Ägypten: Kein Kopftuch, Lehrerin schneidet Haare ab


Bild: allmystery.de

Zwei ägyptische Schülerinnen wollten ihr Haupt nicht bedecken, da griff die Lehrerin zur Schere – und schnitt ihnen die Haare ab. Ein Vater beschwerte sich, jetzt musste die Frau die Schule verlassen. Christen und Säkulare fürchten ein Erstarken des Islamismus.

SpON

Ein neuer Fall von extremer Religionsausübung sorgt in Ägypten für heftige Debatten: Eine Lehrerin ist von der Schule verwiesen worden, weil sie angeblich „im Spaß“ zwei zwölfjährigen Schülerinnen einen Teil der Haare abgeschnitten hatte. Der Gouverneur der Provinz Luxor nannte den Vorfall „beschämend“, die Lehrerin sei versetzt worden.

Eine Frauenrechtsorganisation verurteilte die Aktion als eine Verletzung der Menschenrechte: Der Nationale Rat für Frauen teilte mit, der Vorgang verletze „ägyptisches Recht, Menschenrechte und Kinderrechte“.

weiterlesen

1 Comment

  1. „Christen und Säkulare fürchten ein Erstarken des Islamismus“ ! Toll !! Guten Morgen, auch schon wach ???

    Liken

Kommentare sind geschlossen.