Türkei: Das Erdogan-Regime auf dem Weg ins Mittelalter?


Fazil Say, Bild: wikipedia/Gundrun Meyer

Der Prozess gegen den Pianisten Fazil Say zeigt: In manchen Bereichen agiert das Erdogan-Regime wie im Mittelalter. Die Regierung hat aus den Fehlern der Kemalisten im Bereich Meinungsfreiheit nichts gelernt.

Deutsch Türkische Nachrichten

Volksverhetzung via Twitter und Beleidigung religiöser Werte – so lautet der lächerliche Vorwurf der türkischen Justiz gegenüber dem türkischen Starpianisten Fazıl Say. Das Zitat eines persischen Dichters und leichtfüßig dahingeschriebene Kommentare sollen also allen Ernstes ein kriminelles Delikt sein (der Künstler selbst kann das kaum glauben – mehr hier)? Am vergangenen Donnerstag begann der Prozess gegen den Künstler, der alle Vorwürfe zurückwies. Der Prozess wurde auf den 18. Februar 2013 vertagt (im Falle einer Verurteilung droht Say die volle Härte der türkischen Justiz – mehr hier).

Fokus schwankt von Regierungs- auf Religionskritik

In der Türkei haben Prozesse gegen kritische Meinungsäußerung eine lange Tradition. Während der Alleinherrschaft der Kemalisten verfolgte der Arm der Justiz vorrangig Kritiker des „Türkentums“. Beleidigungen gegen die türkische Republik oder gar gegen Landesvater Mustafa Kemal Atatürk wurden vehement verfolgt, insbesondere im kurdischen oder armenischen Kontext.

weiterlesen

1 Comment

  1. Muslime sind unfähig ihr Verhalten zu verantworten, schuld sind immer nur externe Provokationen. Selbstkritik ist verboten, alles ist Allahs unabänderlicher Wille den nur der Imam ergründen kann um sich dabei zu bereichern. Muslime versagen in einer pluralistische Gesellschaft und Kultur, das Regelwerk ihres Korans bewertet Respekt und Toleranz als ehrloses Verhalten.

    Die Existenzangst aus Unwissen, Dummheit und absurden Regeln wird durch Gewalt und Terror nach Außen kompensiert, je dümmer um so doller. Nicht umsonst sind die islamischen Staaten Diktaturen, die von Despoten und Schwerstkriminellen als typische Muslime zum eigenen Vorteil ausgebeutet werden. Die erbeuteten Vermögen sind vielfach höher als das BIP des Staates. Eine soziale Verantwortung im Islam ist nicht existent, bedingt sie doch Respekt und Toleranz gegenüber allen.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.