geschehen kann.
    Und das tue ich, soweit es mir persönlich möglich ist.

    Und da lasse ich mir auch von keinerlei ewiggestrigen Fundamentalisten in keinster Weise vorschreiben, was ich zu tun, zu denken oder zu lassen habe!

    Geht das irgendwie in dein Spatzenhirn rein?

    Liken

  20. Jaaaaa, ich bin der Verrückte? Verrückt und geisteskrank seid ihr Hitlerskinder, die jede Schuld des Holocausts von sich weisen! Deutschland hat kein Existenzrecht!

    Liken

  21. @Maimonides

    Mensch Kleiner, schau mal auf den Kalender. Wir leben nicht mehr im Heiligen Römischen Reich deutscher Nation. Wir leben im 21. Jahrhundert.
    Ich kann, selbstverständlich auch als Deutscher, alles kritisieren, was ich will. Das erlaubt mir das gesetzlich verankerte Recht auf Meinungsfreiheit. Ich darf z. Bsp. die RKK als „Kinderficker-Sekte“ bezeichnen!
    Das dieses bei euch religiotischen Volldeppen noch nicht angekommen ist bzw. nicht gern gesehen wird, ist verständlich.
    Ihr werdet euch Jahr für Jahr wärmer anziehen müssen! Die Zeit, in der ihr ungehindert und unwidersprochen euren Bullshit ablassen konntet, ist vorbei!

    Liken

  22. @Maimonides
    Es reicht jetzt mal ! Du bist entweder rotzfrech oder echt krank. Im ersten Fall bräuchtest Du Dich nicht zu wundern, dass es Mitmenschen gibt, welche irgendwann nur noch feindselig auf solch´ heruntergekommenes Verhalten reagieren. Im zweiten Fall solltest Du Dich unbedingt und unverzüglich in fachärztliche Behandlung begeben. Ansonsten droht Dir in absehbarer Zeit mit Sicherheit die Zwangseinweisung. Im Übrigen, wenn Dir unser Volk (und damit meine ich unser Volk im Jahre 2012 a.d.) nicht passt. Die Welt ist groß. Glaube mir, es hält Dich hier bestimmt niemand zurück.

    Liken

  23. @nickpol

    Nein! Als Deutscher hast du kein Recht Israel, das Judentum oder den Zionismus zu kritisieren! Dein Volk hat systematisch an die 6 Millionen Juden und andere Völker ermordet! Diese Schuld kann mit deinem „Recht auf Meinungsfreiheit“ nicht gedeckt werden! Erst wenn mit Bluttropfen für Bluttropfen das jüdische Blut gesühnt worden ist; können wir über Meinungsfreiheit sprechen, vorher nicht!

    Liken

  24. @Gelmir

    Als Deutscher hast du kein Recht das Judentum und den jüdischen Gottesglauben zu kritisieren!

    Liken

    1. @Maimonides, schon mal was von Meinungsfreiheit gehört? Natürlich hat jeder Mensch, unabhängig von seiner Ethnie das Recht jüdische Religion, Israel und Zionismus kritisieren zu können.
      Hinweis: Du bestimmst hier gar nichts. Got it?
      Du bestimmst hier nichts, aber auch rein gar nichts.

      Liken

  25. @Maimonides
    Du musst meine Kommentare auch lesen und bestenfalls darüber nachdenken.
    Das Resultat des Glaubens ist natürlich verschieden:
    Allgäuer Bauernweib -> das Beten am Grab eines verstorbenen Menschens
    Osama Bin Laden -> Mord und Unterdrückung Andersdenkender
    Auch habe ich nie von Schuld gesprochen, ich habe nur gesagt (wo du mir selber zustimmst), dass beide an einen persönlichen Gott glauben.
    Auch unterstell ich Osama Bin Laden keine Erbschuld, er hat selber Schuld auf sich geladen. Und hätte er nicht an Gott geglaubt, wären einige Gründe weggefallen, andere Menschen zu töten!
    Beim Allgäuer Bauernweib tendiert die Schuld im besten Fall gegen Null, aber meistens zeigen sich die Auswirkungen des Gottglaubens doch: Schwulenhass, Abwertung Andersgläubiger oder eben auch die Befürwortung von Zwangsbeschneidungen an nicht zustimmungsfähigen Minderjährigen.
    Auch solltest du mal die Unterscheidung zwischen kausal und koinzident lernen!

