München: Exorzismus auf Teufel komm raus


Exorzismus-Klinik in Fafe, Portugal. Bild: diePresse.com

Offiziell hat die Münchner Erzdiözese keinen Exorzismusbeauftragten, doch ein Ansprechpartner einer geistlichen Gemeinschaft erhält jährlich 300 Anfragen von Menschen, die sich für besessen halten. Sogar einen akuten Fall soll es in München geben: Ein Kampfsportler winde sich wie unter heftigen Schlägen, nun wolle man ihm von der katholischen Kirche helfen lassen.

Von Franziska BrüningSüddeutsche.de

Den Teufel trifft man auf der Bühne im Theater, beim Fasching oder in Filmen wie „The Rite – Das Ritual“ mit Anthony Hopkins, der 2011 in den deutschen Kinos lief. Die wenigsten – abgesehen von Satanisten – glauben aber wirklich an ihn. Um so erstaunlicher ist, dass das personifizierte Böse in vielen Religionen, etwa bei Katholiken, orthodoxen Christen oder im Islam noch immer eine Rolle spielt. So wurde sogar Lehrern der privaten evangelischen Lukas-Schule in Laim jüngst vorgeworfen, Schülern mit dem Teufel gedroht zu haben.

weiterlesen

4 Comments

  1. @heinzi
    Du hast nicht einmal vom eigenen Glauben eine Ahnung

    Die Bibel resp. die Vulgata wurde ab 383 n.C. von Hieronymus aus etwa 300 „Evangelien“ zusammengestoppelt. Der sprach Altgriechisch und Latein, aber kaum das sakrale Mittelhebräisch jüdischer Priest, trotzdem hat er es „übersetzt“

    Hieronymus hat seinen Auftraggeber schriflich gewarnt, in den vielen sich widersprechenden Texten wäre kaum die Wahrheit zu finden. Seine Vulgata bliebt 500 – 700 Jahre vollkommen unbeachtet, dann wurde ihr Besitz 300 Jahre lang mit dem Tode bestraft.

    Es gibt heute weit über 110 Versionen der ewig wahren Bibel die einst der heilige Geist diktiert hat, diese vielen Versionen weichen bis zu 33% des Textes voneinander ab. Welche davon meinst Du denn.

    Liken

  2. wenn ihr nicht an gott, jesus, die existenz der hoelle mit dem teufel und seinen daemonen glaubt, ok, ist eure sache.

    aber bitte beleidigt nicht die religiositaet derer, die glauben.

    das neue testament ca. 2000 jahre ueberliefert, dad alte noch laenger. zahlreiche heilige und wunder, die belegt sind. den fatima-kindern prophezeite die muttergottes den 2. weltkrieg usw. usw. auch meine mutter berichtete mir von nahtoderfahrungen ihrer oma…

    himmel, fegefeuer, hoelle gibts. wer nicht dran glaubt kann das leugnen, aber bitte nicht die katholische kirche beleidigen. danke

    Liken

  3. In einer Generalaudienz 1972 sagt Papst Paul VI all-wissend zum Exorzismus „Wer sich weigert, diese schreckliche Wirklichkeit als bestehend anzuerkennen, verlässt den Rahmen der biblischen und kirchlichen Lehre. Sie ist geheimnisvoll und Furcht erregend“.

    Don Gabriele Amorth als Exorzismus-Guru der RKK kann mit fast 90 Jahren nach über 30.000 Exorzitien die Hauskatze nicht mehr von Dämonen unterscheiden. An der Universität Regina Apostolorum lehrt er Exorzismus gemäß De Exorcismus et Supplicationibus Quibusdam, im Jahr 2003 werden Hunderte Priester zu Exorzisten ausgebildet. Im Neusprech der Kinderficker heißt das „Beauftragte im Befreiungsdienst“. Das klingt nicht sofort nach Graf Draculas Folterkammer

    Der Exorzismus als Schamanentum der Bronzezeit ist Unwissen, das jeder RKK-Analphabet als Kind erlernt. Die Sekte der Pius Kinderficker weiht Studenten zu Exorzisten. Eine Handvoll von Beschwörungsformeln mit bizarrer Kostümierung reichen als Qualifikation. Die Austreibung der Dämonen erfolgt nach Pater Amorth durch Beichte, heilige Messe, eucharistisches Beten und Kommunion. Nur treue Religioten der Kinderficker Sekte leiden unter Dämonen, normale Menschen bekommen Aspirin, Antidepressiva, Psychopharmaka oder notfalls die Gummizelle.

    Liken

  4. Ein schönes Beispiel für christlichen Schamanismus im 21. Jahrhundert. Auch die heutige christliche Welt scheint immer noch voller Götter, Teufel, Engel, Feen, Kobolde….? Kirchengeläut…. wie auch Gebimmel bei der sogannten Wandlung vom BäckersBrot in „göttliches Eiweiss“…. halte den Teufel während der Messfeier in Schach… ? Jubilate! 😉

    Liken

Kommentare sind geschlossen.