Wer baut das nächste Papamobil?


Bild: © DPA/Bildfunk/Nabil Mounzer

So kennt man ihn: Papst Benedikt XVI sitzt im Heck seines Papamobils und winkt der begeisterten Masse zu. Das Mercedes-Modell widerspricht aber dem Schöpfungsgedanken: Sein Verbrauch ist viel zu hoch, Umweltfreundlichkeit ist ein Fremdwort.

Von Katja Reith und Veit HengstFinancial Times

Das hat einen italienischen Unternehmer dermaßen gestört, dass er kurzerhand einen Designwettbewerb ausgeschrieben hat. Die Siegerehrung findet am Freitag statt. FTD.de zeigt einige Entwürfe der modernen Ökomobile.

Papst Benedikt XVI bei einem Besuch in der libanesischen Hauptstadt Beirut. Hier fährt er mit seiner Mercedes-G-Klasse durch die engen Gassen zwischen den Menschenmengen hindurch. Er sitzt im Heck dieses V8-Benziners, Energieeffizienzklasse G. Das kann nicht im Sinne des Schöpfers sein.

Zur Bilderstrecke

2 Comments

  1. Eigentlich ist es ja ein armseeliges Bild, das der Papst in einem gepanzerten Auto durch die Gegend fahren muss. Kann den niemand da oben für seine Sicherheit garantieren? Irgendwie komisch…..

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.