    Liken

  26. Meine Güte, was bin ich froh, nicht so verblödet zu sein, allen Quatsch bedingungslos zu glauben, den Religionen so mit sich bringen, sondern meinen eigenen Verstand benutzen zu können.
    Maimonides ist nicht in dieser Position. Der scheint diesen ganzen Blödsinn tatsächlich zu glauben.
    Aber das macht ja nunmal einen Religioten aus: „Ich habe von nichts eine Ahnung, ich glaube lieber!“

    Liken

  27. @Karsten

    Ich weise nochmal darauf hin: Genau wie dieser Blog hier eine Kollektivschuld allen „Religioten“ zuschreibt und von einem religiösen Allgäuer Weib und Osama Bin Laden nicht zu unterscheiden weiß; sehe ich keinen Unterschied zwischen Adolf Hitler und Dir!

    Sicherlich glauben bzw. glaubten Osama Bin Laden und das Allgäuer Bauernweib an einen persönlichen Gott; dennoch ist das Resultat ihres Glaubens völlig unterschiedlich!

    Du unteranderen propagierst die Erbschuld bzw. die Erbsünde aller „Religioten“! Wie du mir, so ich dir!

    Glaube an einen persönlichen Gott beutet noch lange nicht, dass das Resultat des Glaubens identisch ist! Genau wie du in einem persönlichen Gottesglauben zweier völlig verschiedener Menschen eine Gemeinsamkeit erkennst und daraus die Schuld definierst; Erkenne ich zwischen Dir und Adolf Hitler ebenfalls Gemeinsamkeiten, denn auf eurem Personalausweis habt ihr „DEUTSCH“ stehen!

    Außerdem hast Du und Adolf Hitler Schweinefleisch gegessen, Milch getrunken, vielleicht die selbe Schuhgröße gehabt… Verstehst du?

    Liken

  28. @Maimonides
    Es gibt das Sprichwort auch für Islamisten wie Du „Wer im Glashaus sitzt, der sollte nicht mit Steinen werfen“. Die Germanen und Wikinger hatten ohne Zweifel ein auf Gewalt basierende Kultur.

    Nur Dein großer Phophet Mohammed hat durch Mordaufträge seine Widersacher ausgeschaltet und seinen Lebensunterhalt mit Überfällen auf Kaufleute und Karawanen bestreitet. Neben war er ein supergeiler Bock, der sogar dem Schwiegersohn Zaid ibn Hatitha die Frau ausspannt und sich 9-jährge Sexsklaven kauft. Als Moslem solltest Du Dir ein Beispiel daran nehmen

    Die Islamische Kulter ist zu 66% eine Kultur der Inzucht, man heiratet innerhalb der Familie Halbgeschiwster, Cousinen, Vettern usw. Nicht umsonst sind 75% der Muslimen Analphabeten, die 2 Milliarden veröffentlichen weniger Bücher als Portugal

    Während Israel mit 0,2% der Weltbevölkerung 145 Nobelpreisträger hat, schaffen die Muslimen mit 25% der Weltbevölkerung gerade mal 2 Nobelpreisträger. Das kleine Südkorea meldet in 10 Jahren 17.000 internationale Patente an, das als sehr gebildet geltende Ägypten mit nur 50% Analphabeten von 85 Millionen schafft in der gleichen Zeit 77 Patente

