R.Dawkins: Zeitreise zu den Urahnen des Menschen


4000 Jahre altes Skelett eines Steinzeitmenschen (Bild: picture alliance / dpa / Armin Weigel)

In seinem wunderbar abwechslungsreich illustrierten Jugendbuch vermittelt der Welterklärer Richard Dawkins den aktuellen Wissensstand über den Urknall, den Aufbau der Materie sowie die Entstehung der Arten. Ein spannendes Jugendbuch, das auch Erwachsenen hilft, veraltetes Schulwissen zu entstauben.

Von Michael LangeDeutschlandradio Kultur

Wie entstand das Universum? Woher kommt die Menschheit? Gibt es außerirdische Lebewesen? Seit es Menschen gibt, wollen sie die Welt um sich herum verstehen. Da unseren Vorfahren die Mittel fehlten, um diese Rätsel zu lösen, ersannen sie zahlreiche Mythen, die ihnen halfen, die Natur um sich herum zu erklären. Richard Dawkins stellt den zahlreichen Überlieferungen verschiedener Kulturen die Antworten der Wissenschaft gegenüber.

Er will deutlich machen, dass die naturwissenschaftliche Wirklichkeit die Welt nicht entzaubert, sondern ihr einen neuen „wahren“ Zauber verleiht. In seinem wunderbar abwechslungsreich illustrierten Jugendbuch vermittelt der Welterklärer Dawkins anschaulich und kompetent den aktuellen Wissensstand über den Urknall, den Aufbau der Materie sowie die Entstehung der Arten. Dabei widmet er sich auch typischen Kinder- und Alltagsfragen, die die meisten Wissenschaftler links liegen lassen, wie: „Warum geschehen schlimme Dinge?“ oder „Was ist ein Wunder?“

weiterlesen

1 Comment

  1. Warum kommt mir das so bekannt vor – ach ja, „unweaving the rainbow“ und sein Kinderbuch habe ich vor einem Jahr schon im Original gelesen. Und eigentlich geht das auf die Geschichte von Richard Feynman und die Rose zurück.

    I fucking love science!

    Liken

Kommentare sind geschlossen.