Koch: Christen werden Minderheit in Europa


Kurt Koch, Bild: Rabanus Flavus/wikipedia

Vatikanischer Ökumene-Minister in Interview mit deutscher Tageszeitung: „Eine Illusion zu glauben, die Abendmahlsgemeinschaft stehe unmittelbar vor der Tür“

kath.net

Eine weitgehende Entfremdung Europas vom Christentum hat der Präsident des Einheitsrates, Kardinal Kurt Koch, attestiert. Der christliche Glaube werde am alten Kontinent zwar nicht verschwinden, aber wahrscheinlich keine Mehrheit mehr haben, sagte Koch der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“. Zugleich bedeute das nicht notwendigerweise den Niedergang: „Haben nicht immer die Minderheiten Geschichte gestaltet?“

Koch äußerte sich außerdem zu Fragen der Ökumene. Demnach würden seines Erachtens nach Themen wie Zölibat und Frauenpriestertum eine zu große Bedeutung zugeschrieben. Auf die entscheidenden Themen habe hingegen Benedikt XVI. aufmerksam gemacht: die Gottesfrage und den Christusglauben.

weiterlesen