    Der stellvertretender Minister der Hamas Regierung Abdallah Jarbu sagt im Februar 2010: „Juden sind fremdartige Bakterien, sie sind Mikroben ohne Beispiel auf dieser Welt. Möge Gott das schmutzige Volk der Juden vernichten, denn sie haben keine Religion und kein Gewissen! Ich verurteile jeden, der glaubt, eine normale Beziehung mit Juden sei möglich, jeden, der sich mit Juden zusammensetzt, jeden, der glaubt, Juden seien Menschen! Juden sind keine Menschen, sie sind kein Volk. Sie haben keine Religion, kein Gewissen, keine moralischen Werte!“

    Daran knüpft sich wohl auch für Dich keine Schuld, Ungeziefer muss vernichtet werden

    Liken

  29. @ Maimonides
    Es gibt keine Rasse „Deutsch“. Man kann Deutsche und andere Europäer nicht an ihren Genen unterscheiden, Gene sind landesübergreifend verteilt. Dein „biologisches“ Argument ist absurd.
    Ich habe auch nie von einer Kausalität gesprochen, aber alle drei deiner Beispiele (Allgäuer Bauernweib, Osama Bin Laden und die Inquisition) werden von dem Glauben an einen Gott getrieben. Das ist deren GEMEINSAMKEIT! Dies zeigt sich in verschiedenen Formen, gegen das Beten am Grab eines verstorbenen Menschens habe ich (wie auch die meisten anderen Atheisten) keine Bedenken, doch wenn der Glauben zu Mord und Unterdrückung Andersdenkender führt, habe ich sehr wohl etwas dagegen!
    P.S. Deine wieder angesprochene „Erbschuld“ des deutschen Volkes ist natürlich als unmoralisch absolut abzulehnen (und das nicht nur, weil ich selbst betroffen bin 😉 ).

    Liken

  30. @rhenus

    Hatte doch bereits geschrieben:

    „Die Beschneidungsdebatte kann in allen Ländern dieser Welt geführt werden; aber bitte nicht in Deutschland!“

    Liken

  31. @ Maimonides

    Noch mehr ausländische Fundstellen über bei uns losgetretene Diskussion zur Beschneidung von Säuglingen und kleinen Jungen 😉

    (Europa hatte ja die UN Kinderschutzkonvention von 1990 ratifiziert und in nationale Gesetzgebung gegossen. Letztendlich hat das im Rheinland zur Entscheidung des Gerichts bei der verunglückten Beschneidung des muslimischen Jungen geführt, die jetzigen Sturm der „drei Weisen aus dem Morgenland“ auslöste.) 😉

    So verwundert es nicht, dass auch die Vereinigung Schwedischer Kinderärzte die Gesundheitsbehörde zum Verbot folkloristischer Beschneidung kleiner Jungen drängt und bezeichnet diesen chirurgischen Eingriff auch einen „Angiff auf das Kindswohl“.

    http://www.thelocal.se/39200/20120219/

    Liken

  32. @Karsten

    Genau wie „Religioten“ eine Ähnlichkeit in ihrem Denken aufweisen; weist das deutsche Volk genetische Ähnlichkeiten auf! Man kann heute biologisch Aussagen darüber treffen welche Hunderassen als besonders aggressiv und welche als weniger aggressiv gelten. Gestern habe ich noch einen Artikel über die Asiatische Riesenhornisse gelesen, dass diese nämlich im Vergleich zu anderen Wespenarten oder Hornissenarten besonders aggressiv sein soll.

    D.h. biologisch können wir beim deutschen Volk ganz klar eine Kollektivschuld feststellen!

    Wer aber „Religioten“ verurteil und meint, ein Allgäuer Bauernweib welche jeden Sonntag zum Friedhof geht um dort mit ihrem verstorbenem Mann zu sprechen, habe eine Kausalität zu Osama Bin Laden oder der Inquisition, der bedient sich keiner wissenschaftlichen Methode der Biologie, sondern irgendeiner abstrakten philosophischen Idee bzw. Annahme!

