Ken Ham: „Pat Robertson ist ein innerer Feind der Kirche“

Ken_Ham_Pat_Robertson
Hen Ham in seinem Kreationismus Museum und Fernseh-Prediger Pat Robertson.

Am 27. November 2012 ließ Pat Robertson in seiner Sendung “700 Club” die Katze aus dem Sack. Er beantwortete die Frage einer Zuschauerin, wie sie sich verhalten solle, wenn ihr Kind nach den Dinosauriern fragt, diese aber nicht in der Bibel erklärt werden.
Die Antwort von Pat Robertson:

P.Robertson:

“Schauen Sie und ich weiß, dass die Menschen versuchen werden mich dafür zu lynchen. Bishop [James] Ussher war nicht vom Herrn inspiriert als er sagte, dass alles nur 6000 Jahre gedauert habe. So einfach ist das nicht. Wir haben die Radiocarbon-Datierung und können in der Zeit zurückgehen und die versammelten Dinosaurier wurden zu ihrer Zeit in Dakota eingefroren. Sie sind da draussen. Es gab also eine Zeit, als diese riesigen Reptilien auf der Erde waren und es war die Zeit vor der Bibel. Versuchen sie nicht diese 6000 Jahre zu decken. Das ist nicht die Bibel.”

Er fuhr fort: “Wenn wir die Wissenschaft bekämpfen werden wir unsere Kinder verlieren. Wir müssen ihnen erzählen wie es war.”

Soweit, so gut. Zum Abschluß des Posts schrieb ich, das mit Sicherheit Ken Ham antworten werde. Der mit seinem 20 Millionen Dollar Kreationismus-Museum in Kentucky von einer Entwicklungsgeschichte(Schöpfung) der Menschheit von 6000 Jahren ausgeht.

Weiterlesen „Ken Ham: „Pat Robertson ist ein innerer Feind der Kirche““

Christ Kauder(CDU) frömmelt sich den saudischen Islamismus schön

Hinrichtung Saudi-Arabien, Bild: Jacob Jung

Unionsfraktionschef Volker Kauder hat deutsche Waffenlieferungen an Saudi-Arabien gegen Kritik verteidigt.

Volker Kauder:

…(In dem Land gebe es)in der Tat keine Religionsfreiheit und antisemitische Tendenzen.[…]Es ist eine bittere Ironie: Die Saudis mögen selbst judenfeindlich sein, aber sie sorgen auch dafür, dass der Iran die Juden nicht ins Meer treiben kann.“

Auf Drogen, zuviel Glühwein Herr Kauder, ignorant oder einfach nur dumm.

Saudi-Arabien ist eine absolutistische Monarchie. König Fahd (1923 – 2005) sah die Menschen in seinem Land für das demokratische Verständnis als ungeeignet an. Diese Auffassung besteht bis heute. In Saudi-Arabien werden Menschenrechte nachweislich mit Füßen getreten:

  • Die Menschenrechtsorganisation setzte Saudi-Arabien in ihrer Liste der Pressefreiheit im Jahre 2008 auf Platz 161 von 173.
  • Amnesty International weist im Jahresbericht 2007 darauf hin, dass in Saudi-Arabien das Völkerrecht mehrmals missachtet wurde.
  • Das Missions- und Hilfswerk Open Doors schätzt in seinem Weltverfolgungsindex für Christen die Benachteiligung von Christen in Saudi-Arabien weltweit als am dritthöchsten ein.
  • Frauen stehen in Saudi-Arabien bis zur Ehe unter einer männlichen Vormundschaft. Ohne die Genehmigung des Vormunds dürfen sie das Land nicht verlassen. Frauen müssen in Saudi-Arabien in der Öffentlichkeit bodenlange Gewänder und schwarze Kopftücher tragen und dürfen in Städten keine Kraftfahrzeuge lenken.
  • Homosexuelle Handlungen sind in Saudi-Arabien strafbar. Eine islamische Religionspolizei wacht über das gesellschaftliche Leben.
  • In Saudi-Arabien werden zahlreiche „Verbrechen“ mit der Todesstrafe geahndet, die meist als öffentliche Enthauptung mit dem Schwert praktiziert wird. Die Todesstrafe kann unter anderem für Koranschändung, Gotteslästerung, Abfall vom Islam, Ergreifung von Maßnahmen gegen den König, Mord, Ehebruch, Homosexualität, Vergewaltigung, Prostitution, Drogenhandel, Handel mit Alkohol, Raubüberfall mit Schwerverletzten oder Toten, Sabotage oder Korruption verhängt werden.
  • In der Zeit von 1993 bis 2009 wurden unter anderem 1035 Menschen wegen Mordes, 540 wegen Drogenhandels, 175 wegen Vergewaltigung, 83 wegen schweren Raubes, 63 wegen Rebellion und 16 wegen Bombenattentats mit dem Tod bestraft.

