USA: Christlicher Fundamentalismus und der Glaube an die Politik


Demonstrieren für Gott: Der religiöse Fundamentalismus in den Vereinigten Staaten wächst nach Meinung des Soziologen Harald Wenzel. Eine Entwicklung, die das Ergebnis am 6…. Bild: Der Tagesspiegel

Soziologieprofessor Harald Wenzel erklärt, welchen Einfluss das religiöse Weltbild der Amerikaner auf die US-Präsidentschaftswahlen am 6. November hat.

Von Leonard FischlDER TAGESSPIEGEL

Nach dem Ende des Kalten Krieges gingen führende Politikwissenschaftler davon aus, dass im 21. Jahrhundert ein neues postideologisches Zeitalter anbrechen würde; ein Zeitalter, in dem religiöse Dogmen und kulturelle Konflikte keine Rolle mehr spielten. Die Anschläge vom 11. September 2001 haben gezeigt, dass dies ein Irrglaube war. Nicht nur in Bezug auf das Verhältnis zwischen arabischer und westlicher Welt, sondern auch auf regionaler Ebene wird der Dialog der Religionen das globale Kräfteverhältnis entscheidend beeinflussen. Besondere Impulse wird der Ausgang der bevorstehenden Präsidentschaftswahl in den USA geben. Die Welt blickt mit Spannung auf die Entscheidung, die Anfang November fallen wird.

weiterlesen