    Und der Verweis auf die „Nazikeule“ ist nur ein Ablenkungsmanöver vom Stigma des deutschen Volkes!
    Nazikeule? Natürlich Nazikeule! Was denn sonst? Ohne die Nazikeule und ohne das Ständige Reiben eurer Schuld unter eure Nasen würdet ihr vor Stolz euch nur weiter aufblasen!

    Eigentlich dürfte Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg gar nicht mehr existieren; das deutsche Volk dürfte es nicht mehr geben!

    Liken

  33. @Maimonides
    Deine Anspielung auf den Brights Blog vestehe wer will. Da Du ausser der Nazikeule keine Antworten hast, bist Du soeben für mich gestorben. Du bist eben ganz persönlich auch nur ein Religiot der den Weg aus dem Schläfenlappendilemma nicht findet. 😥

    Liken

  34. @Bernd Galeski
    Natürlich folgen die religiotischen Dumpfbacken nur ihrem all-wissenden Vordenker, dessen dementer Geist sich zur gleichen armseligen Rhetorik flüchten muss

    Papst Ratzfatz bestätigt auf der Assisi Pilgerfahrt seine Lernunfähigkeit: „Die Abwesenheit Gottes ist die Ursache von Gewalt und Konzentrationslagern, denn die Leugnung des Göttlichen verdirbt die Menschen, lässt sie das Maß verlieren, lässt sie die Menschlichkeit verlieren. Der Gebrauch von Gewalt im Namen der Religion ist nur ein beleidigender Missbrauch des christlichen Glaubens“.

    Man könnte darüber lachen, wäre es nicht so unendlich traurig das als geistiges Vorbild von 1,2 Milliarden Menschen anzuhimmeln

    Liken

  35. @Bernd Galeski
    Deine Frage nach dem „Warum“ hat eine traurige Anwort, zu mehr reicht es im Kopf nicht.

    Die „London School of Economics and Political Science“ ermittelt 2009 per Befragung von 14.000 US-Jugendlichen Werte des Intelligenz-Quotienten bei Atheisten über 106, bei religiös Gläubigen unter 95 und bei Fanatikern unter 70. Gläubige sind, wenn überhaupt, einseitig gebildet, geistig bequem aber vermehrungsfreudig. Die Royal Society ermittelt 3,3% britischer Akademiker, aber 68,5 % der Briten glauben an Gott – eine Bestätigung von je frommer umso dümmer.

    Da Religoten Kritk an ihrem religiösen Wahn nur selten verstehen, haben sie 2 Totschlag Argumente als letzten Ausweg. Das ist die Nazikeule und die Quantentheorie, beide tauchen immer wieder als Ursache allen Elends auf

    Liken

  36. @Maimonides
    „Religiot“ bezieht sich aber auf keine Nation, sondern auf ein (fehlgeschlagenes) Denkmuster.
    „Religioten“ treffen Entscheidungen in der realen Welt aufgrund des Glaubens an irreale Wesen.
    In diesem Sinne haben natürlich Mutter Teresa und Osama Bin Laden Gemeinsamkeiten, allerdings sind diese beiden Personen nicht kausal von einander abhängig. Ihr Handeln ist allerdings bei beiden kausal von ihrem Glauben abhängig.

    Liken

  37. Wir sind doch auf „Brights“; dem Blog der propagierenden Kollektivschuld: Es gibt doch hier diesen Fachterminus namens „Religiot“, wonach Mutter Teresa eine Kausalität zu Osama Bin Laden aufweist, richtig?

    Somit gibt es auch eine Kollektivschuld in Bezug auf das deutsche Volk, wonach jeder Deutsche kausal die Sünden für den Holocaust trägt.