Herr Kauder verteidigt deutsche Rüstungslieferungen nach Saudi-Arabien. Seine christlichen Werte, die er sonst immer so vehement einfordert,  sind einen Dreck wert. Ein Prototyp christlicher Moral halt. Die Lage seiner Brüder und Schwestern in Jesu, in diesem Land, ist ihm schlicht egal. Die pseudofreundschaftliche Haltung zu Israel eine Farce.

Atheist Census

Atheist Alliance International is pleased to announce the launch of Atheist Census, a global project to count and collect information on the world’s atheists, agnostics, freethinkers etc. We are excited about gathering information on the number of non-religious people there are in various countries. We hope you will be counted!

Atheist Census: Be counted!

Täter im Priesterrock sind nur selten pädophil

Opfer_sind_schuldGeistliche, die Kinder missbrauchen, sind nicht zwingend pädophil. Zu diesem Schluss kommt ein Gutachten im Auftrag der katholischen Kirche. Betroffene forderten eine kirchenunabhängige Aufarbeitung.

Von Gernot FaciusDIE WELT

Die Welle der im Jahr 2010 bekanntgewordenen sexuellen Missbrauchsfälle hat die katholische Kirche in Deutschland in ihre schwerste Krise seit dem zweiten Weltkrieg gestürzt. Eine jetzt von der Deutschen Bischofskonferenz in Trier vorgestellte Analyse forensischer Gutachten kommt zu dem Ergebnis, dass Priester, die Minderjährige missbrauchen, in den seltensten Fällen im klinischen Sinn pädophil sind.

„Diesbezüglich zeigen sich keine bedeutsamen Unterschiede zu Erhebungen in der deutschen Allgemeinbevölkerung“, sagte der Psychiatrieprofessor Norbert Leygraf von der Universität Duisburg-Essen.

weiterlesen

Lennox dilettiert in Sachen Atheismus-oder die Blindheit des rechten Auges

Der Mathematik-Professor und Apologet aus Oxford John Lennox sprach am Mittwoch in der Matthäuskirche in München über den „Neuen Atheismus“ Foto: pro

Rund 1.200 Plätze fasst die Matthäuskirche in München, und jeder dieser Plätze war am vergangenen Mittwoch belegt. Der Autor des Bestsellers „Hat die Wissenschaft Gott begraben?“ sprach über den Atheismus. Ein Thema, das zur Verwunderung des Iren gerade in Deutschland viele Menschen interessiert.

pro Medienmagazin

John C. Lennox ist bekennender Christ. Er ist aber auch Naturwissenschaftler. Und wenn man ihm glaubt, so scheint es kein feindlicheres Gebiet für einen Christen zu geben als unter der Weltelite der Naturwissenschaft. Hier lauten die Parolen: Der Feind ist Gott, die Religion vergiftet alles, oder: Gott ist an allem Schuld. „Neuer Atheismus“ nennt sich diese Bewegen mit dem Biologen Richard Dawkins an der Spitze.

Was kann man antworten, wenn schlaue Köpfe wie Dawkins mit Büchern wie „Der Gotteswahn“ oder „Die Schöpfungslüge“ zum neuen Atheismus aufrufen? Lennox antwortet mit einer Gegenfrage: Wenn Gott nicht existiert, woher kommt die Quelle von Ethik und Moral? Laut dem Mathematikprofessor aus Oxford sind Naturwissenschaft und christlicher Glaube kein Widerspruch, im Gegenteil, für ihn ist der Glaube Voraussetzung für die Naturwissenschaft.

weiterlesen

Verfassungsschutz warnt: Führt Esoterik in den braunen Sumpf?

Quelle: picture-alliance/dpa

Auf den ersten Blick könnte man sie für harmlos halten. Sie sprechen von einer freundlichen Welt für alle, von einer Zeitenwende und einem neuen Bewusstsein und – sie wollen eine Alternativwährung zum Euro – das Engelsgeld. Doch das rheinland-pfälzische Innenministerium warnt:

aus der Sendung vom Donnerstag, 6.12. | 20.15 Uhr | SWR Fernsehen in Rheinland-Pfalz

Besonders hinter esoterischen Gruppen, die der sogenannten „Reichsbürgerbewegung“ nahe stehen oder angehören, verberge sich oft rechtsextremes Gedankengut. Denn einer ihrer Köpfe hat die Bewegung „Neudeutschland“ gegründet und ließ sich zum König eines Königreichs Deutschland ausrufen.
Sektenbeauftragte und Verfassungsschützer warnen, die „Reichsbürgerbewegung“ versuche Menschen über den Umweg der Esoterik in rechte Gruppen einzubinden. Edgar Verheyen hat recherchiert, wie gefährlich diese neue Gefahr von rechts für uns alle ist.