„Kriminalgeschichte des Christentums“ soll im Juli 2013 abgeschlossen werden


Hundertfünfzig Jahre ­Grausamkeit Mitte des 16. Jahrhunderts feiert die Kirche die völkermörderische Eroberung Lateinamerikas. Bd.9
Hundertfünfzig Jahre ­Grausamkeit Mitte des 16. Jahrhunderts feiert die Kirche die völkermörderische Eroberung Lateinamerikas. Bd.9

Am 19. Juli 2013 soll er erscheinen, der zehnte und letzte Band der Kriminalgeschichte des Christentums von Karlheinz Deschner. Dies geht aus der Programmvorschau des herausgebenden Rowohlt-Verlages hervor.

Von Thomas Hummitzschdiesseits.de

Der mit etwas mehr als 400 Seiten angekündigte Abschlussband wird sich mit der Kriminalgeschichte des Christentums im 18. Jahrhundert auseinandersetzen. Darin wird u.a. der Kampf christlicher und weltlicher Mächte um die Vorherrschaft in Skandinavien geschildert, auf das orthodoxe Christentum geblickt und der Niedergang des Papsttums sowie die Trennung von Kirche und Staat ins Auge genommen. Der Band bekräftige „mit seiner Detailfreude, Exaktheit und kritischen Schärfe wieder“ Deschners Ruf als bedeutendster Kirchenkritiker der Gegenwart, heißt es in der Verlagsankündigung.

weiterlesen

3 Gedanken zu “„Kriminalgeschichte des Christentums“ soll im Juli 2013 abgeschlossen werden

  1. Rolo

    Ich denke mal, auch nach dem Juli 2013 wird die reale, immer wieder zeitgemäße „Kriminalgeschichte des Christentums“ noch mehr als genug Stoff liefern um weitere, dicke Buchbände zu füllen. Wie die Erfahrung zeigt, ist das den abgebrühten Unheilslieferanten allerdings ziemlich egal. Die allerwenigsten der eingefleischten, devoten Religioten lesen nämlichTatsachenberichte, welche ihren (Aber-)Glauben in Gefahr bringen könnten. Die lügen sich lieber weiterhin, bequem und wie gewöhnt, in alter treudoofer Weise, in die eigene Tasche.

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.