    Liken

  38. @Maimonides

    D‘ accord… ursprünglich war es auch nur eine verunglückte rituelle Beschneidung eines muslimischen Jungen.

    Dann wiesen der Zentralrat, muslimische Verbände, wie auch die RKK, also quasi die „drei Weisen aus dem Morgenland“, der Bundesregierung den „richtigen“ Weg. Auf der Strecke blieb das Kindswohl. Aber die kleinen Jungen kommen wohl als Wähler bei der nächsten Bundestagswahl sowieso noch nicht in Betracht. 😉

    …die Debatte ob heute überhaupt noch beschnitten werden soll und welche gesundheitlichen Risiken für den Säugling bei dem blutigen Eingriff bestehen, wird unter Juden welteit, offen und heftig geführt. Die ausländischen Quellen weisen auch darauf hin, viele männliche Juden sind offenbar garnicht mehr beschnitten.

    Warum wird das nicht thematisiert?

    Internationale Menschen-und Kinderrechtsaktivisten, wie die Gruppe NoCirc fordern auch für’s Kind Menschenwürde und Menschenrechte, wie es auch die UN Kinderrechtskonvention vorschreibt.

    http://www.icgi.org/
    http://www.nocirc.org/declare.php
    http://hpd.de/files/helsinkideclaration.pdf
    http://www.jewishcircumcision.org/spectator.htm
    http://www.noharmm.org/jewhouseholds.htm

    Liken

  39. @Maimonides
    Das musst Du mir näher erklären, aber bleibe mir mit der Nazikeule vom Leib. Genauso wie die sog. Erbsünde (grosser Schwachsinn) lehne ich die Verantwortung für die Taten meines Vaters ab (der im übrigen nicht beteiligt war). Wenn es sonst noch ein gutes Argument gibt, dann lass es hören.

    Liken

  40. Die Beschneidungsdebatte kann in allen Ländern dieser Welt geführt werden; aber bitte nicht in Deutschland!

    Liken

  41. @Maimonides

    Gott sei Dank, kann man sich heute bei Wikipedia über den bedeutenden Philosophen, Arzt und Rabbi Moses Maimonides schnell schlau machen. Die Beschneidung war seiner Meinung eine (nachmittelalterliche?) „Erziehungsmassnahme“.:

    „… wegen ihrer angeblich sexualtrieb-dämpfenden Wirkung. Die Geschlechtsorgane sollten so verletzt und geschwächt werden, dass sie zwar noch funktionieren, aber keine „überschüssige“ Lust mehr zulassen.“

    aus Abschnitt: Judentum bei

    http://de.wikipedia.org/wiki/Zirkumzision

    Der kürzlich verstorbene Amerikaner Christopher Hitchens, selbst Sohn einer Jüdin aber unbeschnitten, hatte sich seit Jahren mit jedem amerikanischen Rabbi öffentlich gezofft, der diese bronzezeitliche Folklore an Säuglingen heute noch verteidigte…“you tube“ Filmschnipsel vom Feinsten. Hitchens argumentierte, „Maimonides sei damals für die frühe Beschneidung eingetreten, weil sich der Bub dann noch nicht wehren könne?“

    Es kann wohl bezweifelt werden, ob der kluge Philosoph Maimonides heute im 21. Jahrhundert und nach dem Erlass der UN Kinderschutzkonvention – seine Argumente zu Beschneiding so wiederholen würde. Dies lässt amerikanischen SelbsthilfeGruppe „Juden gegen die Beschneidung“ vermuten?

    http://www.jewsagainstcircumcision.org/

    Die UN Kinderschutzkonvention von 1990 Ist ein Meilenstein in der Menschheitsgeschichte und es ist toll, dass uner Staat -wie ganz Europa- diese ratifiziert hat. Zum ersten mal wird das Kind mit eigenen Menschenrechten ausgestattet….und die Abschaffung historischer wie zwanghafter Erziehungsmassnahmen angemahnt.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kinderrechtskonvention

    Die SelbsthilfeGruppe „Juden gegen Beschneidung“ argumentiert für ein unblutiges Verfahren „Brit Shalom“ genannt, zur frühen Aufnahme der Buben in die jüdische GlaubensGemeinschaft, was offensichtlich auch mit dieser Kinderrechtskonvention kompatibel wäre.

