Europas erste Moschee für Homosexuelle


Ludovic-Mohamed Zahed vor einer Pariser Moschee im November 2012 © Charles Platiau/Reuters
Ludovic-Mohamed Zahed vor einer Pariser Moschee im November 2012 © Charles Platiau/Reuters

In Paris eröffnet eine Moschee für Lesben und Schwule. Der Gründer war einst radikaler Salafist – heute kämpft er für einen fortschrittlichen Islam.

Von Johanna RitterZEIT ONLINE

Ludovic-Mohamed Zahed sieht müde und ein wenig blass aus in diesen Tagen, kurz vor der Eröffnung seiner neuen Moschee in Paris. „Ich komme nicht zum Essen und nicht zum Schlafen“, sagt der 35-Jährige. Der Rummel um ihn und sein Projekt wird seit einigen Wochen immer größer: Gegner beleidigen ihn, Unterstützer schicken Mails mit Lob und Fragen, Journalisten fragen nach seiner Geschichte – alle wollen etwas von Zahed. Er selbst will nur eines: in einer Moschee beten, in der er sich als homosexueller Muslim willkommen fühlt.

weiterlesen