    Ausserdem bliebe dem medizinischen Personal von heute so auch ein Bruch des „Eides des Hippokrates“ erspart, der bei der Beschneidung von Säuglingen notwendig wird.

    „Ich werde ärztliche Verordnungen treffen zum Nutzen der Kranken nach meiner Fähigkeit und meinem Urteil, hüten aber werde ich mich davor, sie zum Schaden und in unrechter Weise anzuwenden.“

    http://de.wikipedia.org/wiki/Eid_des_Hippokrates

    Liken

  42. @Maimonides
    Ich denke Du bringst hier zwei Dinge ganz gehörig durcheinander und ich finde es zum Kotzen erbärmlich, wenn man zu diesem Thema die Nazikeule ins Spiel bringt.

    Liken

  43. Im Gegensatz zum Publizistischen Getöse eines bestimmten Zentralkommittes bei uns, scheint die Beschneidung von Säuglingen unter Juden im 21. Jahrhundert hoch kontrovers zu sein. Die amerikanische Gruppe „Brit Shalom“ betreibt eine Kampagne „Juden gegen Beschneidung“, die mit den Argumenten unserer Kindermediziner und unserer Kinderschutzorganisationenen übereinstimmt: „Ein Volk das 1/3 aller Nobelpreisträger stellt, sei auch smart genug zu erkennen, das sowas heute nicht mehr zumutbar sei.“

    http://www.jewsagainstcircumcision.org/

    Interessant die Meinung des grossen jüdischen Philosophen, Arztes und Rabbis Moses Maimonides im 12.Jahrhundert, die Beschneidung sei eher eine „Erziehungsmassnahme“ für Jungen, um deren Selbstbefriedigung und den Sexualtrieb des Mannes zu bändigen. Der kürzlich verstorbene Christopher Hitchens, Sohn einer jüdischen Mutter, argumentierte diese rituelle Beschneidung werde von Maimonides am Säugling deshalb empfohlen, „weil dieser sich noch nicht wehren könne“.

    http://fearofignorance.wordpress.com/2007/11/02/hitchens-on-circumcision/

    http://de.wikipedia.org/wiki/Zirkumzision

    Warum wird in unserer politischen Diskussion dieser Dissens unter betroffenen Juden Weitgehend unterdrückt? Warum hört man nie vom Kampf des Christopher Hitchens, gegen diese „Barberei an kleinen Jungen“? Warum wird die amerikanische Organisation „Brit Shalom“ nicht auch in den Deutschen Bundestag eingeladen?…warum nicht die israelische Selbsthilfegruppe gegen Beschneidung?

    Wie kommt es eigentlich, dass Kindswohl in Deutschland plötzlich als Antisemitismus diffamiert werden kann? Honi soit qui mal y pense! 😉

    Liken

  44. Die Beschneidung zeigt doch nur die geistige Beschränkung der Alten, die bis heute Menschenopfer darbringen. Der Sohn wird nicht mehr abgeschlachtet, aber symbolisch wird seine Vorhaut einem imaginären Schöpfer geopfert. Dieser hat sich zwar noch nie dazu geäußert, aber wichtig ist doch, dass man an diesen Klabautermann glaubt, um nach diesem armseligen Erdendasein ewiglich in der himmlischen Wiese einen Sitzplatz bekommt. 😥

    Liken

  45. Die Beschneidung ist und bleibt vorsätzliche Körperverletzung. An dieser Tatsache führt kein (religiöser) Weg vorbei !

    Liken

Kommentare sind geschlossen.